+++ EILMELDUNG +++ Notfall in Kölner Freizeitbad Mann (53) stirbt im Aqualand – Polizei und Feuerwehr vor Ort

+++ EILMELDUNG +++ Notfall in Kölner Freizeitbad Mann (53) stirbt im Aqualand – Polizei und Feuerwehr vor Ort

Last-Minute-1:1Viktoria Köln rettet Punkt bei Harmlos-Auftritt: „War eine Katastrophe“

Yannik Möker läuft vor

Am 11. März 2023 war Viktoria Köln häufig nur zweiter Gewinner, wie Marcel Risse hier im Zweikampf gegen Yannik Möker.

Mit einem Last-Minute-Treffer hat Viktoria Köln am Samstagmittag gegen Abstiegskandidat FSV Zwickau einen Punkt gerettet. Zuvor war die Janßen-Elf lange Zeit zu harmlos.

von Felix Stollenwerk (sto)

Viel länger hätten sie nicht warten dürfen! Am Samstagmittag (11. März 2023, 14 Uhr) bewahrte Jamil Siebert Viktoria Köln mit einem Last-Minute-Treffer vor der Heimniederlage gegen den FSV Zwickau.

Gegen die tief stehenden Gäste zeigten sich einmal mehr die Offensivprobleme der Mannschaft von Trainer Olaf Janßen. Nach dem Rückstand durch FSV-Mann Gómez, waren die Höhenberger lange zu harmlos. Sinnbildlich war es ein Standard, der zum 1:1-Ausgleich und dem späten Jubel bei den Kölnern führte.

„Wir hatten Ballkontrolle, aber nur in der ersten Linie. Das Übergangsspiel und das Spiel in der letzten Linie war eine Katastrophe“, befand Janßen im Anschluss an die Partie bei MagentaSport.

Alles zum Thema 3. Liga

3. Liga: Zwickau-Treffer aus dem Nichts

Das Spiel begann, wie es beginnen musste, wenn der Tabellen-18. bei der Mannschaft zu Gast ist, die nur sechs Treffer aus den letzten acht Spielen erzielte: Es plätscherte dahin. Zwickau überließ der Viktoria den Ball. Die Kölner agierten zu behäbig und einfallslos.

In einem Kopfballduell unterbaute FSV-Stürmer Dominic Baumann Viktoria-Verteidiger Lars Dietz, der in der Folge unglücklich auf dem Boden aufkam. Dietz blieb benommen liegen und wurde später durch Jamile Siebert ersetzt (15.). Trainer Janßen sagte im Anschluss der Partie: „Er hatte Probleme mit der Sicht. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist.“

Die Viktoria suchte auch nach der Dietz-Verletzung vergebens nach Lücken im Bollwerk der Schwäne und musste dann erst einmal hinten aufpassen. Einen Abschluss von Yannic Voigt parierte Viktoria-Keeper Ben Voll nur bedingt: der Ball kullerte ihm durch die Beine und auf der Torlinie entlang, ehe Niklas May in allerhöchster Not retten konnte (30.). Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Es schien fast so, als ob sich beide Mannschaft auf ein 0:0 zur Halbzeit geeinigt hätten, als Zwickau unverhofft zur Führung kam. Bei einem langen Ball von Jan Löhmannsröben stand die Viktoria-Kette um Michael Schultz nicht gut. Die Kopfballablage von FSV-Stürmer Baumann landete direkt in den Füßen von Johan Gómez, der freistehend vor dem Kölner Kasten cool blieb und zum 0:1-Halbzeitstand einschob.

3. Liga: Viktoria Köln mit Ausgleich in der Nachspielzeit

Mit drei frischen Spielern (Meißner, Koronkiewicz, Marseiler) aus der Kabine kommend, schien sich die Viktoria für den zweiten Durchgang deutlich mehr vorgenommen zu haben. Gleich der erste Angriff versprühte mehr Gefahr, als die gesamten Offensiv-Bemühungen in Durchgang eins zusammen. Koronkiewicz spielt den Ball von der rechten Seite in die Mitte, wo Simon Handle über Umwege zum Abschluss kam. Zwickau-Torwart Johannes Brinkies reagierte jedoch stark.

Die Höhenberger agierten deutlich zielstrebiger und mutiger, verpassten es aber zeitgleich zu häufig den letzten Pass an den Mann zu bringen, um so mehr gefährliche Chancen zu kreieren. Folglich verflachte der Offensiv-Schwung. Abschlüsse von Marco Fritz (57.) und Luca Marseiler (72.) kamen aus der Distanz und nach einem Standard.

Bis zum Schluss drängten die Kölner auf den Ausgleich, taten sich aber schwer überhaupt in den Zwickau-Strafraum zu kommen. In der vierten Minute der Nachspielzeit gab es dann aber noch einmal einen Freistoß aus dem Halbfeld. Nach der langen Hereingabe von Simon Handle stieg der eingewechselte Jamil Siebert am höchsten, nickte zum 1:1-Ausgleich ein und sorgte für späte Jubel-Ekstase in Höhenberg.

Der FSV Zwickau verpasste einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und bleibt auf Platz 18 in der Abstiegszone. Die Viktoria bleibt mit dem Unentschieden im Tabellenmittelfeld der 3. Liga, schiebt sich aber am SC Verl vorbei auf Platz neun. Am Dienstag (14. März) geht es für die Kölner beim Hallescher FC weiter.