Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Hummels staunt schon Haller im BVB-Training mittendrin – Modeste droht bittere Enttäuschung

Sébastien Haller kontrolliert den Ball, Mats Hummels beobachtet ihn im Hintergrund.

Sébastien Haller ließ bei seiner Rückkehr ins BVB-Training die Kollegen staunen, so wie hier Mats Hummels in der Einheit am Samstag (7. Januar 2023) in Marbella.

Sturm-Roulette bei Borussia Dortmund: Sébastien Haller weckt Hoffnungen auf eine erfolgreiche Rückrunde, während bei Anthony Modeste und Youssoufa Moukoko Zweifel und Ungewissheit überwiegen.

Verlustreicher Jahres-Auftakt für Anthony Modeste (34). Beim 1. FC Köln wurde „seine“ Nummer 27 zum großen Unmut von Tony und Ehefrau Maeva schon wieder vergeben, bei Borussia Dortmund schwinden die Chancen auf Einsätze in der zweiten Saisonhälfte von Tag zu Tag.

Doch diesmal dürfte der Grund Modeste milde stimmen: Sturm-Konkurrent Sébastien Haller (28) ist nach seinem langen Ausfall infolge der Hodenkrebs-Behandlung zurück im Kreise der Mannschaft, steht im Trainingslager in Marbella schon wieder mit den Kollegen auf dem Rasen und macht Fortschritte in rasendem Tempo

Borussia Dortmund: Sebastién Haller macht Rückrunden-Hoffnung

Während sich die BVB-Stars durch die Hinrunde quälten und gegen die Ergebnis-Krise anspielten, ging es für Haller um deutlich mehr: Zwei Operationen und die Chemotherapie brachte der Ivorer hinter sich, um wieder vollständig gesund zu werden. Der harte Kampf lohnte sich! Zu Jahresbeginn meldete er sich bei der Leistungsdiagnostik zurück, wenige Tage später dann sogar das Comeback auf dem Trainingsplatz.

Alles zum Thema Anthony Modeste

Noch nimmt der Torjäger nicht an allen Übungen teil. Wie schon in den vergangenen Monaten machen die Dortmunder Verantwortlichen keinen Druck, der Zeitplan liegt ganz in Hallers Händen. Coach Edin Terzic (40) verriet, seine Sturm-Hoffnung habe „auch schon ein paar Ballformen mitgemacht. Er wird auch in den nächsten Tagen dabei sein, je nachdem, wie er sich fühlt und wie er auf die Belastung reagiert.“

Den Hoffnungsschimmer an vorderster Front kann Terzic gut gebrauchen: Kurzzeit-Lösung Modeste brachte bislang nicht die gewünschten Ergebnisse, fremdelte mit dem BVB-Spiel und erzielte erst zwei Tore in 20 Spielen. Der langfristige Hoffnungsträger Youssoufa Moukoko (18) schaffte zwar den Durchbruch, liefert sich mit dem Klub aber seit Monaten einen Poker um seinen im Sommer auslaufenden Vertrag, bei dem die Vorstellungen noch immer weit auseinander liegen.

Sébastien Haller arbeitet auf BVB-Comeback hin

Tatendrang und Vorfreude bei Haller sprangen schon bei der Anreise an die Costa del Sol auf die BVB-Kollegen über, die in der entscheidenden Phase der Spielzeit deutlich zulegen müssen. In der Samstags-Einheit mit Haller staunte Abwehr-Routinier Mats Hummels (34) sichtlich, als der 1,91 Meter große Modellathlet seine Ballbehandlung zur Schau stellte. So soll es nach dem Willen der Dortmunder künftig auch den gegnerischen Abwehrspielern gehen.

Er wolle alle „neuen Herausforderungen annehmen“, die ihm 2023 biete, schrieb Haller am 2. Januar in seinem ersten Post des neuen Jahres bei Instagram. Laut „SZ“ könne er das womöglich bereits zum Bundesliga-Auftakt gegen den FC Augsburg am 22. Januar beweisen und erstmals wieder auf dem Rasen stehen.

Der BVB wollte diesen straffen Zeitplan bislang allerdings weder bestätigen noch dementieren, die Haller-Eindrücke vom Trainingsplatz machen aber Hoffnungen auf das ersehnt schnelle Pflichtspiel-Debüt. Für Modeste persönlich wird die Luft bei diesen Entwicklungen dagegen dünner.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Die letzten sechs Bundesliga-Auftritte des Jahres bestritt er allesamt als Joker, mit durchschnittlich 22 Einsatz-Minuten pro Spiel. Diese Marke könnte 2023 noch einmal unterboten werden, wenn nicht doch noch die Trendwende gelingt. Nach dem Traum von einer letzten Gala-Saison auf allerhöchstem Niveau wäre der anhaltende Negativ-Trend für Modeste eine bittere Enttäuschung.

Schließlich spielt Modeste in der Rückrunde nicht nur um den Stammplatz, sondern auch um seine Zukunft: Der Vertrag in Dortmund läuft aus, anders als bei Moukoko ist der BVB in Sachen Verlängerung deutlich zurückhaltender. Eine aufpolierte Bilanz könnte bei der Suche nach dem nächsten Arbeitgeber zweifellos nicht schaden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.