+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

Pleite gegen ViktoriaPlatzsturm von Saarbrücken-Chaoten: „Als wären wir komplette Versager“

Saarbrücker Fans im Gespräch mit Trainer Uwe Koschinat

Enttäuschte Saarbrücker Fans enterten am Samstag /(19. Februar 2022) den Innenraum des Stadions und stellen Coach Uwe Koschinat (Mitte) zur Rede.

Viktoria Köln entfernt sich weiter von den Abstiegsplätzen in der 3. Liga. Am Samstag gab es einen 1:0-Auswärtssieg bei Spitzenteam 1. FC Saarbrücken.

von Tobias Schrader (tsc)

Wichtiger Sieg für Viktoria Köln im Abstiegskampf! Am Samstag (19. Februar 2022) gab es im Spiel beim Spitzenteam 1. FC Saarbrücken einen 1:0-Auswärtserfolg. Dafür gab es großen Krach bei den Gastgebern nach der Partie – inklusive Platzsturm der aufgebrachten Fans.

Die FCS-Anhänger waren mit der Leistung der Mannschaft, die immerhin noch auf Platz vier steht und mittendrin im Aufstiegsrennen ist, anscheinend überhaupt nicht zufrieden.

Saarbrücken-Chaoten stürmen den Platz nach Pleite gegen Viktoria Köln

Einige Fans stürmten den Stadioninnenraum, wackelten an der Werbebande, ein paar Chaoten rannten sogar auf den Platz. Die Spieler stellten sich den wütenden Fans, führten heftige Wortgefechte.

Alles zum Thema Viktoria Köln

1
/
4

Auch Trainer Uwe Koschinat (50, ehemals Fortuna Köln) mischte sich in die Diskussionen ein, schrie, wie es auf den TV-Bildern aussah, einige Anhänger sogar an und erhob einige Male den Zeigefinger. Anschließend ging er weg und klatschte demonstrativ.

Der Ex-Kölner wirkte im Anschluss bei MagentaSport aber wieder gefasst, sagte zu den Vorkommnissen: „Im Fußball sind unheimlich viele Emotionen im Spiel, die Enttäuschungen sehr, sehr groß. Ein Fan hat keine andere Chance, als sie auf diese Art und Weise zu entladen. Heute war die Reaktion im Negativen überraschend. Dass die Fans die Chance bekommen, auf den Platz zu kommen, ist nicht deren Versäumnis.“

Manuel Zeitz: „Als wären wir die absoluten Vollidioten und komplette Versager“

Saarbrücken-Kapitän Manuel Zeitz (31) hatte wenig Verständnis für die wütende Reaktion, sagte: „Sie haben ihren Unmut kundgetan, das haben wir als Mannschaft aber auch. Diesmal sind die Reaktionen völlig übertrieben, dass hier der Platz gestürmt wird nach einem 0:1 in einem Drittligaspiel. Es war kein überragendes Spiel von uns, aber die Mannschaft hinzustellen als wären wir die absoluten Vollidioten und komplette Versager, das ist der falsche Weg. Wir sind im zweiten Jahr in der dritten Liga, uns würde ein bisschen Demut guttun. Es ist eine gute Leistung, dass wir da oben stehen, das müsste in alle Köpfe rein.“

Viktoria Köln hingegen hob ihr Punktekonto durch den wichtigen Dreier auf 33 Zähler an, haben nun acht Punkte Vorsprung auf den SC Verl (ein Spiel weniger) auf dem ersten Abstiegsplatz (Türkgücü München werden noch elf Punkte abgezogen).

Viktoria Köln schon früh in Führung gegen 1. FC Saarbrücken

Die Entscheidung der Partie fiel schon in den ersten Minuten! Somit hätte das Auswärtsspiel für die Viktoria nicht besser losgehen können. Bereits in der siebten Minute gingen die Höhenberger mit 1:0 in Führung – dank bester Mithilfe durch die Saarbrücker!

Florian Heister gab den Ball von rechts in den Strafraum, in der Mitte wollte FCS-Verteidiger Dominik Ernst (von 2017 bis 2019 für Fortuna Köln aktiv) den Ball ins Toraus klären, passte ihn aber stattdessen ins eigene Tor.

Viktoria Köln vergrößert Abstand auf Abstiegsplätze

Anschließend waren die Hausherren zwar die bessere Mannschaft, die Viktoria schaffte es aber den Tabellenvierten der 3. Liga vom eigenen Tor weitestgehend fernzuhalten. Die Führung, die trotz der Saarbrücker Überlegenheit nicht unverdient war, nahm das Team von Olaf Janßen (55) dann auch mit in die Pause.

Nach Wiederanpfiff flachte die Partie ein wenig ab, erst nach rund einer Stunde nahm sie wieder etwas Fahrt auf. Allerdings hatten die Saarbrücker keine Antwort mehr auf den frühen Treffer von Viktoria Köln.

Das Janßen-Team nahm deshalb die drei Punkte mit in die Domstadt. Am Freitag (25. Februar) geht es für die Höhenberger dann weiter gegen Kellerkind TSV Havelse (19 Uhr) im Sportpark Höhenberg.