Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Rückruf Fleisch-Sülze birgt Gesundheitsgefahr – hier alle Infos

Verbraucher werden aktuell über einen bundesweiten Rückruf informiert. Ein Fleisch-Produkt ist wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr zurückgerufen worden. Das Problem sind Glassplitter.

Steinfeld. Achtung, Fleischliebhaber: Wer Wurst und insbesondere Sülze liebt, sollte dringend in seinen Vorrats- oder Kühlschrank gucken: Denn es gibt zurzeit einen großen Rückruf eines Fleisch-Produktes.

Es geht um die beliebte „Hausmacher Schweinskopf-Sülze“ von der Landfleischerei Max Olbrich. Laut Verbraucherportal „Produktwarnungen.eu“ wurde es in der gesamten Bundesrepublik verkauft.

Hier alle Details zum betreffenden Produkt:

  • Hausmacher Schweinskopf-Sülze
  • Gewicht: 180g
  • Verpackung: Glas mit Metalldeckel
  • Betroffenes Mindesthaltbarkeitsdatum: 05.08.2023
  • Hersteller: Landfleischerei Max Olbric in 49439 Steinfeld
Das Produkt Hausmacher Schweinskopf-Sülze im Glas, hergestellt von der Landfleischerei Max Olbrich wird zurückgerufen.

Das Produkt Hausmacher Schweinskopf-Sülze im Glas, hergestellt von der Landfleischerei Max Olbrich, wird zurückgerufen.

Betroffen sind nicht alle Sülzen dieser Art. Es geht um die Schweinskopfsülzen, die das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 5. August 2023 auf der Packung tragen.

Sülze ist ein kaltes Gericht – entweder aus Fleisch oder Gemüse – das in Gelee eingelegt ist. Das Deutsche Lebensmittelbuch zählt sie zu den Sülzwürsten. 

Bundesweiter Rückruf: Schweinskopfsülze kann Glassplitter enthalten

Doch was ist er Grund für den plötzlichen Rückruf der Sülze? Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Gesundheit von Verbrauchern in Gefahr ist. Das Unternehmen schrieb in einer aktuellen Pressemitteilung zum Rückruf: „Trotz umfangreicher präventiver Maßnahmen kann leider nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Gläsern Glasscherben enthalten sind.“

Wer die Schweinskopfsülze isst, läuft also Gefahr, sich im schlimmsten Fall durch Splitter zu verletzen. „Aus Gründen des konsequenten und vorsorglichen Verbraucherschutzes“ soll der Rückruf nun dazu beitragen, dass niemandem etwas passiert. 

„Das Unternehmen bedauert ausdrücklich, dass es trotz permanenter Kontrollen der Qualitätssicherung zu diesem Vorkommnis gekommen ist und entschuldigt sich bei allen Betroffenen“, heißt es in der Mitteilung.

Rückruf: Schweinskopfsülze aus Supermarkt einfach umtauschen

Verkauft wurde die Schweinskopfsülze laut Hersteller im Lebensmitteleinzelhandel. Heißt: Das Produkt konnte man also überall im Supermarkt kaufen.

Wer nun ein Glas von der Sülze zu Hause hat, der kann es problemlos loswerden und bekommt natürlich sein Geld zurück: „Selbstverständlich können gekaufte Produkte jederzeit in der Einkaufstätte zurückgegeben werden. Alternativ wenden sich betroffene Verbraucher bitte direkt an die Landfleischerei Max Olbrich, Am Mühlenbach 6, 49439 Steinfeld. Die Erstattung des Einkaufspreises ist gewährleistet“, versichert die Landfleischerei Max Olbrich schriftlich. (dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.