Achtung, Rückruf Dringende Warnung vor Sonnenmilch – es besteht Hautkrebs-Gefahr

Eine Frau schmiert sich ihren Unterarm mit Sonnencreme ein.

Rückruf von Sonnencreme: Betroffen sind drei Produkte der Marke Biosolis. (Symbolbild vom 6. Mai 2022)

Rückruf von Sonnenmilch! Betroffen sind gleich drei Produkte einer Marke. 

Sonne, Strand und Meer – es ist Urlaubszeit! Und was darf im Sommer natürlich nicht im Koffer fehlen? Die Sonnencreme. Denn diese schützt vor schädlicher UV-Strahlung und damit vor Hautkrebs – vorausgesetzt, die Produkte erreichen den deklarierten Lichtschutzfaktor. 

Gewarnt wird derzeit vor drei Sonnenschutzprodukten des Herstellers Biosolis, wie „produktwarnung.eu“ schreibt. Der Lichtschutzfaktor soll bei diesen Produkten niedriger sein, als auf den Verpackungen angegeben ist. 

Rückruf von Sonnencreme der Marke Biosolis: Falscher LSF angegeben

Da die Sonnenschutzprodukte somit nicht ausreichend vor UV-Strahlung schützen, erhöht sich das Risiko für Sonnenbrand und Hautkrebs. Es wurde ein sofortiger Verkaufsstopp angeordnet.

Alles zum Thema Rückruf

Die Produkte entsprechen weder der Kosmetikverordnung noch der Empfehlung der Kommission zur Wirksamkeit von Sonnenschutzmitteln.

Betroffen sind folgende Produkte:

  • BIOSOLIS Sonnenmilch SPF 30 (Barcode: 5425001841851)
  • BIOSOLIS Sonnenspray LSF 30 (Barcode: 5425001843572)
  • BIOSOLIS Sonnenmilch Kids SPF 50+ (100 ml)

In Deutschland verkauft werden die Produkte der belgischen Marke in verschiedenen Online-Shops und Apotheken. Die Bio-Marke setzt auf natürliche Inhaltsstoffe und mineralische Filter. (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.