Nach der WM ist vor der EM Köln sucht 1600 Helfer für Fußball-Highlight 2024 im Rhein-Energie-Stadion

Foto von der obersten Tribüne in das Innere des Rhein-Energie-Stadions in Köln. Auf dem Rasen spielen Menschen Fußball.

Im Rhein-Energie-Stadion, hier ein Foto aus dem Jahr 2021, finden bei der Heim-EM 2024 vier Gruppenspiele und ein Achtelfinale statt.

Keine Lust auf Katar-WM? Dann sollten wir es 2024 bei der Heim-WM in Deutschland besser machen! Dafür werden 16.000 freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht.

Nach der WM ist vor der EM. Und die steigt im Jahr 2024 nicht in einem autokratischen Staat wie Katar oder Russland, sondern in Deutschland (14. Juni bis 14. Juli 2024).

Und da wollen wir alle der Welt zeigen, was für tolle Gastgeber wir sind – besonders natürlich auch in Köln. Allein hier werden nun rund 1600 freiwillige Helfer gesucht, um die EURO 2024 zu einem unvergesslichen Event zu machen.

UEFA sucht 16.000 Freiwillige für EURO 2024

Der Startschuss für alle interessierten Personen fällt am 14. Juni 2023. Dann können sich Helferinnen und Helfer bei der UEFA und den zehn Austragungsstätten (Dortmund, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart) registrieren.

Alles zum Thema EM 2024

Insgesamt werden 16.000 Freiwillige gesucht. Pro Stadt also 1600 Volunteers – in Köln aufgesplittet in 450 City-Volunteers und 1150 Stadion-Volunteers. Wer Interesse hat, kann sich auch für ganz spezielle Aufgaben bewerben: Akkreditierung, Event Transport oder Zuschauerservices.

Vom 1. FC Köln heißt es: „Die Bewerbung erfolgt ab 14. Juni 2023 über eine separate Bewerberplattform inklusive Interview- und Auswahlprozess. Bereits jetzt können sich interessierte Personen hier unverbindlich vorregistrieren.“

Wer Interesse hat, als Volunteer bei der Euro 24 dabei zu sein, findet weitere Infos und Anmeldeformulare hier.

Turnierdirektor Philipp Lahm wirbt für das Programm: „Das Ehrenamt ist das Fundament der Euro. Wir freuen uns über die Hilfe von 16.000 Volunteers, die nicht nur das Gelingen der Euro ermöglichen, sondern als sympathische, engagierte Gastgeberinnen und Gastgeber wahrgenommen werden. Wir bedanken uns bei den Volunteers und hoffen, dass wir ihnen auch in Zukunft in ehrenamtlichen Funktionen begegnen werden. Denn ohne Ehrenamt ist der Fußball, wie wir ihn lieben, nicht möglich.“

DFB-Vizepräsidentin für Gleichstellung und Diversität und zugleich Botschafterin der UEFA EURO 2024, Celia Šašić, meint: „Wir heißen alle willkommen, egal welcher Herkunft sie sind, welche Hautfarbe sie haben, woran sie glauben und wen sie lieben. Die Buntheit unserer Volunteers ist ein Bild unserer Gesellschaft, auf das wir stolz sind und das wir der ganzen Welt zeigen wollen: Wir wollen in Freiheit und Frieden leben, so wie das unseren Werten entspricht. Danke an alle, die das repräsentieren. Danke an alle, die uns unterstützen.“ (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.