Laut Fifa-ReglementDiesen Spieler darf der 1. FC Köln trotz Transfersperre verpflichten

Geschäftsführer Christian Keller und Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler beobachten das Training des 1. FC Köln.

FC-Geschäftsführer Christian Keller (r.) und Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler, am 28. März 2023 am Geißbockheim

Die von der Fifa verhängte Transfersperre wirft sämtliche Planungen des 1. FC Köln über den Haufen. Einen Spieler dürfen die Geißböcke offenbar dennoch verpflichten und auch spielen lassen. 

von Martin Zenge (mze)

Nach der Fifa-Strafe für den 1. FC Köln bleiben am Geißbockheim neben Wut und Unverständnis auch Fragen über Fragen.

„Im Urteil steht, dass uns untersagt wird, neue Spieler zu registrieren. Was ist ein neuer Spieler? Auch ein Spieler, der aus einer Leihe zurückkommt? Können wir einen Spieler verpflichten, der aktuell geliehen ist, also bei uns registriert ist, Jeff Chabot als Beispiel? All das müssen wir klären“, zählte Sport-Geschäftsführer Christian Keller (44) am Donnerstag (30. März 2023) auf.

FC-Strafe: Diese Ausnahmen lässt das Transfer-Reglement der Fifa zu

Dabei liefert schon ein Blick ins Transfer-Reglement der Fifa Aufklärung! Unter Paragraf 25.3 sind nämlich Ausnahmen einer Transfersperre aufgelistet. Besonders drei Fälle sind interessant.

Alles zum Thema Noah Katterbach

a) Rückkehr nach Leihgabe eines Berufsspielers, sofern die Leihvereinbarung von selbst abgelaufen ist.b) Verlängerung der Leihgabe eines Berufsspielers über die natürliche Dauer der Leihvereinbarung hinaus.c) definitive Verpflichtung eines Berufsspielers, der für den Verein direkt vor der Verhängung des Registrierungsverbots vorübergehend registriert wurde.

Heißt: Die derzeit verliehenen Profis Marvin Obuz (21, Holstein Kiel), Meiko Sponsel (21, Rot-Weiß Essen), Jens Castrop (19, FC Nürnberg), Ondrej Duda (28, Hellas Verona) und Noah Katterbach (21, HSV) dürfen zurückkehren, da ihre „Leihvereinbarung von selbst abgelaufen ist“.Natürlich nur, wenn der jeweilige Klub seine Kaufoption nicht zieht. Bei Duda, Katterbach und Castrop sind entsprechende Klauseln bestätigt. Im Fall von Castrop könnten die Kölner mit einer Rückkaufoption kontern. Ob sich diese umsetzen lässt, ist allerdings unklar.

Keeper-Talent Jonas Urbig (19) ist bis Juni 2024 an Jahn Regensburg verliehen. Nach seinem Winter-Wechsel wurde über eine vorzeitige Rückhol-Option für den Sommer 2023 spekuliert. Auch hier wäre ungewiss, ob diese Klausel unter die Kategorie „Leihvereinbarung von selbst abgelaufen“ fällt.

Große Namen dabei

Wie der 1. FC Köln: Diese Vereine wurden mit Transfersperren belegt

1/7

Was das Fifa-Regelwerk aber deutlich offenbart: Der FC darf Jeff Chabot (25), aktuell noch bis zum 30. Juni von Sampdoria Genua ausgeliehen, länger leihen oder sogar fest verpflichten!Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Die Kölner hatten sich den Deal zuletzt offengehalten. Wird der Transferbann für den kommenden Sommer nicht ausgesetzt, bleibt dem FC keine Wahl. Dann wäre der vor allem zum Jahresstart so starke „Abwehr-Jeff“ der einzige Innenverteidiger, den sich der Klub überhaupt schnappen könnte…