+++ AKTUELLE LAGE +++ Vor EM-Spiel in Köln Wegen voller Innenstadt: Deutzer Brücke temporär gesperrt

+++ AKTUELLE LAGE +++ Vor EM-Spiel in Köln Wegen voller Innenstadt: Deutzer Brücke temporär gesperrt

Wieder Selke-SorgenFC-Stürmer gegen Union nur Zuschauer: „Nützt uns nichts, wenn er umkippt“

Davie Selke geht gegen Union Berlin zur Bank.

Bedient: Davie Selke war am Samstag (4. März 2023) gegen Union Berlin nur Zuschauer.

Davie Selke sollte gegen Union Berlin in der Anfangsformation des 1. FC Köln stehen, war aber über 90 Minuten nur Zuschauer. Der Stürmer wird schon wieder von seiner Gesundheit ausgebremst.

von Jürgen Kemper (kem)Martin Zenge (mze)

Kölns Kampf gegen die Tor-Krise. Steffen Baumgart (51) wollte am Samstag (4. März 2023) gegen Union Berlin (0:0) eigentlich auf Davie Selke (28) setzen – musste seinen Startelf-Plan aber am Spieltag über den Haufen werfen!

Der FC-Coach erklärte vor Anpfiff bei Sky: „Der Gedankengang war, mit Davie zu spielen. Aber er ist so angeschlagen, dass wir ihn erst reinbringen und nicht von Anfang an aufstellen wollen.“

FC-Stürmer Davie Selke krank: Union-Aus nach Schüttelfrost

Letztlich saß Selke über 90 Minuten auf der Bank, hatte nicht mal einen Joker-Einsatz. Was war los?

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (37): „Er hatte heute Nacht Probleme, hat Schüttelfrost bekommen. Dann haben wir entschieden, dass er nicht startet. Es wurde auch im Laufe des Tages nicht besser. Wir haben eine Verantwortung dem Spieler gegenüber, da müssen wir schon vorsichtig sein.“

Kölns Winter-Zugang wird wieder von seiner Gesundheit ausgebremst! Bereits das vierte Mal seit seinem Ablösefrei-Wechsel Anfang des Jahres. Erst waren es muskuläre Probleme, dann schmerzten das Sprunggelenk und das Knie – nun hat ihn die Erkältungswelle erwischt.

Beim 0:2 gegen den VfL Wolfsburg (25. Februar) hatte Selke zuletzt endlich mal 90 Minuten durchgespielt, zum ersten Mal seit neun Monaten. Der Stürmer anschließend: „Ich war immer wieder verletzt und bin unterbrochen worden. Ich brauche die Minuten und die Spiele – das hat mir brutal gutgetan.“

Thomas Kessler: Davie Selke „hat seine Bereitschaft erklärt“

Nur eine Woche später machte ihm sein Körper wieder einen Strich durch die Rechnung – was für ein Pech. Kessler: „Er hat seine Bereitschaft erklärt, wollte über 15 oder 20 Minuten Gas geben. Aber das Trainerteam hat entschieden, ihn nicht reinzubringen, um Rücksicht auf die Gesundheit zu nehmen. Am Ende nützt uns das allen nichts, wenn er auf dem Platz umkippt. Jetzt schauen wir, dass wir ihn schnellstmöglich wieder fit bekommen.“

Zudem ergriffen die Verantwortlichen Vorsichtsmaßnahmen, um weitere Ausfälle zu vermeiden: „Wir setzen Davie mit Maske in den Bus, damit sich nicht noch mehr anstecken“, so Kölns Lizenzbereich-Leiter.

Zum 75. Geburtstag

Das ist die Legenden-Elf des 1. FC Köln

1/13

Der logische Selke-Ersatz in Berlin: Steffen Tigges (24). „Dafür haben wir ja die jungen Leute. Sie müssen sich beweisen und das wollen sie auch“, erklärte Baumgart nach Selkes Aus gegen Union: „Gerade in so einem Spiel kann man sich beweisen.“Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Tigges war es, der das bislang letzte Stürmer-Tor der Kölner geschossen hat, bei seinem Doppelpack gegen Werder Bremen (7:1) zum Jahresauftakt. Es folgten bis zum Anpfiff an der Alten Försterei 609 Minuten ohne Treffer eines FC-Angreifers. Und nun noch mal 90 ...

In Halbzeit eins hatte Tigges eine Chance, ackerte ansonsten viel fürs Team. Baumgart: „Tiggi muss lernen, er muss sich durchsetzen. Anders geht’s bei uns nicht, wir sind nicht in der Lage, fertige Spieler zu holen.“