+++ EILMELDUNG +++ Trauer um ARD-Star Klaus Otto Nagorsnik überraschend gestorben – „das Publikum hat ihn geliebt“

+++ EILMELDUNG +++ Trauer um ARD-Star Klaus Otto Nagorsnik überraschend gestorben – „das Publikum hat ihn geliebt“

RückrufKaufland warnt vor Tiefkühl-Gemüse – gesundheitliche Risiken drohen

Das Logo von "Kaufland" an einer Filiale der Supermarktkette.

Kaufland ruft Tiefkühl-Gemüse zurück.

Kaufland hat einen wichtigen Rückruf gestartet, für Allergikerinnen und Allergiker besteht beim Kauf von Tiefkühl-Gemüse eine erhöhte Gefahr.

von Klara Indernach (KI)

Für Allergikerinnen und Allergiker ist es essenziell, beim Lebensmitteleinkauf auf die Inhaltsstoffe zu achten. Ein aktueller Rückruf betrifft nun speziell Personen mit einer Soja-Allergie. 

Kunden und Kundinnen von Kaufland sollten besonders aufmerksam sein. In einem Tiefkühlprodukt könnten Edamame-Schoten enthalten sein. Diese Schoten werden aus Sojabohnen hergestellt und könnten für Soja-Allergiker gefährlich sein, besonders da sie auf der Verpackung nicht als Inhaltsstoff aufgeführt sind.

Rückruf: Dieses Produkt ist betroffen

Das betroffene Produkt ist das „K-Classic Grillgemüse“ von Kaufland. Eine Charge des Produkts wird nun vorsorglich zurückgerufen.

Alles zum Thema Kaufland

  • Produkt: K-Classic Grillgemüse von Kaufland
  • Inhalt: 750g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 05/2025
  • Charge 29/05/23
  • GTIN 4337185825385
  • Hersteller: CN Deutschland GmbH

Kunden und Kundinnen mit einer Soja-Allergie sollten das Produkt keinesfalls verzehren. Der Rückruf bezieht sich ausschließlich auf Produkte mit der spezifischen Chargennummer und dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum.

Es wird betont, dass für Personen ohne Soja-Allergie keine Gefahr besteht. Das Grillgemüse kann von diesen Kunden und Kundinnen weiterhin ohne Bedenken konsumiert werden.

Kaufland ermöglicht die Rückgabe des Produkts in allen Filialen, auch ohne Kassenbeleg. Der volle Kaufpreis wird erstattet.

Dieser Text wurde mit Unterstützung Künstlicher Intelligenz (KI) erstellt und von der Redaktion (Nicola Pohl) bearbeitet und geprüft. Mehr zu unseren Regeln im Umgang mit KI gibt es hier.