„Das erwarten wir von uns“ Für den ersten Punkt: FC-Coach Baumgart fordert Bayern-Spaß

Steffen Baumgart läuft am Geißbockheim grinsend zum Mannschaftsbus.

Steffen Baumgart am Montagnachmittag (23. Januar 2023) auf dem Weg zum Mannschaftsbus

Hinrunden-Abschluss beim Serienmeister. Der 1. FC Köln gastiert Dienstagabend beim FC Bayern München. Dieses Mal kann Steffen Baumgart seine Aufstellung nicht verraten.

Beim 7:1 gegen Werder Bremen überraschte Steffen Baumgart (51) mit kompletter Offenheit, verkündete seine Startelf schon zwei Tage vor dem Spiel. Macht es der Köln-Coach gegen den FC Bayern (Dienstag, 24. Januar 2023) genauso? Geht nicht!

Vor allem, weil Timo Hübers (26) kurzfristig krank ausfällt und der Einsatz von Mittelfeld-Star Ellyes Skhiri (27) nach einer Sprunggelenks-Stauchung bei der Werder-Gala wackelt. 

Steffen Baumgart vor Bayern: „Es kann ein, zwei Wechsel geben“

Baumgart bei der Pressekonferenz am Montagmittag: „Ellyes sagt, dass es besser geworden ist. Aber eine richtige Aussage, ob er auflaufen kann, haben wir nicht. Er wird mitfahren und wir werden alles probieren, damit er spielen kann.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Für den Fall, dass es beim Tunesier nicht reicht, nimmt Baumgart einen 21. Mann mit nach München, will womöglich sogar die Formation ändern: „Wir sind uns noch nicht klar, ob wir mit einem oder zwei Sechsern agieren werden. Das hat auch damit zu tun, ob Flaco einsatzfähig ist.“

Doch Skhiri ist nicht die einzige Personalie, über die der FC-Coach nachdenkt: „Es gibt vor so einem Spiel viele Fragezeichen. Es kann ein, zwei Wechsel geben. Wie die aussehen, werden wir sehen. Endgültig festlegen werden wir uns erst Dienstagnachmittag.“ Startelf-Entscheidung am Spieltag – das sah gegen Bremen anders aus...

Und natürlich ist auch der Gegner zum Hinrunden-Finale ein ganz anderes Kaliber! Die Bayern haben 15 Pflichtspiele in Folge nicht mehr verloren, sind auf dem besten Wege zur elften Meisterschaft in Serie.

Steffen Baumgart: „Da ich Fußball liebe, der Spaß macht...“

„Wenn man sich die mögliche Aufstellung von München anschaut: Von den elf Jungs waren wohl alle bei der WM dabei. Wir hatten Ellyes dabei. Da gibt es schon ganz große Unterschiede. Bayern spielt um die Meisterschaft, wir wollen den Klassenerhalt erreichen. Ich habe als Trainer noch nie gegen Bayern gewonnen, nicht mal einen Punkt geholt“, sagt Baumgart.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Seine Bilanz als Paderborn- und Köln-Coach: fünf Spiele, fünf Pleiten. Davor setzte es vier Niederlagen als Profi mit Cottbus und Rostock. In diesen neun Duellen kassierten seine Teams satte 32 Gegentore.

„Aus meiner Sicht hatte ich aber schon viele gute Spiele, die mir Spaß gemacht haben“, sagt Baumgart, ergänzt: „Da ich Fußball liebe, der Spaß macht, wissen meine Jungs auch, was sie tun sollen.“ Trotz schier übermächtigem Gegner auf Sieg spielen!

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

„Auf die Socken kann man da immer kriegen. Trotzdem wollen wir mutig sein, nach vorne spielen und anlaufen. Das erwartet jeder von uns – das erwarten auch wir von uns“, macht der Köln-Coach klar.

Vergangene Saison waren die Geißböcke bereits drauf und dran, in der Allianz-Arena einen Punkt einzupacken. Der FC glich einen 0:2-Rückstand aus, verlor am Ende allerdings 2:3.

Dienstagabend folgt mit breiter 7:1-Brust der nächste Anlauf. Baumgart: „Wir wollen ein gutes Ergebnis einfahren. Damit meine ich: Etwas mitnehmen und nicht nur irgendwie bestehen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.