Er wurde nur 59 Trauer um Coolio – Freund findet ihn tot auf Badezimmer-Boden

NHL Kölner Draisaitl in den Playoffs:  FC-Trainer Baumgart sendet emotionale Video-Botschaft

Steffen Baumgart zeigt's an: Daumen hoch für den 1. FC Köln.

Steffen Baumgart (1. FC Köln) am 30. April 2022 beim Spiel beim FC Augsburg.

Die Edmont Oilers mit dem Deutschen Leon Draisaitl (26) verloren ihren Playoff-Auftakt gegen die Los Angeles Kings mit 3:4. Für das Spiel hatte zuvor FC-Coach Steffen Baumgart eine Videobotschaft an Draisaitls Team geschickt und viel Glück gewünscht.

Die Fans fiebern mit. Vor allem in Köln. Doch n eigener Halle verloren die Edmont Oilers am Montagabend (2. Mai) 3:4 gegen die Los Angeles Kings und stehen in der Serie nach dem Modus Best-of-Seven direkt unter Druck. Wer zuerst vier Spiele gewinnt, zieht in die nächste Runde ein.

Trotz eines Treffers des Kölners Leon Draisaitl (26) haben die Edmonton Oilers zum Auftakt der NHL-Playoffs eine Niederlage kassiert. Doch noch ist ja nichts verloren. Und die Unterstützung des 1. FC Köln ist Draisaitl, selbst heißer Fan des FC, sicher. Der ganze Klub hat Leon in Nordamerika Glück für die Playoffs gewünscht. Mit einer Videobotschaft von Trainer Steffen Baumgart (50) höchstpersönlich sogar.

Baumgart sagte an Draisaitl gerichtet: „Alles Gute für die Playoffs. Ich gehe mal davon aus, dass es bis in die Endspiele geht und dann natürlich noch mehr. Bleib gesund und mach weiter Scorerpunkte. Danke, dass du uns auch die Daumen drückst. Wir gehen davon aus, dass wir unsere Endspiele alle mit vollem Einsatz machen.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Draisaitl erzielte in der intensiven Partie mit Schubsereien schon in der ersten Minute den Ausgleich zum 3:3, doch die Kings ließen sich davon nicht erschüttern und gingen knapp fünf Minuten vor Schluss durch Sean Durzi (23) erneut in Führung.

Die Gäste lagen nie zurück. Bei Los Angeles ist der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm (43) im Trainerstab.

Der 1. FC Köln drückt den Edmont Oilers die Daumen

Vor dem Spiel in Edmonton hatte Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ein 0:5 bei den Toronto Maple Leafs kassiert. NHL-Toptorjäger Auston Matthews (24) traf gegen den Stanley-Cup-Sieger der beiden vergangenen Spielzeiten doppelt.

Die Carolina Hurricanes gewannen ihr Heimspiel gegen die Boston Bruins 5:1, die St. Louis Blues holten bei den Minnesota Wild ein 4:0.

Am Donnerstagmorgen (5. Mai./4 Uhr MEZ) geht es für die Oilers im zweiten Spiel der Serie darum, dranzubleiben. (dpa/fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.