Heldt: „Wir kennen den Spieler“ Hrustic bestätigt: Wechsel nach Köln oder Frankfurt

Neuer Inhalt (2)

Der Australier Ajdin Hrustic vom FC Groningen könnte beim 1. FC Köln die Lücke stopfen, die Florian Kainz hinterlassen hat.

Köln/Frankfurt – Es ist wie verhext in diesem Transfersommer: Erst geht wochenlang gar nichts, dann will Sportchef Horst Heldt (50) nach der Ausdünnung des Kaders endlich loslegen – und plötzlich ist der Wurm drin: Erst platzte der Wechsel von Streli Mamba (26) vom SC Paderborn zum 1. FC Köln. Der schnelle Deutsch-Kongolese fiel durch den Medizincheck.

Dann machte Schalke-Trainer David Wagner die Tür bei Wunsch-Angreifer Mark Uth (28) endgültig zu: „Köln will ihn. Aber wir sind nicht gesprächsbereit.“ Schließlich ist sich der FC mit dem Griechen Dimitrios Limnios (22) einig. Ablöse drei Millionen Euro, PAOK Saloniki bekommt eine Beteiligung am Weiterverkauf, der Flügelflitzer soll für vier Jahre unterschreiben. Doch Limnios ist positiv auf das Coronavirus getestet worden und kann fürs Erste gar nicht erst zum Medizincheck kommen, dabei hätte er schon Freitag mit der Mannschaft trainieren sollen.

Neuer Inhalt (2)

Sportchef Horst Heldt ist auf der Suche nach neuen Spielern für den 1. FC Köln.

Nach der überraschenden Wende in den Gesprächen mit Nürnberg über Robin Hack dürfen die Fans zumindest da auf einen schnellen Deal hoffen.

Alles zum Thema Horst Heldt

Ajdin Hrustic bestätigt Gespräche mit dem 1. FC Köln

Aber hat Horst Heldt noch ein weiteres Eisen im Feuer? Zwar gilt Eintracht Frankfurt beim australischen Mittelfeldspieler Ajdin Hrustic (24) als Favorit auf eine Verpflichtung, aber noch hakt es bei einer Ablösevereinbarung mit seinem Verein FC Groningen. „Die Niederländer wollten meinen Vertrag verlängern, doch ich bin bereit für den nächsten Schritt“, sagte Hrustic dem australischen Portal „The World Game“. „Die Bundesliga ist eine der besten Ligen der Welt, und das ist für mich mit Blick auf die Weltmeisterschaft genau das Richtige.“

FC-Sportchef Horst Heldt wollte die Gerüchte nicht kommentieren, sagte aber: „Es ist nicht so, dass wir den Spieler nicht kennen.“

Ob Frankfurt oder Köln, da will sich der Außenbahnspieler nicht festlegen. „Wir sprechen über zwei großartige Klubs mit tollen Stadien und beeindruckenden Fans. Zwischen zwei solchen Optionen zu entscheiden, ist nicht so einfach.“

Ajdin Hrustic spielt mit Ex-Bayern-Star Arjen Robben

Hrustic wechselte 2017 zum neuen Klub von Ex-Bayern-Star Arjen Robben (36), er kam in der vergangenen Spielzeit auf 25 Einsätze mit drei Toren und drei Assists.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Für den 1. FC Köln nach dem Ausfall besonders interessant: Der Australier gilt als Meister des ruhenden Balls – und genau der fehlt den Geißböcken nach dem Ausfall von Florian Kainz (27). Er hat die Fähigkeit, den tödlichen Pass zu spielen. Ob Hrustic aber für Frankfurt oder den FC in der neuen Saison aufläuft, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.