Brutalo-Attacke aus dem Nichts Krefelder DEL-Profi Lessio aus Auto gelockt und geschlagen

Lucas Lessio guckt bei einem DEL-Spiel der Krefeld Pinguine ins Leere.

Lucas Lessio, hier beim DEL-Spiel der Krefeld Pinguine in Straubing am 7. April 2021, wurde nach einem Autounfall von Unbekannten brutal attackiert.

DEL-Stürmer Lucas Lessio von den Krefeld Pinguinen ist nach einem leichten Autounfall aus einer Gruppe Unbekannter brutal attackiert worden. Die Jugendlichen hatten ihn zuvor aus seinem Auto gelockt.

Krefeld. Hinterhältiger Angriff auf Eishockey-Profi Lucas Lessio (28) von den Krefeld Pinguinen. Der DEL-Klub informierte am Donnerstag (30. September 2021) auf seiner Homepage über einen brutalen Vorfall vom Vortag, bei dem der Stürmer in der Krefelder Innenstadt leicht verletzt worden war.

Kurz zuvor war Lessio in einen Unfall mit einer jungen Radfahrerin verwickelt, der laut Polizei und Aussagen anwesender Zeugen aber wohl nicht in Zusammenhang mit dem Angriff stehen soll.

Lucas Lessio bei Angriff nach Unfall in Krefeld im Gesicht verletzt

Gerade als der Kanadier seinen Wagen nach der Kollision auf der Friedrichstraße im Stadtzentrum am Straßenrand abstellen wollte, lockten ihn mehrere Jugendliche aus dem Auto. Dabei ergab sich schnell ein kurzes Wortgefecht, ehe einer der Angreifer Lessio unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Gruppe flüchtete anschließend vor Eintreffen der Polizei, die Fahndung nach den Tätern läuft.

Sanitäter und der Krefelder Physiotherapeut Khalil Saad Eddine versorgten anschließend Lessio sowie die beim Unfall leicht an der Schulter verletzte Radfahrerin. Der Eishockey-Profi wurde zur Behandlung einer Platzwunde zunächst ins Krankenhaus gebracht, konnte die Helios Klinik aber noch am Abend wieder verlassen.

Krefeld Pinguine: Lucas Lessio steht nach Angriff auf der Straße leicht unter Schock

Lessio soll sich schon wieder auf dem Weg der Besserung befinden, ihm gehe es „den Umständen entsprechend gut“. Die Pinguine teilten weiter mit, dass er nach dem Vorfall allerdings noch leicht unter Schock stehe. Zum Geschehen wolle sich der Profi erst nach weiteren Ermittlungen der Polizei äußern.

Der Linkshänder steht seit 2020 in Krefeld unter Vertrag, in der aktuellen Saison ist er mit sieben Torbeteiligungen (zwei Tore, fünf Vorlagen) in sechs Spielen Topscorer beim Schlusslicht der DEL. Ob er am Freitag (1. Oktober, 19.30 Uhr) im Kellerduell bei den Schwenniger Wild Wings schon wieder auf dem Eis stehen wird, ist fraglich. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.