+++ EILMELDUNG +++ DFB-Comeback perfekt Toni Kroos spielt bei der EM wieder für Deutschland

+++ EILMELDUNG +++ DFB-Comeback perfekt Toni Kroos spielt bei der EM wieder für Deutschland

Stimmen zur FC-PleiteBitterer Dämpfer in Stuttgart: „Sind mit dem 0:3 gut bedient“

Der 1. FC Köln hat am Karnevalssamstag mit 0:3 beim VfB Stuttgart verloren. EXPRESS.de hat für Sie die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Dat wor nix, FC. Der 1. FC Köln hat am Karnevalssamstag (18. Februar 2023) mit 0:3 beim VfB Stuttgart verloren. Für das Team von Steffen Baumgart (51) war es die erste Niederlage im Jahr 2023. EXPRESS.de hat die Stimmen zum Spiel gesammelt:

FC-Flügelspieler Florian Kainz (30): „Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wider, ich finde, das ist zu hoch. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Natürlich hat das 1:0 Stuttgart in die Karten gespielt, dadurch haben sie noch mehr auf Konter gespielt. Bei uns hat der letzte Meter immer gefehlt. Nach dem 0:3 war das Spiel gelaufen und wir haben mit einem Mann weniger gespielt. Bis dahin war das Spiel in Ordnung. Ich will nicht sagen, wir hatten Pech, aber der letzte Ball hat gefehlt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir richtig viel Druck gemacht, sind super reingekommen. Das wird uns jetzt aber nicht umhauen. Wir werden weiter zusammen arbeiten und nächste Woche im Heimspiel voll attackieren.“

Christian Keller: „Am Ende sind wir mit dem 0:3 gut bedient“

FC-Geschäftsführer Christian Keller (44) über... ...die Leistung in Stuttgart: „Wir wussten, dass das hier für uns eine Art Reifeprüfung ist. Wir haben letzte Woche gegen einen sehr guten Gegner ein sehr gutes Ergebnis erzielt, mit einer sehr ordentlichen Leistung. Wir wussten, dass uns heute ein ganz anderes Spiel erwartet gegen einen Gegner, der im Abstiegskampf ist und andere Tugenden an den Tag legt als Frankfurt. Deshalb wollten wir die Leistung der letzten Woche bestätigen, das ist uns nicht gelungen.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

1
/
4

...die Gründe für die Niederlage: „Ich würde das Spiel in zwei Abschnitte unterteilen. Bis zum 0:2 fand ich es gar nicht so schlecht, da hat uns überall ein Ticken von dem gefehlt, was unser Spiel ausmacht. Dann reicht es halt nicht, um das Spiel auf deine Seite zu ziehen. Und mit dem 0:2 war es dann wirklich wild. Am Ende sind wir mit dem 0:3 gut bedient. Von der ersten Minute an hat etwas gefehlt, bei allem, was wir gemacht haben.“

Köln-Kapitän Jonas Hector (32): „Wir haben gerade die Situationen, in denen die Tore gefallen sind, schlecht verteidigt. Wir hatten die Möglichkeiten, hier und da dazwischenzugehen und die Dinger zu klären und haben es nicht hinbekommen. Die letzte Konsequenz im letzten Drittel hat gefehlt, dass wir die Bälle reinspielen und dann eine gewisse Präsenz in der Box haben, genau das haben wir heute vermissen lassen. Wir analysieren das Spiel genauso wie Siege oder Unentschieden und dementsprechend bereiten wir uns auf Wolfsburg nächste Woche vor.“

Steffen Baumgart: „Wir sind der verdiente Verlierer“

FC-Trainer Steffen Baumgart (51): „Wir haben viele Sachen heute nicht so gut gemacht, wie wir sie hätten machen sollen, um hier gewinnen zu können. Ich hatte das Gefühl, dass wir bis zum Freistoß zum 0:2 aus meiner Sicht dran waren. Gefühlt ist der erste Schuss drin, der zweite geht knapp daneben, der dritte ist drin. Wir hatten vorher drei oder vier Möglichkeiten, wo einfach die Fußspitze nicht dran war. Da hätten wir vielleicht vorher den Ausgleich machen können. Mit dem 0:2 war das Spiel dann erledigt. So gehen wir auch als verdienter Verlierer vom Platz.“

VfB-Coach Bruno Labbadia (57): „Steffen hat es gut auf den Punkt gebracht. Wir sind gut ins Spiel reingekommen, haben ein schönes Tor gemacht. Danach hat man gesehen, dass uns das Selbstvertrauen fehlt, um weiterzumachen. Danach hatten wir eine Schwächephase, sind vor der Halbzeit aber wieder gekommen. Nach der Halbzeit hatten wir auch leichte Probleme, deswegen war es enorm wichtig, dass wir das zweite Tor gemacht haben. Es ist schön, dass wir gewonnen haben, das hat die Mannschaft gebraucht.“