Dringender Rückruf bei NormaGefahr bei Tiefkühlprodukten – auf keinen Fall verzehren

Eine Frau steht in einem Einkaufsmarkt vor einem Kühlregal mit Milchprodukten. (Berichtigt - Hinweis auf derzeit nicht gesendete Studie herausgenommen) +++ dpa-Bildfunk +++

Kühlregal

Bei diesen Tiefkühlprodukten sollten Kundinnen und Kunden der Supermarkt-Kette Norma dringend aufpassen. Bei einer Kontrolle wurde jetzt ein gefährlicher Fund gemacht. Gleich mehrere Produkte mussten zurückgerufen werden.

von Jan Voß (jv)

Rückrufe sind nicht selten. Ob Jogurt, Milch oder Käse, immer wieder müssen Produzenten oder Supermärkte wie Aldi, Lidl, Rewe & Co. Produkte aus dem Handel nehmen. Aktuell sind sogar gleich mehrere Produkte eines Herstellers betroffen.

Die HMF Food Production GmbH hat sich am Donnerstag (26. Januar 2023) mit einem dringenden Rückruf an die Öffentlichkeit gewandt. Bei einer Routinekontrolle wurde das nicht deklarierte Allergen Schwefeldioxid nachgewiesen.

TK-Produkt bei Norma zurückgerufen – schlimme Folgen

Die allergischen Reaktion kann individuell völlig unterschiedlich ausfallen. Die Symptome reichen von Reizungen im Mund-, Nasen- oder Rachenbereich, über Anschwellen der Zunge, Übelkeit und Erbrechen. Mögliche Folgen sind aber auch Juckreiz und Ekzeme und Anschwellen der Atemwege bis hin zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock.

Alles zum Thema Rückruf

1
/
4

In diesen Tiefkühlprodukten wurde Schwefeldioxid gefunden:

  • Artikel: Riesengarnelenschwänze (in verschiedener Ausführung)
  • Inhalt: 615g
  • MHD: alle
  • Marke: FJORDKRONE
  • Hersteller: HMF Food Production GmbH

Die Tiefkühlprodukte wurden bei Norma in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland angeboten.

Kundinnen und Kunden, die eines der Produkte gekauft haben, können diese in jeder Norma-Filiale zurückgeben. Der Kaufpreis werde auch ohne die Vorlage eines Kaufbelegs erstattet.

Verbraucherinnen und Verbraucher, welche die Riesengarnelenschwänze von Fjordkrone bereits verzehrt haben und entsprechende Symptome bei sich erkennen, sollten schnellstmöglich eine Arztpraxis aufsuchen.