FC weiter ungeschlagen Test-Remis gegen Zürich – wo Baumgart noch Verbesserungsbedarf sieht

Anthony Modeste in Erwartung einer Ecke beim Test des 1. FC Köln gegen den Grasshopper Club Zürich.

Der 1. FC Köln holte im Test gegen den Grasshopper Club Zürich am Samstag (9. Juli 2022) ein Remis. Hier Anthony Modeste in Erwartung einer Ecke.

Der 1. FC Köln traf im dritten Testspiel der Vorbereitung auf den Grasshopper Club Zürich. Das Team von FC-Trainer Steffen Baumgart konnte sich ein 1:1-Unentschieden erkämpfen.

Der 1. FC Köln ging erstmals in der Vorbereitung nicht als Sieger vom Feld. Denn Grasshopper Zürich entpuppte sich am Samstag (9. Juli 2022) als ganz anderes Kaliber.

Nach den lockeren Test-Siegen gegen Mondorf (12:1) und Austria Lustenau (4:0) wurde die Mannschaft von Steffen Baumgart (50) im dritten Testspiel erstmals ernsthaft gefordert. Der Schweizer Super-League-Klub war im Salinenstadion in Bad Dürrheim vor allem im ersten Durchgang die bessere Mannschaft.

Verdiente Testspiel-Führung für Grasshopper Zürich

Während den FC-Spielern die Anstrengungen der vergangenen Tage deutlich in den Knochen steckten und einige Profis auf der letzten Rille fuhren, wirkten die Eidgenossen frisch und spritzig. Die Schweizer hatten auch die deutlich besseren Chancen.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Die Baumgart-Elf konnte sich indes bei Marvin Schwäbe (27) bedanken, dass es lange 0:0 stand. In der 32. Minute war der Kölner Keeper aber machtlos. Nach einer Hereingabe von rechts musste Zürich-Angreifer Schmid nur noch zum 1:0 einschieben.

Baumgart war nach den ersten 45 Minuten nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. In der Kabine wird der FC-Trainer die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Jungs kamen deutlich präsenter zurück.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Youngster Maxi Schmid erzielt den Ausgleich zum 1:1

Und effektiv noch dazu: Denn der FC erzielte mit der ersten Chance der zweiten 45 Minuten den Ausgleich. Nach Vorarbeit von Benno Schmitz (27) tauchte Maxi Schmid (19) frei im Sechzehner auf. Der Youngster blieb eiskalt und schoss den Ball zum 1:1 ins lange Eck (55.).

Danach war es eine ausgeglichene Partie. Der FC war am Drücker, Zürich ließ dafür aber zwei ganze dicke Möglichkeiten zum Sieg liegen. So ging das Unentschieden nach 90 Minuten für beide Mannschaften in Ordnung.

Steffen Baumgart: „Der Gegner hat es uns schwer gemacht“

„Wir haben es in der ersten Halbzeit nicht so gemacht, wie wir uns das vorgenommen hatten. Die zweite Halbzeit war dann in Ordnung“, sagte Baumgart nach Schlusspfiff.

Und der Coach ergänzte: „Man merkt, dass einige Abläufe noch nicht so sind, wie sie sein sollten. Der Gegner hat es uns insgesamt auch schwer gemacht. Grundsätzlich haben die Jungs das dann aber läuferisch gut gemacht.“ Der FC kehrt am Sonntag nach einem intensiven Sommer-Camp ungeschlagen nach Köln zurück.

Der Liveticker vom Testspiel gegen den Grasshopper Club Zürich zum Nachlesen:

1. FC Köln – Grasshopper Club Zürich 1:1

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz (ab 63. Ehizibue), Hübers (ab 46. Chabot), Martel (ab 33. Smajic, ab 63. Hauptmann), Arrey-Mbi (ab 46. Pedersen) – Huseinbasic (ab 63. Schindler), Skhiri (ab 63. Olesen) – Ljubicic (ab 33. Schwirten, ab 63. Uth), Maina (ab 63. Kainz), Lemperle (ab 33. Schmid) – Modeste (ab 63. Dietz)

Tore: 0:1 D. Schmid (32.) 1:1 M. Schmid (55.)

