+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

FC-StimmenWolfsburg-Pleite bringt Hübers ins Grübeln – Selke enttäuscht: „Das ist brutal bitter“

FC-Stürmer Davie Selke nach seiner vergebenen Groß-Chance auf den Anschluss-Treffer kurz vor Schluss in der Partie gegen den VfL Wolfsburg (25. Februar 2023).

FC-Stürmer Davie Selke nach seiner vergebenen Großchance auf den Anschlusstreffer in der Partie gegen den VfL Wolfsburg, am Samstag (25. Februar 2023)

Der 1. FC Köln hat am 22. Spieltag der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg mit 0:2 verloren. EXPRESS.de hat die Stimmen zur Pleite gegen die Niedersachsen gesammelt.

Der 1. FC Köln hat am Samstagnachmittag (25. Februar 2023) erstmals in diesem Jahr ein Heimspiel verloren. Das Team von Steffen Baumgart (51) musste sich dem VfL Wolfsburg mit 0:2 geschlagen geben.

Ausgerechnet Ex-Köln-Profi Yannick Gerhardt (28) brachte die Gäste in der vierten Minute in Führung. Der FC konnte seine Spielanteile nicht in gefährliche Tor-Chancen ummünzen und so war es in der zweiten Halbzeit Wolfsburg-Kapitän Maxi Arnold (28), der per Elfmeter den Deckel drauf machte (68.). EXPRESS.de hat die Stimmen zur 0:2-Pleite gegen die Wölfe gesammelt:

Thomas Kessler: „Für uns war es ein gebrauchter Tag“

Lizenzbereich Leiter Thomas Kessler (37): „Die Jungs habe heute unglaublich viel investiert. Wenn ich mir die Werte anschaue nach dem Spiel, dann sieht man, dass die Mannschaft alles in die Waagschale geworfen hat. Am Ende hat uns in den einzelnen Situationen die Überzeugung gefehlt. Wir hatten natürlich auch ein bisschen Pech, waren einen Tacken zu spät, mal hat der Torwart gehalten. Da passt es auch zum Spiel, dass der Anschlusstreffer am Ende zurückgepfiffen wird. Für uns war es ein gebrauchter Tag.“ 

Alles zum Thema Steffen Baumgart

FC-Keeper Marvin Schwäbe (27): „Ich kann mir vorstellen, dass das 0:1 sehr unglücklich aussieht. Ich kann nur sagen, dass ich den Ball sehr spät gesehen habe. Dass er dann direkt neben mir einschlägt, ist sehr ärgerlich. Wir müssen jetzt weiter hart arbeiten und schauen, dass wir wieder die Ergebnisse und Punkte einfahren, die wir uns vorstellen.“

1. FC Köln in der Einzelkritik

Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am 25. Februar 2023: Die Noten der FC-Profis

1/14

FC-Innenverteidiger Timo Hübers (26): „Meistens plant man nicht, dass man zurückliegt, aber es gab auch schon genug Spiele in Müngersdorf, die wir gedreht haben. Deswegen ist das eigentlich nichts, was uns groß aus der Bahn wirft. Es hilft natürlich nicht, so ein früher Rückstand, es ist aber auch kein Genickbruch. So richtig schlau werde ich aus dem Spiel noch nicht. Die Wolfsburger standen hinten ziemlich gut, trotzdem haben wir ein, zwei Situationen, die wir besser zu Ende spielen können. Wir hatten auch hinten raus noch dicke Torchancen mit Davie, und auf der anderen Seite haben wir nicht so viel zugelassen. Die haben zweimal aufs Tor geschossen und haben zwei Tore, so richtig schlau werde ich daraus nicht.“

Yannick Gerhardt: „Kein wunderschönes, aber wichtiges Tor“

FC-Eigengewächs und Wolfsburg-Torschütze Yannick Gerhardt (28): „Ich habe den Ball nicht so gut getroffen. Ich habe mit Marvin Schwäbe gesprochen, er sagte, dass er den Ball zu spät gesehen hat. Es war jetzt kein wunderschönes Tor, aber für uns in der aktuellen Situation ein sehr wichtiges.“

FC-Stürmer Davie Selke (28): „Es ist schwer, Worte zu finden. Ich finde, dass wir eine gute Partie gemacht haben. Wir hatten in der ersten Halbzeit viele Aktionen rund um den Strafraum und haben viele zweite Bälle gewonnen. In der einen oder anderen Situation hätten wir es noch sauberer ausspielen können. Trotzdem haben wir Dominanz ausgestrahlt. Sie machen mit der ersten Aktion das Tor und gehen dann auf Konter. Wir sind sehr gut aus der Halbzeit gekommen und haben den Druck erhöht. Dann machen sie mit dem Elfmeter das 2:0. Das ist brutal bitter.“

Steffen Baumgart: „Punkt wäre nicht unverdient gewesen“

FC-Trainer Steffen Baumgart (51): „Meine Mannschaft hat viel für das Spiel getan und sich nicht versteckt. Die ersten beiden Schüsse waren drin. Wir haben es nicht geschafft, uns die Torchancen herauszuspielen. Wir sind bis zum Ende drangeblieben, die Jungs haben alles gegeben gegen eine sehr gute Wolfsburger Mannschaft. Meiner Meinung nach wäre ein Punkt nicht unverdient gewesen.“

Wolfsburg-Coach Niko Kovac (51): „Meine Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht gegen einen guten Gegner. Wir wussten, dass es in Köln sehr schwierig wird, aber wir haben wenig zugelassen und die Räume eng gemacht. Wir haben ein sehr gutes Tor erzielt, das haben wir uns so vorgestellt. Es ist immer schön, wenn man das trainiert und es gelingt. Offensiv hätten wir das ein oder andere besser zu Ende spielen können. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden.“

FC-Mittelfeldspieler Dejan Ljubicic (25): „Der erste Schuss von Wolfsburg geht direkt rein. Wir haben alles investiert, aber der letzte Pass hat gefehlt, um gefährlich sein zu können. Von der Intensität und Laufleistung haben wir alles gegeben. Die letzten zwei Spiele waren nicht so berauschend, aber wir müssen weitermachen.“

FC-Flügelflitzer Linton Maina (23): „Wir haben uns die Chancen nicht so erarbeitet, wie wir uns das vorgestellt hatten. Trotzdem haben wir Dampf gemacht und hätten ein Tor verdient gehabt.“