Kölner HaieMit diesen Profis soll die Meisterschaft her – so läuft die Planung für die neue Saison

Trainer Uwe Krupp von den Kölner Haien gibt seinen Profis Anweisungen..

Kölns Trainer Uwe Krupp will mit den Haien den DEL-Titel. Das Foto entstand am 14. März 2023.

Bei den Kölner Haien laufen die Planungen für die neue DEL-Saison bereits auf Hochtouren. Das Ziel ist der Titel. Doch können die Zugänge die Abgänge adäquat ersetzen? 

Nach dem bitteren Ausscheiden der Kölner Haie im Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen die Adler Mannheim richten sich die Blicke der Verantwortlichen bereits auf die neue Saison.

Die Personalplanung für 2023/24 ist fast abgeschlossen – mit guten Nachrichten für alle Fans der Haie: Der Stamm der Mannschaft bleibt zusammen, ein Umbruch in großem Umfang konnte vermieden werden.

Kölner Haie setzen ein Ausrufezeichen

Unter anderem gelang es den Kölnern, den Top-Torschützen der vergangenen Saison, Maximilian Kammerer, sowie den Spieler mit den meisten Scorerpunkten, Andreas Thuresson, zu halten. Ein echtes Ausrufezeichen!

Alles zum Thema Uwe Krupp

Des Weiteren stehen in der kommenden Spielzeit Kapitän und Nationalspieler Moritz Müller, Stammtorwart Mirko Pantkowski sowie Eigengewächs Robin van Calster für die Jagd nach dem ersten DEL-Titel seit 2002 weiterhin zur Verfügung.

Vor kurzem verkündete der KEC außerdem die Verlängerung des Vertrags von Angreifer David McInyre. Haie-Coach Uwe Krupp ist zufrieden: „Es ist gut, dass es uns gelingt, den Stamm des Kaders zusammenzuhalten und darauf aufzubauen. Wir haben in der Saison 2022/23 einen Schritt nach vorne gemacht und wir werden diesen Weg weiter fortsetzen.“ Matthias Baldys, Direktor Hockey Operations, fügt hinzu: „Wir werden an den richtigen Stellschrauben drehen und unseren Kader für die kommende Saison gezielt ergänzen.“

Jedoch müssen die Haie auch einige namhafte Abgänge verzeichnen. Unter anderem verlässt Jon Matsumoto (36) den Verein, der in vier Jahren beim KEC 56 Tore erzielte, sowie Fan-Liebling Alexander Oblinger (34), der in fünf Jahren stolze 216 Spiele für die Kölner absolvierte.

Außerdem dürfte auch der Abgang von Angreifer Zach Sill die Haie schmerzen, der als Assistenz-Kapitän in vier Jahren beim KEC auf 190 Spiele und 19 Tore kam. Ersatztorwart Oleg Shilin, die Verteidiger Alex Roach, Ryan Stanton, Jack Dougherty und die Stürmer-Eigengewächse Julian Chrobot und Luis Üffing verlassen ebenfalls die Haie.

Nehmen Sie auch an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Doch auch auf der Suche nach Verstärkung für den Kader sind die Haie fündig geworden. Drei Neuzugänge hat der Verein bisher bekannt gegeben. Angreifer Gregor MacLeod (24) kommt von den Nürnberg Ice Tigers zu den Kölnern. Der Kanadier war in den vergangen zwei Jahren absoluter Leistungsträger bei den Franken und erzielte in 107 Spielen starke 88 Scorerpunkte.

Ein weiterer namhafter Zugang für die Haie ist Jungnationalspieler Justin Schütz vom amtierenden Meister EHC Red Bull München. Trotz seiner erst 22 Jahre stand der Stürmer schon 203-mal in der höchsten deutschen Spielklasse auf dem Eis und markierte dabei 68 Scorerpunkte. Außerdem wurde er 2018 von den Florida Panthers im Draft der nordamerikanischen National Hockey League als Perspektivspieler ausgewählt.

Deutsche Eishockey-Legende

Bilder aus der Karriere von Uwe Krupp

1/11

Der dritte neue Mann, der nächste Saison in der Lanxess Arena auflaufen wird, ist der dänische Angreifer Frederik Storm, der ebenfalls von einem Ligakonkurrenten, dem Vizemeister ERC Ingolstadt, zum KEC wechselt.

Für die Schanzer erzielte der 34-Jährige in 140 Spielen beachtenswerte 113 Scorerpunkte. Und auch auf der Torwartposition verstärken sich die Haie, Nationalkeeper Tobias Ancicka (22) kommt von den Eisbären Berlin zum KEC. Es wird spannend: Kann Ancicka, zuletzt auch bei der Nationalmannschaft im Einsatz, den bisherigen Stammtorwart Mirko Pantkowski (24) verdrängen? Oder setzt Trainer Uwe Krupp beide Goalies abwechselnd ein? 

Dieses Team soll in der kommenden Spielzeit den Traum vom dritten DEL-Meistertitel wahr machen:

  1. Tor: Tobias Ancicka, Niklas Lunemann, Mirko Pantkowski, Leon Willerscheid
  1. Verteidigung: Brady Austin, Nick Bailen, Stanislav Dietz, Maximilian Glötzl, Moritz Müller, Jan Luca Sennhenn, Edwin Tropmann
  1. Sturm: Louis-Marc Aubry, Jason Bast, Maximilian Kammerer, Gregor MacLeod, David McIntyre, Kevin Niedenz, Mark Olver, Carter Proft, Frederik Storm, Andreas Thuresson, Robin Van Calster

Weitere Neuzugänge sind zu erwarten. Doch wie stark ist der Kader jetzt schon? Reicht die Qualität für das ambitionierte Saisonziel Meisterschaft? Die ersten richtigen Schritte wurden gemacht. Die Abgänge wurden adäquat ersetzt, für den ganz großen Wurf fehlt vielleicht noch eine Top-Verstärkung in der Defensive. 

An dem großen Problem in der Vor-Saison, der Inkonstanz vor allem im Angriff, muss weiter gearbeitet werden. Gelingt dem Team von Trainer Uwe Krupp das, haben die Haie alle Möglichkeiten auf die Meisterschaft. (nis)