Abpfiff

90.: Maxi Schmid fast mit dem Doppelpack für den FC. Doch ein Züricher Verteidiger ist in letzter Sekunde zur Stelle und grätscht den Ball ins Aus.

89.: Bei jedem Abschluss der Kölner ist ein Schweizer Bein im Weg. Zürich konzentriert sich jetzt aufs Kontern.

87.: Der FC nimmt jetzt das Heft in die Hand. Die Geißböcke drücken auf den Siegtreffer.

85.: Es geht in die heiße Schluss-Phase der Partie. Sollte hier noch ein Team ein Tor erzielen, dann wäre es die Entscheidung. Noch fünf Minuten plus Nachspielzeit.

79.: Das muss die 2:1-Führung für die Grasshoppers sein! Demhasaj steht nach einem klasse Haken vollkommen frei vor Marvin Schwäbe. Der Stürmer kann die glasklare Tor-Chance jedoch nicht nutzen. 

78.: Das Spiel ist weiter vollkommen offen. Beide Teams können hier in Bad Dürrheim als Sieger vom Platz gehen.

74.: Seit der Auswechslung von Anthony Modeste, trägt Mark Uth die Binde.

72.: Doch auch Zürich gibt sich hier mit dem 1:1 nicht zufrieden. Ein Abschluss von Schmid aus spitzem Winkel geht knapp über den Kasten von Marvin Schwäbe.

66.: Der FC ist jetzt deutlich besser im Spiel. Der Ausgleich durch Schmid wirkte wie die Initialzündung und die Geißböcke übernehmen zunehmend die Spielkontrolle. 

63.: Steffen Baumgart wechselt nach dem Ausgleich ordentlich durch. Ehizibue für Schmitz, Kainz für Maina, Schindler für Huseinbasic, Olesen für Skhiri, Dietz für Modeste, Hauptmann für Smajic und Uth für Schwirten.

55.: Tor für den 1. FC Köln! Nach Vorarbeit von Schmitz taucht Maxi Schmid im Sechzehner auf. Der Youngster bleibt eiskalt und schießt den Ball zum 1:1 ins lange Eck.

52.: Der FC jetzt mal mit einer längeren Ballbesitz-Phase vor dem Sechzehner der Schweizer. Die Züricher stehen tief, doch die Geißböcke erarbeiten sich letztendlich keine Tor-Chance.

47.: Steffen Baumgart hat zur Halbzeit weitere Auswechslungen durchgeführt. Neuzugang Kristian Pedersen kommt für Arrey-Mbi und Innenverteidiger Jeff Chabot kommt für Hübers in die Partie.

46.: Der FC hat in der abgelaufenen Bundesliga-Saison mehrmals seine Comeback-Qualitäten bewiesen. Es braucht jedoch eine deutliche Leistungssteigerung, wenn die Geißböcke das Spiel noch drehen wollen.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit

Halbzeit-Fazit: Der Grasshopper Club aus Zürich ist ein anderes Kaliber als noch Austria Lustenau. Die Schweizer verlangen der Baumgart-Elf deutlich mehr ab und führen völlig verdient mit 1:0. Der FC konnte lediglich durch Youngster Tim Lemperle einmal gefährlich vor dem Tor auftauchen. In den zweiten 45. Minuten muss deutlich mehr von den Geißböcken kommen. 

Halbzeit

40.: Dem FC bleiben noch fünf Minuten, um vor der Halbzeit auszugleichen.

35.: Als Reaktion auf den Gegentreffer wechselt Steffen Baumgart: Smajic für Martel, Schwirten für Ljubicic und Schmid für Lemperle

33.: Dominik Schmid zieht aus fünf Metern ab und lässt Marvin Schwäbe nicht den Hauch einer Chance. 

32.: Da ist das 1:o für Zürich!

