+++ EILMELDUNG +++ DFB-Comeback perfekt Toni Kroos spielt bei der EM wieder für Deutschland

+++ EILMELDUNG +++ DFB-Comeback perfekt Toni Kroos spielt bei der EM wieder für Deutschland

Aufreger um veganes Hack bei AldiKunde glaubt, Mogelpackung entdeckt zu haben: Was ist dran?

Eine Frau hält am 20.09.2016 in einem neu gestalteten Ladenlokal von Aldi Nord in Gladbeck (Nordrhein-Westfalen) einen Einkaufskorb mit dem Logo des Discounters.

Das Symbolfoto zeigt eine Frau, die in einer Aldi-Nord-Filiale in NRW einkauft. 

Die Verwirrung um eine mögliche Mogelpackung beim veganen Hack von Aldi sorgt aktuell für Aufregung in den sozialen Netzwerken. 

Ob vegetarisch oder vegan – heutzutage leben viele Menschen bewusster und achten vermehrt auf ihre Ernährung. Dieser Trend geht Hand in Hand mit einem gesteigerten Interesse an pflanzlichen Produkten und einer nachhaltigeren Lebensweise.

Supermärkte oder Discounter wie Aldi haben entsprechend darauf reagiert und ihr Angebot erweitert. Heutzutage finden Sie eine Vielzahl an veganen und vegetarischen Produkten in den Regalen. Von pflanzlichen Milchalternativen, wie Sojamilch oder Hafermilch, bis hin zu veganen Fleischersatzprodukten wie etwa Tofu, vegane Burger oder Hack – die Auswahl ist vielfältig.

Hat Aldi die Menge an veganem Hack reduziert?

Mit einem vegetarischen oder veganen Lebensstil geht meistens auch eine nachhaltige und umweltbewusste Lebensweise einher. Verpackungen werden recycelt, es wird zunehmend auf Plastik verzichtet und es werden umweltfreundlichere Alternativen bevorzugt. Aus Verbrauchersicht ist es natürlich schön, wenn beide Nachhaltigkeitsthemen vereint werden können – dies ist aber kein Muss. 

Alles zum Thema Aldi

1
/
4

Kürzlich hat sich ein Kunde unter einem Instagram-Post von Aldi beschwert. Der Vorwurf: Die verkaufte Menge an veganem Hack soll sich von 270 auf 230 Gramm reduziert haben – zudem soll mit einer veränderten Verpackung auch der entstehende Verpackungsmüll erhöht worden sein.

Handelt es sich hier etwa um eine Mogelpackung – oder handelte es sich vielleicht lediglich um eine große Verwechslung?

Hier gelangen Sie zu dem entsprechenden Instagram-Beitrag

EXPRESS.de ist der Sache nachgegangen und klärt auf.

Mit der Eigenmarke „Mein Veggie Tag“ bietet Aldi fleischfreie Alternativen an – so auch beim Hack. Dabei handelt es sich einmal um das Hack auf Basis von Sojaproteinen, das unter dem Namen „The Wonder Hack“ verkauft wird. Die Packung beinhaltet 230 Gramm veganes Hack und steht in einer Plastikverpackung bei Aldi im Kühlregal. 

Das zweite Produkt, das ebenfalls veganes Hack beinhaltet, stammt auch von der Aldi-Eigenmarke und ist unter dem Namen „Veganes Hack“ bekannt. Diese Verpackung besteht aus Pappe und ist mit einem Folienbeutel verschweißt. Der große Unterschied: Dieses vegane Hack basiert auf Erbsenproteinen und wird in einer 275-Gramm-Packung verkauft. 

Im veganen/vegetarischen Kühlregal-Abteil bei Aldi findet sich allerdings nur das Produkt „The Wonder Hack“ – und somit die kleinere Packung von 230 Gramm. Ob die 275-Gramm-Packung (Hack auf der Basis von Erbsenproteinen) vollkommen aus dem Sortiment genommen wurde, ist ungewiss.

Doch eines ist klar: Hierbei handelt es sich um keine Mogelpackung, denn weder die Menge, noch die Verpackung hat sich verändert. Es lässt sich vermuten, dass der aufgebrachte Kunde oder die Kundin den Unterschied schlicht nicht erkannt – oder nur „The Wonder Hack“ im Kühlregal vorgefunden hat und somit annahm, dass es sich hierbei um eine Mogelpackung handelt.