Corona aktuell Abwärtstrend gestoppt: Bundesweite Inzidenz wieder angestiegen 

Sechs-Punkte-Wochenende perfekt DEL-Überraschung: Kölner Haie düpieren Spitzenreiter Mannheim

Die Spieler der Kölner Haie jubeln über einen Treffer

Riesen-Jubel bei den Kölner Haien! Der KEC düpierte am DEL-Sonntag (21. November 2021) Spitzenreiter Adler Mannheim vor eigenem Publikum und feierte einen 3:1-Auswärtserfolg.

Nach dem Tor-Festival gegen Bietigheim wartete auf die Kölner Haie am DEL-Sonntag eine vermeintlich schwerere Aufgabe: Doch das Team von Uwe Krupp ballerte sich bei Spitzenreiter Adler Mannheim zum Sechs-Punkte-Wochenende!

Mannheim/Köln. Erst die Tor-Party, dann die Spaßbremse beim Spitzenreiter? Von wegen! Die Kölner Haie haben am DEL-Sonntag (21. November 2021) ihr Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht und Tabellenführer Adler Mannheim vor eigenem Publikum düpiert!

Das Team von KEC-Chefcoach Uwe Krupp (56) zeigte beim Liga-Primus, der zuvor sechs Partien am Stück gewonnen hatte, eine bärenstarke Leistung – und siegte völlig verdient mit 3:1 (1:0, 2:0,0:1).

„Wir wussten, dass sie heute alles mobilisieren würden. Das ist eine sehr stolze Mannschaft mit sehr viel Qualität. Da brauchten wir unser bestes Spiel, um hier zu bestehen. Am Ende haben wir es einfach gut gespielt. Auch wenn wir wussten, dass es im letzten Drittel noch einmal eng wird“, sagte KEC-Cheftrainer Krupp. „Insgesamt ein Lob an die Mannschaft. Wir freuen uns natürlich über die drei Punkte.“

Zwei Tage nach dem 7:3-Spektakel gegen Schlusslicht Bietigheim Steelers sackte der KEC somit den nächsten Dreier ein, verteidigte Rang fünf gegen den ebenfalls siegreichen ERC Ingolstadt (7:2 im Derby gegen Nürnberg).

DEL: Kölner Haie siegen im Top-Spiel bei den Adler Mannheim

Marcel Barinka (20) brachte den KEC beim Spitzenreiter nach acht Minuten in Führung, Landon Ferraro (30) und Colin Ugbekile (22) legten im zweiten Drittel dann zwei weitere Kölner Treffer nach (22., 31.). Die überraschend deutliche Führung beim Spitzenreiter schockte den Heim-Anhang auf den Rängen sichtlich.

Landon Ferraro führt den Puck im Spiel beim ERC Ingolstadt

Landon Ferraro traf für die Kölner Haie im Auswärtsspiel bei den Adler Mannheim zum zwischenzeitlichen 2:0 für den KEC. Unser Foto zeigt ihn im Spiel beim ERC Ingolstadt am 22. Oktober 2021.

„Wir dürfen jetzt den Fuß nicht vom Gas nehmen“, warnte KEC-Routinier Jon Matsumoto (35) dann aber in der zweiten Drittelpause. „Das Spiel ist noch lange nicht zu Ende.“

Kölner Haie bringen Sieg bei Spitzenreiter Adler Mannheim ins Ziel

Und tatsächlich: Es wurde noch einmal kribbelig: Weil Lean Bergmann (23) für die Gastgeber im Schlussabschnitt auf 1:3 verkürzte (47.) und Haie-Profi Alex Roach (28) acht Minuten vor Schluss noch eine Strafe wegen Haltens kassierte.

Doch am Ende jubelte Köln, brachte den Sieg mit viel Kampf und Leidenschaft in der Crunchtime ins Ziel! Nicht zuletzt, weil Haie-Goalie Justin Pogge (35) gleich mehrere hochkarätige Adler-Chancen vereitelte.

Der KEC hatte seinem Kapitän Moritz Müller an dessen 35. Geburtstag am Freitag schon mit einem Sieg beschenkt, zwei Tage später folgte dann die Krönung des erfolgreichen Wochenendes beim Top-Team Mannheim. Auf der Rückfahrt dürfte das Team dann zweifelsohne das eine oder andere Kaltgetränk auf ihren Käptn und die Sechs-Punkte-Ausbeute getrunken haben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.