Streik bei Eurowings Köln und Düsseldorf: Viele Ausfälle an NRW-Airports

FC-Transfers Gerüchte um Griechen-Keeper – neues Stöger-Talent da

Neuer Inhalt (2)

Stefanos Kapino spielt seit 2018 für Werder.

Köln – Steigt der FC in den Poker um Stefanos Kapino (26) ein?

Köln gilt neben dem SC Freiburg als möglicher Interessent für Werder Bremens Nummer zwei. Laut „Sportbuzzer“ soll es den neunmaligen griechischen Nationaltorhüter aber zu Zweitligist Hannover 96 ziehen. Für ihn steht Spielpraxis im Vordergrund. 

Timo Horn bleibt Nummer eins des 1. FC Köln

Der FC sucht bekanntlich eine neue Nummer zwei, die Platzhirsch Timo Horn (27) Dampf macht. Sportboss Horst Heldt (50): „Timo ist unsere Nummer eins und bleibt es auch in der kommenden Saison. Wir wollen einen ambitionierten Torwart, der im Training alles gibt, der sich als Herausforderer definiert.“

Alles zum Thema Horst Heldt

Geht Kapino nach Hannover, könnte in die Personalie Michael Esser (32) neue Bewegung kommen. Dem hatte der FC zuletzt zwar ein Angebot unterbreitet, doch der ablösefreie Esser (zuletzt TSG Hoffenheim) lehnte ab – er möchte ebenfalls unbedingt spielen und sich nicht mit der Reservistenrolle zufriedengeben. Eigentlich soll er sich mit seinem Ex-Klub Hannover bereits weitestgehend einig sein.

Horst Heldt holte Michael Esser zu Hannover 96

FC-Boss Heldt war es, der Esser 2017 für zwei Millionen Euro aus Darmstadt zu den 96ern geholt hatte. Nach dem Abstieg und der Rückkehr von Weltmeister Ron-Robert Zieler (31) war Esser seinen Stammplatz allerdings los und ging im Januar 2020 nach Hoffenheim.

Neuer Inhalt (2)

FC-Sportchef Horst Heldt (l.) zu Hannoveraner Zeiten mit Torhüter Michael Esser

Nun wiederum ist Zieler bei Trainer Kenan Kocak (39) abgemeldet und darf ablösefrei gehen. Für den FC war der gebürtige Kölner allerdings kein Thema. Ganz schön viel los auf dem Torwartkarussell!

Talent von Austria Wien wechselt zum 1. FC Köln

Kölns U17 ist derweil mit Trainer-Rückkehrer Martin Heck (37) in die Vorbereitung gestartet. Mit auf dem Platz stand am Dienstag laut „Geissblog“ der Österreicher Nicolas Bajlicz (16), der aus dem Nachwuchs von Austria Wien – wo bekanntlich Ex-FC-Coach Peter Stöger (54) als Sportvorstand tätig ist – ans Geißbockheim wechselt.

1. FC Köln: Profi-Bruder debütiert für Nachwuchsteam

Neuer Inhalt (2)

Nicolas Bajlicz (am Ball) im Einsatz für Österreichs U16-Nationalmannschaft

Am Montag soll Bajlicz, der im Mittelfeld zu Hause ist und bislang in Austrias U16 kickte, nach intensiven Bemühungen der Kölner einen Vertrag beim FC unterschrieben haben. Mit Philipp Wydra (17), der in die U19 aufgerückt ist, hat Köln bereits ein weiteres Ösi-Juwel in seinen Reihen.

Insgesamt waren beim Trainingsauftakt der U17 fünf Neuzugänge dabei: Neben Bajlicz auch die beiden Torhüter Mike Dreier (16) und Ben Dennerlein (15) sowie die Offensivspieler Romeo Aikbekaen (16) und Maximilian Bluhm (16). (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.