„Kannst du nicht Deutsch reden?“ Modeste-Interview wird Netz-Hit – FC-Stürmer jetzt auf Poldi-Jagd

Anthony Modeste gibt nach dem 2:2 des 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen ein Interview.

Anthony Modeste bei seinem Englisch-Interview nach dem 2:2 des 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen am 24. Oktober 2021.

Anthony Modeste sicherte dem 1. FC Köln mit seinen Toren einen Punkt gegen Bayer Leverkusen. Nach dem Spiel präsentierte sich der Franzose auch bei einem Interview in Bestform.

Köln. Erst Derby-Doppelpacker, jetzt ein Hit im Netz! FC-Stürmer Anthony Modeste (33) sorgte auch nach dem 2:2 gegen Bayer Leverkusen (Sonntag, 24. Oktober 2021) für viel Spaß bei den Kölner Fans – mit einem kuriosen Interview.

Als Mann des Spiels war der Franzose natürlich auch bei den internationalen Medien gefragt, stand für ein Gespräch an der Seitenlinie bereit. Der Interviewer legte los: „Today everything you do will work“ (übersetzt „Heute funktioniert alles, was Sie machen“). Und Modeste ging lachend dazwischen: „Kannst du nicht Deutsch reden?“

Der Interviewer: „Ich kann Deutsch reden, aber…“ Tony: „Bist du international?“ Richtig! „…es wäre mir lieber, wenn wir es auf Englisch machen könnten, wenn Du einverstanden bist.“

„Ja, ja, ich versuche in Englisch“, meinte Modeste und der Reporter unternahm einen neuen Anlauf: „This man is maybe the happiest man tonight in the stadium here in Cologne. How does it feel? („Dieser Mann ist heute Abend vielleicht der glücklichste Mann im Stadion hier in Köln. Wie fühlt es sich an?“) Tony grinsend: „Gut.“ Dann müssen beide lachen!

Anthony Modeste kann in Torjäger-Liste des 1. FC Köln klettern

In den vergangenen Tagen wurde der witzige Sprachwirrwarr-Clip in den sozialen Medien unzählige Male geteilt. „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ schreibt auf Instagram beispielsweise: „Eins der schönsten Interviews seit langem. Unbedingt bis zum Ende gucken.“ Immer Spaß mit die Franzose…

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Die beiden Tore gegen Leverkusen waren Modestes Bundesliga-Treffer 49 und 50 mit dem Geißbock auf der Brust. Diese Marke erreichten vor ihm erst neun FC-Spieler. Jetzt geht Tony auf Poldi-Jagd: Denn Lukas Podolski (36), Weltmeister von 2014, steht mit 55 Toren einen Platz vor ihm. Auch Karl-Heinz Thielen (81) ist mit 56 in Reichweite.

Teamkollege Timo Horn (28): „Wir sind alle froh, dass wir Tony in dieser Verfassung haben.“

Angeführt wird die kölsche Torjäger-Liste von Hannes Löhr (166), Dieter Müller (159) und Pierre Littbarski (116). Zahlen, die selbst ein Modeste nicht mehr knacken wird.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.