Nach Hammer-Start Baumgart spendiert freie Tage – und tritt ganz speziellen Trip an

Steffen Baumgart grinst in der Pressekonferenz.

Seltenes Bild: Angesichts der anstehenden Pause konnte selbst Steffen Baumgart bei der Pressekonferenz in Bochum am 18. September 2022 lächeln.

Nach dem siebten Bundesliga-Spieltag steht eine kurze Auszeit wegen der Länderspiele an. Der 1. FC Köln gönnt seinen Profis ein paar freie Tage, Trainer Steffen Baumgart macht einen Kurztrip.

Als die letzten Interview-Pflichten genehmigt waren, gönnte sich Steffen Baumgart (50) erst einmal eine Currywurst. Der FC-Trainer weiß, dass die im Bochumer Stadion zu den Besten der Bundesliga gehören. Eigentlich wollte er sich auch noch ein Pils dazu gönnen. Da es im Presseraum des VfL aber nur alkoholfreie Varianten gibt, griff er doch zum Softdrink.

Der Kölner Coach musste nach dem 1:1 am Sonntag (18. September 2022) sichtlich durchpusten. Nicht nur die Regenschlacht mit Last-Minute-Ausgleich hatte an den Nerven gezehrt. Überhaupt verlangte diese erste Auftaktphase der Saison körperlich und mental alles von Spielern und Verantwortlichen ab – inklusive der schlimmen Momente bei den Nizza-Krawallen.

1. FC Köln: Elf Pflichtspiele in 43 Tagen – weitere zwölf folgen

„Die Länderspielpause ist auch für den Trainer wichtig“, sagte Baumgart. „Ich weiß nicht, wer das Gefühl kennt, wenn irgendwann Fußball nicht mehr das Wichtigste ist. Das sollte es aber sein. Daher brauchen wir alle mal eine Situation zum Durchatmen. Wir sind das nicht gewohnt, sowohl von der Kraft als auch von der Intensität her.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Dennoch lieferte seine Truppe in nahezu jeder Begegnung. „Man sieht den Gewöhnungseffekt und sieht, was möglich ist. Über Mentalität und Laufbereitschaft braucht man bei dieser Mannschaft auch nicht mehr zu reden. Das sieht man Woche für Woche“, sagte der Coach. Lediglich gegen Stuttgart und Union habe seinem Team etwas die Frische gefehlt.

Seit dem Ligastart gegen Schalke standen in 43 Tage elf Pflichtspiele für den FC in Bundesliga und international auf dem Programm. Die Bilanz fällt mit vier Siegen, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen positiv aus. Nun müssen alle erst einmal durchschnaufen. Am Montag und Dienstag trifft sich das Team noch einmal, danach ist frei. Erst am Montagnachmittag (26. September) müssen alle wieder am Geißbockheim sein.

1. FC Köln: Acht Profis müssen auch zur Nationalmannschaft

„Das ist lange geplant gewesen, das ziehe ich auch durch. Die Jungs bekommen einen Laufplan mit, dann starten wir Montagnachmittag wieder mit der Vorbereitung auf das Dortmund-Spiel“, erläuterte der Coach.

Mit Ljubicic (Österreich), Skhiri (Tunesien), Martel, Thielmann (beide U21 Deutschland), Lemperle, Urbig (beide U20 Deutschland), Soldo (U21 Kroatien) und Smajic (U19 Bosnien-Herzegowina) sind einige Akteure auch für diverse Auswahlteams unterwegs.

1. FC Köln: Steffen Baumgart fliegt drei Tage nach Schottland

Für Baumgart selbst steht eine ganz besondere Länderspiel-Pause an. Er fliegt am Freitag nach Edinburgh. Das aber nicht allein. Der Schottland-Fan ist neues Werbegesicht einer Bekleidungsfirma und die veranstaltet eine Event-Reise in das Whisky-Land. Und da der FC-Coach ein Liebhaber des Getränks ist, kann er den Gewinnerinnen und Gewinnern beim Tasting in einer Whisky-Destillerie sicherlich noch spannende Dinge erzählen.

Eine Besichtigung von „Stirling Castle“ und vom „Wallace Monument“ steht auch noch auf der Agenda, ehe es am Sonntag zurückgeht. Die zweite Saisonphase wird sogar noch anstrengender. Vor der WM-Auszeit warten zwölf Pflichtspiele in 43 Tagen auf die Mannschaft.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.