Aldi, Lidl, Netto & Co. betroffen Dringender Rückruf: Wer diesen Käse isst, kann schwer krank werden

Diesen beliebten Weichkäse sollten Kundinnen und Kunden jetzt besser nicht essen: Eine große Privatkäserei warnt vor Listerien – diese können zu schweren Erkrankungen führen. Der Käse wurde vorsorglich zurückgerufen.

Wer den Käse im Kühlschrank stehen hat, sollte jetzt besser die Chargen überprüfen. Gut möglich, dass darin der Bakterienkeim Listeria monocytogene enthalten ist – ein Keim, der schwere Magen- und Darmerkrankungen ausläsen kann. 

Das betroffene Produkt wurde bereits zurückgerufen – der Hersteller hat nun wichtige Hinweise zum Käse veröffentlicht. 

Wie die Bergader Privatkäserei GmbH mitteilt, ist der „Bavaria blu Der Würzige 300g“ von dem Rückruf betroffen – ein Weichkäse mit Blauschimmel. 

Rückruf von beliebtem Käse: Diese Produkte sind betroffen

Alles zum Thema Rückruf
  • Achtung, Rückruf Allergie-Gefahr bei dm-Produkt: Eigenmarke betroffen
  • Rückruf von Tortilla-Chips Vorsicht, es drohen Übelkeit und Benommenheit
  • Aktueller Rückruf Lidl warnt vor Kräuterpackung – allergische Reaktion möglich
  • Nach erstem Rückruf Häagen-Dazs warnt: Noch mehr Sorten betroffen – hier die Übersicht
  • Dringender Rückruf bei Rewe Ekel-Fund in Wurst – Hersteller warnt
  • Achtung, Rückruf Inhalt ist giftig: Warnung vor Verzehr von beliebten Chips
  • Achtung, Rückruf Dringende Warnung vor Sonnenmilch – es besteht Hautkrebs-Gefahr
  • Achtung, Rückruf Bundesweite Warnung vor Chips, es drohen Übelkeit und Benommenheit 
  • Achtung, Rückruf Beim Verzehr besteht Erstickungsgefahr: Lidl warnt vor beliebtem Käse
  • Achtung, Rückruf Warnung vor bestimmter Käsesorte: kann Magen-Darm-Grippe auslösen

Betroffen seien ausschließlich Produkte mit den folgenden Daten:

  • Artikelbezeichnung: Bavaria blu Der Würzige 65%
  • Grammatur: 300g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 29.08.2022
  • Charge: 0140 oder 0102
  • EAN: 4006402020550

Die Angaben finden Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Rückseite der Verpackung. Andere Produkte, Chargennummern oder Mindesthaltbarkeitsdaten seien vom Rückruf nicht betroffen.

Aldi, Lidl, Netto & Co. vom Rückruf betroffen

Wie der Hersteller mitteilt, wurde das Produkt nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich vertrieben. Hierzulande könnten demnach folgende Handelsketten betroffen sein:

  • Aldi Süd (einzelne Regionen),
  • Lidl,
  • Netto ApS Co & KG Stavenhagen,
  • Netto Markendiscount,
  • Norma,
  • Penny

Rückruf: Bei einer Probe wurden Listerien festgestellt

Bei einer internen Routinekontrolle seien laut Hersteller bei einer Probe Listerien festgestellt worden. Zwar konnten bei den Endprodukten keine Listerien nachgewiesen werden, es könne dennoch nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass Listerien enthalten sind. Personen, die den betroffenen Käse gekauft haben, sollten ihn auf keinen Fall essen.

Insbesondere Schwangere, Senioren und Seniorinnen sowie Menschen mit geschwächtem Immunsystem können schwere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln.

Kundinnen und Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons im Lebensmitteleinzelhandel zurückgeben. Der Hersteller Bergader entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.