„Stand selbst mal im Kasten“ Baumgart weist Horn-Kritik zurück – FC-Keeper winkt in Mainz Jubiläum 

Timo Horn steht beim 1. FC Köln vor seinem 200. Bundesliga-Spiel. Trainer Steffen Baumgart weist die Kritik an seinem Torhüter zurück und stärkt dem Eigengewächs vor dem Mainz-Spiel den Rücken.

Köln. Timo Horn (28) steht am Sonntag (21. November 2021, 17.30 Uhr, DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de) beim FSV Mainz ein ganz besonderes Jubiläum bevor.

Der Torhüter wird sein 200. Bundesliga-Spiel für den 1. FC Köln absolvieren. Sein Bundesliga-Debüt feierte das Kölner Eigengewächs am 23. August 2014 beim 0:0 gegen den Hamburger SV. Sechseinhalb Jahre später steht Horn immer noch im FC-Kasten.

Nach dem 2:2-Unentschieden gegen Union Berlin stand der Keeper nun in der Kritik, erhält aber vor seinem Jubiläum die volle Rückendeckung seines Trainers.

Steffen Baumgart weist Kritik an Timo Horn zurück

„Ich habe Gefühl, dass es mehr über Kritik geht, als über alles andere. Ich sehe sehr viele Sachen positiv. Natürlich kann man über die eine oder andere Situation immer diskutieren“, sagte Steffen Baumgart (49) und ging dabei auf das erste Gegentor gegen die „Eisernen“ ein: „Wenn mir das einer erzählt, dass der Ball da leicht zu halten wäre und er da besser stehen muss, das sehe ich anders. Ich habe selbst mal im Kasten gestanden und der war einfach gut geschossen.“

Baumgart ließ die (Fan-)Kritik an seinem Keeper an sich abprallen. Timo Horn steht nicht zur Diskussion, wenngleich Baumgart das Rennen um die Nummer eins mit Herausforderer Marvin Schwäbe (26) enger denn je sieht.

Dennoch bescheinigt er Horn unter dem neuen Torwart-Trainer Uwe Gospodarek (48) noch mal einen deutlichen Entwicklungsschritt. „Ich bin absolut mit ihm zufrieden. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch was innerhalb des Teams passiert. Er ist ein absoluter Führungsspieler. Wir gehen kritisch mit seinen Spielen um, sehen aber auch eine gute Entwicklung bei ihm“, sagte Baumgart.

Obwohl der FC-Trainer zufrieden ist mit seiner Nummer eins, sieht Baumgart dennoch weiterhin Luft nach oben im Torwart-Spiel. „Wir gucken tagtäglich mit ihm, was er besser machen kann. Ich erwarte, dass er klar ist und mutig von hinten raus spielt. Dass er nicht einfach die Bälle hinten rausschlägt. Er soll der Mannschaft Sicherheit geben. Er muss weiter die nächsten Schritte gehen, auch da sind wir mit Timo dran.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Der FC braucht einen starken Rückhalt, damit am Sonntag in Mainz endlich mal die Null steht! Denn das ist dem FC in den bisherigen elf Ligaspielen noch nicht gelungen…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.