Rückruf von Gigant Mars Beliebte Süßigkeiten verunreinigt: Das müssen Kunden jetzt wissen

Die beliebten Süßigkeiten (hier auch im Symbolfoto im Bild) werden zurückgerufen.

Die beliebten Süßigkeiten (hier auch im Symbolfoto im Bild) werden zurückgerufen.

Süßigkeitenhersteller Mars ruft „M&M‘s“ zurück. Das Produkt wurde vermutlich verunreinigt. Betroffen sind Chargen von „M&M‘s Crispy“ mit bestimmtem Haltbarkeitsdatum.

Unterhaching. Süßigkeitenhersteller Mars hat sich mit einem großen Rückruf an seine Kunden gewandt. Es sei nicht ausgeschlossen, dass bestimmte Chargen von „M&M‘s“ verunreinigt worden sind. Betroffen sind verschiedene Größen.

Mars ruft „M&M‘s“ zurück: Verunreinigt

Den Rückruf gab die Unternehmenskommunikation Mars am Mittwoch (4. August) bekannt. Der Süßigkeiten-Gigant produziert unter anderem Süßigkeiten wie „Snickers“, „Orbit“ oder „Skittles“, hat sein Sortiment mit Marken wie „Uncle Ben’s“ oder „Dolmio“ aber auch auf andere Ernährungssparten ausgeweitet.

Von dem Rückruf betroffen sind Produkte der Marke „M&M‘s Crispy“. Mars erklärt: „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die genannten Produkte eine geringe Menge an GVO im Reis-Mehl enthalten.“

Alles zum Thema Verbraucherschutz
  • „Ihr wisst es doch besser“ Rewe-Prospekt zum Schulstart sorgt für riesige Empörung
  • „Besonders dreist“ Mogelpackung bei beliebtem Produkt macht Fachleute fassungslos
  • Nach erstem Rückruf Häagen-Dazs warnt: Noch mehr Sorten betroffen – hier die Übersicht
  • Verbraucherzentrale NRW Verstoß gegen Datenschutz – Klage gegen Telekom, Vodafone und O2
  • Aldi, Lidl, Penny Verbraucherschutz schlägt Alarm: Bei diesen Produkten wird Kundschaft gezielt getäuscht  
  • Schwere Vorwürfe gegen Tönnies und Co. „Indizien geliefert“: Wurden Schlachtreste in Wurst verarbeitet?
  • Böse Versand-Panne bei Sonos Alle Kundinnen und Kunden bekommen Gratis-Lautsprecher – „als Geschenk“
  • Achtung, Rückruf Gefährliche Entdeckung in Dip – er kann schwer krank machen
  • Neun-Euro-Ticket Verbraucherzentrale mit dringender Warnung: „Es wäre fatal“
  • Achtung, Rückruf Beliebtes Produkt für Babys könnte krank machen

Gentechnisch verändertes Material in „M&M‘s“

Dabei handelt es sich um gentechnisch verändertes Material, so die Befürchtung des Süßigkeitenherstellers.

Mars teilte weiter mit, dass das Unternehmen grundsätzlich keine gentechnisch veränderten Organismen in seinen Produkten verwende und entschuldigte sich. Das möglicherweise gentechnisch veränderte Material stamme jedoch von einer Zutat, die von einem Zulieferer hergestellt worden sei.

Rückruf „M&M‘s“: Betroffen sind vier verschiedene Einheiten

Bei den zurückgerufenen Produkt handelt es sich dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zufolge um die „M&M’s Crispy“ in der dunkelblauen Verpackung. Betroffen seien die Verpackungseinheiten 36, 128, 187 und 255 Gramm.

Auch die „M&M’s Crispy“ in der Produktgröße 128 Gramm ist betroffen.

Auch die „M&M’s Crispy“ in der Produktgröße 128 Gramm ist betroffen.

„M&M‘s“-Rückruf: Das können Kunden jetzt machen

Ausdrücklich werden nur die „M&M’s Crispy“ mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 23.01.2022 oder vom 30.01.2022. Alle anderen Chargen seien nicht betroffen. Das MHD befindet sich auf der Unterseite der Beutel bzw. auf Rückseite der Einzelpacks.

Kunden, welche die betroffenen Artikel zuhause haben oder bereits verzehrt haben, können sich an den Verbraucherservice von Mars unter der Email www.mars.de/kontakt wenden. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.