Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Corona-Hammer bei Bayern Joshua Kimmich positiv getestet!

Joshua Kimmich beim Training des FC Bayern München.

Joshua Kimmich, hier am 1. November 2021 im Training des FC Bayern München, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet.

Das Corona-Theater bei den Bayern wird immer verrückter. Nun wurde Nationalspieler Joshua Kimmich positiv auf der Corona-Virus getestet!

Seit Wochen steht Joshua Kimmich (26) in den Schlagzeilen, weil er sich der Corona-Impfung verweigert. Zum zweiten Mal saß er nun in Quarantäne. Und die wird noch länger dauern. Denn wie „Bild“ erfuhr, hat der Nationalspieler Corona!

Der Bayern-Star wird damit wohl unter anderem im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund der Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann (34) fehlen. Nach dem positiven Test muss er mindestens 14 Tage in häuslicher Isolation bleiben und kann sich dann mit einem PCR-Test aus der Quarantäne freitesten.

Joshua Kimmich begründete seine Impfverweigerung

Kimmich hatte als Begründung für seine Impfverweigerung gesagt: „Weil ich einfach für mich warten will, was Langzeitstudien angeht. Trotzdem bin ich mir meiner Verantwortung bewusst. Ich halte mich natürlich an die Hygienemaßnahmen. Es ist auch so, dass wir ungeimpften Spieler im Verein alle zwei, drei Tage getestet werden.“

Doch die Situation wurde immer schwieriger. Nachdem Teamkollege Niklas Süle (26) bei der Nationalmannschaft positiv getestet wurde, musste Kimmich erstmals in Quarantäne. Kaum raus, verpasste er wegen eines erneuten Kontakts mit einer positiven Person die Partie beim FC Augsburg (1:2). Der Klub reagierte und setzte für diese Zeit die Gehaltszahlung aus.

Auch Eric-Maxim Choupo-Moting in Quarantäne

Nun wurde er in der Quarantäne positiv getestet – und ist damit nicht allein: Auch Stürmer Eric-Maxim Choupo-Moting (32), ebenfalls nicht geimpft, ist positiv. Serge Gnabry (26) und Jamal Musiala (18) haben sich inzwischen impfen lassen.

Immerhin ein Gutes hat die Sache nun aber: In Zukunft kommt Kimmich um die Frage einer Impfung erst einmal herum. Denn nach überstandener Corona-Infektion wird der Nationalspieler als Genesener die gleichen Freiheiten wie ein Geimpfter haben. (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.