Bei Modestes Heim-Debüt Werder-Wahnsinn! BVB vergeigt 2:0-Führung: „Selten so konfus gesehen“ 

Dortmunds Anthony Modeste gewinnt ein Kopfballduell gegen Marco Friedl (Werder Bremen).

Borussia Dortmund gegen Werder Bremen am 20. August 2022: BVB-Stürmer Anthony Modeste und Marco Friedl im Luftkampf.

Zweiter Bundesliga-Einsatz für Anthony Modeste bei Borussia Dortmund. Am Samstag stand die Partie gegen den SV Werder Bremen auf dem Spielplan.

Zweiter Einsatz, erstes Heimspiel: Anthony Modeste (34) feierte am Samstag (20. August 2022) seinen Einstand vor der gelben Fan-Wand im Stadion von Borussia Dortmund. Es war kein guter Nachmittag, denn nach einer 2:0-Führung verlor der BVB in einer dramatischen Schlussphase noch mit 2:3.

Gegen Werder Bremen musste der BVB auf die verletzten Offensivspieler Donyell Malen (23) und Karim Adeyemi (20) verzichten. Während Adeyemi aufgrund seiner Zehenverletzung bereits das zweite Spiel in Folge verpasste, fiel Malen kurzfristig mit muskulären Problemen aus. Allerdings kamen in den vergangenen Tagen immer wieder Gerüchte auf, dass Malen zurück zur PSV Eindhoven gehen könnte.

BVB: Edin Terzic spricht über Ronaldo-Gerüchte

Der BVB mit Offensivsorgen – und unter der Woche gab es ja noch die wilden Gerüchte um Cristiano Ronaldo (37).

Alles zum Thema SV Werder Bremen

Kurz vor dem Spiel musste BVB-Trainer Edin Terzic (39) auch über das Mega-Gerücht um Ronaldo sprechen. Der Trainer schmunzelte bei Sky: „Klar, Ronaldo ist das größte Gerücht aller Zeiten beim BVB. Ihr kennt mich ja, ich äußere mich nicht zu Gerüchten, aber Ronaldo ist der größte Fußballer, den ich je live spielen gesehen habe.“ 


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Schon am Freitag machte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke klar, dass der Portugiese nicht kommen wird: „Es gibt überhaupt keinen Kontakt zwischen den Beteiligten und daher sicherlich auch keinen Transfer.“

Geredet wurde viel, Fußball gespielt dann auch. Modeste bekam in der 42. Minute Gelb, weil er gefährlich eingestiegen war gegen Torhüter Jiri Pavlenka (30). Modeste war weitestgehend abgemeldet, kam in der ersten Hälfte nur auf sechs Ballkontakte. Ein Tor fiel dennoch.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Julian Brandt mit einem sehenswerten Schuss aus der Distanz zum 1:0. BVB auf Kurs Tabellenführung.

Auch in der zweiten Hälfte war Dortmund gnadenlos effektiv: dritte Torchance, zweites Tor. Raphael Guerreiro erzielte in der 77. Minute das 2:0. Der BVB jetzt mit Rückenwind, Thorgan Hazard hatte Pech, traf nur den Pfosten. Alles sah nach einem locken Dreier aus.

Beim BVB: Werder Bremen gelingt Liga-Rekord

Pustekuchen, denn Werder drehte noch die Partie. In der 89. Minute verkürzte Werder durch Lee Buchanan auf 1:2. In der 90. + 3 traf Niklas Schmidt zum Ausgleich, dann legte Oliver Burke sogar noch das 3:2 für Bremen nach (90. + 5). Was für ein BVB-Desaster. Was für ein Werder-Wahnsinn.

Die Bremer sorgen für einen Bundesliga-Rekord: drei Tore ab der 89. Minuten gelangen zuvor noch keinem Team. Wie konnte der BVB das diese Dinger noch schlucken? BVB-Kapitän Marco Reus war bedient bei Sky: „Wenn ich das wüsste, hätten wir es anders gemacht. Wir haben über 90 Minuten keine richtige Kontrolle gehabt und dann machen sie ab der 89 Minute drei Tore. Wir haben kein gutes Spiel gemacht.“

BVB-Schlussmann Gregor Kobel sagte bei Sky: „Es ist schwer zu erklären, aber Werder hat das auch sehr, sehr gut gemacht, das ganze Spiel über.“

Bremens Torschütze Schmidt lachte: „Das waren pure Emotionen, das kann man gar nicht beschreiben!“ Sky-Kritiker Didi Hamann war gnadenlos: „Ich habe die Dortmunder selten so konfus gesehen.“

BVB-Coach Terzic analysierte: „Das war eine verdiente Niederlage, das war wirklich kein gutes Spiel von uns. Aber wenn man in der 89. Minute 2:0 führt, muss man das Spiel gewinnen. Das ist total ärgerlich.“

BVB gegen Bremen: Bahn-Chaos für Fans bei der Anreise

Für die Abwehr stand beim BVB Neuzugang Niklas Süle nach seiner Muskelverletzung im vorderen Oberschenkel erstmals im Bundesliga-Kader des BVB. Der Nationalspieler saß zunächst aber nur auf der Bank, kam dann in der 62. Minute für Mats Hummels.

Große Anreiseprobleme gab es im Vorfeld der Partie für Fans. Wegen eines Unwetters war der Hauptbahnhof in Dortmund am Samstagvormittag gesperrt worden.

Seit etwa 3.30 Uhr konnten keine Züge mehr in den Bahnhof fahren. Das führte zu erhebliche Verspätungen und Beeinträchtigungen sowie reichlich Frust bei den Fans, die per Bahn anreisen wollten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.