Großer Rückruf bei „Hohes C“Schlimmer Schimmel-Verdacht bei beliebten Getränken

Die bekannte Firma Eckes-Granini Deutschland GmbH warnt aktuell vor mehreren beliebten Sorten an Fruchtsaftgetränken. Der Grund: Verunreinigungen mit Schimmel. 

Achtung, Rückruf: Die bekannte Firma Eckes-Granini Deutschland GmbH warnt aktuell vor mehreren beliebten Sorten an Fruchtsaftgetränken. Der Grund ist ausgesprochen unappetitlich: Denn es könnten sich Schimmelpilze in den Getränken befinden.

Genauer geht es um die Produkte von „Fruchtiger“ und „hohes C Naturelle“. Wie das Portal „Produktwarnungen.eu“ schreibt, sei es nach Aussage des Unternehmens zu vereinzelten Verbraucherreklamationen gekommen. Bei einer anschließenden Prüfung des Herstellers seien dann die Verunreinigen festgestellt worden. Die Produkte wurden bundesweit vertrieben.

Vom Verzehr wird vorsorglich abgeraten!

Alles zum Thema Rückruf

Diese Chargen sind von dem Rückruf betroffen:

  • FruchtTiger Apfel-Erdbeere 0,5 l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 30.08.-13.11.2023
  • FruchtTiger Orange-Maracuja 0,5 l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 02.09.-08.11.2023
  • FruchtTiger Multifrucht 0,5 l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 28.08.-10.11.2023
  • FruchtTiger Rote Früchte 0,5 l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 03.09.-13.11.2023
  • FruchtTiger Apfel-Erdbeere 0,25 l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 21.10.-24.10.2023
  • FruchtTiger Multifrucht 0,25 l
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 24.10.-25.10.2023
  • hohes C Naturelle Apfel-Zitrone
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 25.10.-26.10.2023
  • hohes C Naturelle Apfel-Kirsch
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 26.10.-27.10.2023
  • hohes C Naturelle Weißer Tee Pfirsich
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 26.10.2023

Den Hinweis zum Mindesthaltbarkeitsdatum finden Sie auf dem Flaschenhals bzw. dem Etikett.

Das Unternehmen Eckes-Granini ruft mehrere Chargen an Getränken zurück.

Das Unternehmen Eckes-Granini ruft mehrere Chargen an Getränken zurück.

Der Schimmel kann sich in Form von Flecken oder Verfärbung auf oder im Fruchtsaftgetränk zeigen. Auch eine ungewöhnliche Konsistenz kann auf Schimmelbildung hindeuten, wie pelzige oder schleimige Ablagerungen. Ein unangenehmer Geruch sollte ebenfalls als Warnsignal gesehen werden, auch wenn die Flüssigkeit sonst optisch unauffällig ist.

Der Hersteller rät dringend dazu, die betroffenen Produkte nicht mehr zu verzehren. Sollte es versehentlich zu einem Verzehr gekommen sein, gehen grundsätzlich keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen aus. Vereinzelt kann es unmittelbar danach zu Verdauungsbeschwerden unmittelbar kommen, die jedoch meist nach einiger Zeit wieder abklingen. Sollten Sie dennoch unsicher sein, ziehen Sie im Einzelfall immer einen Arzt zu Rat. (mei)