Torwart-Alarm beim FC Mit der Nummer vier gegen den BVB? Zwei Torhütern droht der Ausfall 

Matthias Köbbing, Jonas Urbig, Marvin Schwäbe und Timo Horn im Torwart-Training des 1. FC Köln.

Ein Duo aus dem Torhüter-Quartett des 1. FC Köln um Matthias Köbbing, Jonas Urbig, Marvin Schwäbe und Timo Horn (hier am 15. August 2022) droht gegen den BVB auszufallen.

Vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund herrscht beim 1. FC Köln Torwart-Alarm. Zwei Torhüter drohen für das Spitzenspiel auszufallen. Gut möglich, dass nun die Kölner Nummer vier gefragt ist.

Wie gut, dass der 1. FC Köln einen Trainings-Torwart hat…

Denn am Samstag (1. Oktober 2022, 15.30 Uhr, Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund könnte eben jener Matthias Köbbing (25) gefordert sein.

Der Grund: Die beiden etatmäßigen Vertreter von Stammkeeper Marvin Schwäbe (27) verpassten den Auftakt in die Trainingswoche am Montag.

Timo Horn und Jonas Urbig verpassen Trainings-Start

Alles zum Thema Timo Horn

Die etatmäßige Nummer zwei, Timo Horn (29), hat nach Klub-Angaben einen „kleinen Muskelfaserriss“. Torwart-Kronprinz Jonas Urbig (19) reist krank von der deutschen U20-Nationalmannschaft ab und muss ebenfalls vorerst pausieren. „Bei Timo ist es ein bisschen überraschend gewesen, weil er keinen Schmerz hatte, der eigentlich darauf hinführt. Deswegen muss man da abwarten und es ist dann auch schwierig zu sagen, wann er wirklich wieder einsteigt. Er ist aber schon wieder im Aufbau-Training“, sagte Steffen Baumgart (50) am Montag.

Noch ist also fraglich, ob die beiden rechtzeitig zum Wiedersehen mit Ex-Stürmer Anthony Modeste (34) wieder fit werden. Wenn nicht, dann würde die Stunde von „Köbbes“ schlagen, er säße auf der Bank.

Die eigentliche Nummer vier stand bislang nur beim Quali-Rückspiel zur Conference League in Fehervar im Kader. Weil international 23 Spieler erlaubt sind und Urbig unpässlich war, saß Köbbing dort erstmals auf der Bank. Ansonsten beschränkt sich die Arbeit des Torhüters, der in der Mannschaft einen exzellenten Ruf genießt, aufs Training. Gegen den BVB könnte es nun erstmals in dieser Saison richtig ernst werden.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Doch nicht nur auf der Torhüter-Position gibt es zum Start in die Woche schlechte Nachrichten. Mit Youngster Tim Lemperle (20) fällt auch ein Feldspieler vorerst aus. Der Angreifer, der bislang in der Bundesliga nur auf Kurzeinsätze kommt, zog sich bei der U21-Nationalmannschaft eine Sprunggelenks-Verletzung zu und musste daher abreisen.

Ein Offensiver ist raus, ein anderer ist zurück. Denn Mark Uth (31) stieg nach seiner Schambein-Verletzung samt OP am Montag endlich wieder vollständig ins Mannschaftstraining ein. Der Zehner ist aber laut Baumgart am Wochenende eher noch kein Kandidat, um wieder Schwung in das zuletzt lahmende Kölner Kreativ-Spiel zu bringen.

Der FC-Trainer sagt: „Mark ist jetzt so weit, dass er trainieren kann und das ist gut. Alles andere werden wir von Tag zu Tag schauen. Es ist wichtig, dass er ins Training kommt und da die Intensität mitbekommt. Wir werden da aber auch nichts übers Knie brechen oder irgendetwas einfordern, was vielleicht unnötig wird. Wir werden sehen, ob es für Samstag reicht, das hängt ja auch davon ab, wie die Kader Besetzung ist und was die Verletzten machen. Wer ist krank und wer gesund, damit hängt das immer zusammen. Er ist jetzt im Mannschafts-Training, also könnte er jede Woche dabei sein, aber wir planen ihn nicht ein, weil es aus der heutigen Sicht zu früh wäre.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.