31.: Der FC ist mittlerweile besser im Spiel und die Partie ist deutlich ausgeglichener. Zürich hat bislang aber die besseren Chancen.

30.: Der Freistoß von Huseinbasic wird geblockt. Der anschließende Nachschuss von Benno Schmitz landet knapp links neben dem Tor.

29.: Freistoß für den 1. FC Köln und das aus aussichtsreicher Position. 

26.: Das muss das 1:0 für Zürich sein. Doch Keeper Schwäbe hält sensationell gegen den frei stehenden Francis Momoh.

24.: Ein Freistoß von Denis Huseinbasic findet am zweiten Pfosten keinen Abnehmer in Rot.

20.: Es hat bis zur 20. Minute gedauert, bis der FC zum ersten gefährlich vor das Züricher kommt. Nach Pass von Schmitz kommt Lemperle im Sechzehner frei zum Abschluss. Der Schuss des Youngsters geht aber über den Kasten.

19.: Steffen Baumgart ist bisher noch nicht zufrieden. Linksverteidiger Arrey-Mbi holt sich prompt einen Rüffel von seinem Trainer ab.

17.: Marvin Schwäbe mit der nächsten Parade des Spiels. Die Schweizer drücken jetzt auf den Führungs-Treffer.

16.: Eine Viertelstunde ist gespielt, bislang tut sich der FC recht schwer. Die Baumgart-Elf konnte sich noch keine Torchance erspielen.

15.: Dejan Ljubicic spielt heute auf einer eher ungewohnten Position. Der Ösi soll auf der Zehn für Kreativität und Tempo im Mittelfeld sorgen. 

13.: Der FC kann sich bisher offensiv nicht entfalten. Es fehlt der letzte Pass vor dem Tor-Abschluss.

10.: Torjäger Anthony Modeste führt das Team als Kapitän aufs Feld. Jonas Hector ist nach seiner Wadenverletzung noch nicht fit, sitzt in Trainingsklamotten nur auf der Bank.

8.: Die Grasshoppers sind in der Anfangsphase das etwas bessere Team. Die Schweizer sind ein anderes Kaliber als Lustenau am Freitag.

7.: Ellyes Skhiri gibt sein Comeback nach der Trainingsverletzung von Montag. Da war er mit Kristian Pedersen zusammengeprallt und hatte dabei einen Schlag auf das Knie bekommen.

5.: Zürich mit der ersten guten Chance des Spiels. Nach einer Ecke kommt am zweiten Pfosten ein Zürich-Spieler frei zum Kopfball. Marvin Schwäbe kann jedoch parieren. 

2.: Neuzugang Eric Martel startet im Testspiel nicht als Sechser, sondern soll heute die Defensive als Innenverteidiger stabilisieren.

1.: Der 1. FC Köln spielt heute erstmals in den neuen Auswärts-Trikots für die kommende Saison 2022/23. Zürich spielt in Blau und Weiß.

Anpfiff

14.55 Uhr: Der Grasshopper Club aus Zürich konnte in der vergangenen Saison nur knapp den Abstieg aus der höchsten Schweizer Spielklasse abwenden. Mit 40 Punkten konnte das Team nur dank der besseren Tordifferenz der Relegation entgehen. 

Das Team des 1. FC Köln wärmt sich auf.

Das Team des 1. FC Köln wärmt sich für das Testspiel gegen Zürich auf (9. Juli 2022).

14.50 Uhr: Herzliche Grüße aus Bad Dürrheim! Hier ist die Aufstellung von Steffen Baumgart: Schwäbe – Schmitz, Hübers, Arrey-Mbi – Martel, Huseinbasic, Skhiri – Ljubicic, Maina, Lemperle – Modeste

Die weiteren Testspiele des 1. FC Köln:  AC Mailand (16. Juli, 19 Uhr, Rhein-Energie-Stadion), Kickers Offenbach (17. Juli, 15.30 Uhr, Offenbach) und NEC Nijmegen (22. Juli, unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Troisdorf).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.