NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

Tipps von Gretzky, mit BAP zum Spiel NHL-Star Leon Draisaitl über Köln-Liebe und seinen Titel-Traum

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers hält eine Pressekonferenz ab.

Leon Draisaitl am 4. Februar 2022 beim NHL All Star Day auf einer Pressekonferenz.

Leon Draisaitl liefert seit Jahren in der NHL Topleistungen ab. Im Interview mit Sports Illustrated spricht der deutsche Eishockey-Star über seine Köln-Liebe, Tipps von Wayne Gretzky und den 1. FC Köln.

Kaum einer fehlte dem deutschen Eishockey-Team bei Olympia so sehr wie Leon Draisaitl (26). Der NHL-Profi von den Edmonton Oilers ist der wahrscheinlich beste deutsche Eishockey-Spieler aller Zeiten – auch wenn ihm nach sieben Jahren in der NHL noch der große Titel fehlt.

Doch in diesem Jahr will er mit den Kanadiern in die Playoffs und dort möglichst weit kommen. Im Interview mit Sports Illustrated sprach Draisaitl über seine Beziehung zu Köln, seinen Kontakt zu Legende Wayne Gretzky und wo Dirk Nowitzki für ihn ein absolutes Vorbild ist.

Wayne Gretzky schreibt Leon Draisaitl SMS

Gretzky ist nicht irgendwer in Edmonton. Mit ihm ist die große Zeit der Oilers untrennbar verbunden. Vier der fünf Stanley Cups für die Meisterschaft in der NHL holte der Klub in seiner Ära. Leon Draisaitl will ihm nacheifern. „Wir hatten einen sehr erfolgreichen Start, aber es ist zu früh, um über den Stanley Cup zu sprechen.“

Alles zum Thema Leon Draisaitl

Mit dem Ausnahme-Spieler von einst steht er aber im Kontakt. „Ich habe ihn oft gesehen in den letzten Jahren. Wir sind per Handy viel im Austausch. Es ist natürlich super interessant und einfach cool, Kontakt zu so einer Person - so einer Legende - zu haben.“ Nach einem guten Spiel gibt’s dann auch mal Lob per SMS.

Ein Vorbild ist für ihn aber auch eine andere Sport-Legende: Dirk Nowitzki hatte sich wie kein anderer Deutscher vor ihm im US-Sport etabliert, gewann mit den Dallas Mavericks den NBA-Titel. „Wir stehen ab und zu in Kontakt. Ich glaube, dass Dirk jemand ist, zu dem ich aufschaue. Natürlich will ich meinen eigenen Weg gehen. Aber er ist jemand, dessen Weg man so ein bisschen nachgehen möchte, gar keine Frage“, sagt Draisaitl. Was er von ihm lernen kann? „Die Professionalität und die Konstanz, jedes Jahr oben mitzuspielen. Und natürlich ist Dirk ein ganz feiner Mensch.“

Leon Draisaitl hat ein Bild vom Kölner Dom zu Hause

Obwohl Draisaitl in Kanada ein Superstar ist, liegt ihm Köln immer noch am Herzen. Auf dem Weg zum Stadion, vor dem Spiel, da hört er BAP oder die Höhner. In seinem Haus hängt ein Bild des Kölner Doms. Und die Kölner Klubs, hat er die auch auf dem Schirm? „Auf jeden Fall – den „Effzeh“, den KEC und den deutschen Sport generell. Aber die Kölner Teams natürlich intensiver. Auch, weil ich da einige persönliche Kontakte habe.“

Und trotzdem wird er noch für einige Zeit in Kanada bleiben, wie es ausschaut. Einerseits, weil er endlich auch einen großen Titel gewinnen will. Andererseits, weil ihm das Leben in Edmonton ans Herz gewachsen ist. „Ich glaube, dass die Leute hier einfach ein bisschen entspannter sind. Hier ist das alles ein bisschen relaxter als in großen Städten wie Köln, Berlin oder München. Ich glaube, dass das mit der größte Unterschied ist.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.