„Anführer & Krieger“FC-Coach Ruthenbeck erklärt die Kölner U17-Helden – hier läuft ab 13 Uhr das Finale

Fayssal Harchaoui bei der U17-Weltmeisterschaft.

Fayssal Harchaoui vom 1. FC Köln (hier am 18. November 2023) steht mit der deutschen U17-Nationalmannschaft im WM-Finale.

Die deutsche U17 steht im Finale der Weltmeisterschaft. Mittendrin sind mit Fayssal Harchaoui und Justin von der Hitz auch zwei FC-Talente. Ihr Coach Stefan Ruthenbeck erklärt das Duo.

von Jürgen Kemper (kem)

FINALE!

Die deutsche U17-Nationalmannschaft kämpft bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Indonesien am Samstag (2. Dezember 2023, 13 Uhr, Ticker auf EXPRESS.de) um den Titel. Die DFB-Bubis können gegen Frankreich Historisches schaffen und sich als erste deutsche U17-Weltmeister in den Fußball-Geschichtsbüchern verewigen. Das ganze steigt auf der großen Bühne: Auch RTL überträgt das Spiel live.

Fayssal Harchaoui übernimmt auch beim FC Verantwortung

Mittendrin sind die beiden FC-Talente Fayssal Harchaoui (17) und Justin von der Hitz (17). Europameister Harchaoui steht dabei vor seinem 26. Einsatz für die U17, mehr Spiele für diesen Jahrgang absolvierte lediglich Welt-Star Toni Kroos (33).

Alles zum Thema RTL

1
/
4

Der Sechser gehört zu den absoluten Leistungsträgern im Team von Christian Wück (50), wurde im Halbfinale gegen Argentinien von Sky-Kommentator Timo Schäfers verdient zum „Man of the Match“ gekürt. „Fayssal ist ein geborener Leader“, sagt Stefan Ruthenbeck (51).

Das spiegelt sich auch in der U19 des 1. FC Köln wider, dort ist Harchaoui als jüngerer Jahrgang bereits Mitglied im Mannschaftsrat. „Er ist in seiner Persönlichkeitsentwicklung schon nah am Mann“, bestätigt Ruthenbeck.

Auch auf dem Feld übernimmt der gebürtige Kölner Verantwortung. Der FC-Trainer beschreibt ihn als „modernen Sechser“, der das „Defensiv-Gen in sich trägt“, aber mit seinem starken Passspiel auch das „Spieltempo bestimmen kann“.

Der eine ist ein Anführer, der andere ein „Krieger“. „Justin ist ein lieber Kerl. Aber wenn der mal angefixt ist, wird der auf dem Platz zum Krieger“, sagt Ruthenbeck über das zweite FC-Talent im Finale.

Nationaltrainer Wück indes unterscheidet bei seinen Spielern zwischen „Gangstern“ und „Schwiegersöhnen“. Wo würde Ruthenbeck seine FC-Talente da einordnen? „Dann ganz klar bei Schwiegersöhnen. Es sind zwei bodenständige Jungs, die noch gar nicht wissen, was sie können.“

Ruthenbeck: „Beide werden im Profi-Fußball unterkommen“

Daher hat man beim FC auch keine Angst, dass die beiden aufgrund des aktuellen Hypes abheben könnten. Harchaoui und von der Hitz sollen behutsam aufgebaut und sukzessive an den Profi-Fußball herangeführt werden. Das Zeug dazu haben beide in jedem Fall, findet Ruthenbeck: „Meine Prognose ist, dass die beiden im Profi-Fußball unterkommen werden. Hoffentlich beim FC.“

Das ist aber Zukunftsmusik. Nun stehen beide erst einmal vor dem bislang größten Spiel ihrer noch jungen Karriere. Aus der Heimat gab es dafür einen Extra-Motivationsschub. „Wir sind mega stolz auf die beiden und drücken alle Daumen. Wir haben ihnen mit der ganzen Mannschaft extra noch eine Video-Botschaft geschickt“, sagt Coach Ruthenbeck.