Nahe Köln Mann (†37) erschossen – Polizei-Hubschrauber im Einsatz

Ausfälle und Verspätungen Ryanair streikt – andere Fluggesellschaft macht Mallorca mehr Probleme

Menschen kommen zu den Abfertigungsschaltern von Ryanair am Flughafen Palma de Mallorca.

In Mallorca kommt es wegen eines Streiks zu zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen. Das Foto vom 24. Juni 2022 zeigt den Flughafen Palma de Mallorca.

Der Streik in Spanien sorgt weiter für Chaos am Flughafen: Auf Mallorca kommt es zu zahlreichen Ausfällen und Verspätungen.

Urlauberinnen und Urlauber brauchen weiterhin einen starken Geduldsfaden: Am beliebten Reiseziel Mallorca tobt das Chaos am Flughafen, der Streik-Tag in Spanien hat am Donnerstag (30. Juni 2022) zahlreiche Flugausfälle und Verspätungen verursacht.

Die Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen von Ryanair legten ihre Arbeit nieder, doch die Auswirkungen waren bei der irischen Billigfluglinie noch vergleichsweise gering. Denn zusätzlich bereiten auch andere Airlines den Mallorca-Reisenden Probleme.

Ryanair streikt, doch andere Airline macht Mallorca Probleme

Bis um 15 Uhr meldete die offizielle Website vom Flughafen Palma de Mallorca zehn Flugausfälle, davon drei Richtung Deutschland nach Köln, Düsseldorf und Berlin. Dazu diverse Verspätungen.

Alles zum Thema Ryanair

Die nicht gestarteten Flieger waren allerdings lediglich in einem Fall von Ryanair. Stattdessen verzeichnet die Fluggesellschaft EasyJet ganze vier Ausfälle. Die Flugausfälle verwundern, schließlich streiken die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von EasyJet offiziell erst ab dem 1. Juli.


Sie haben auch Probleme mit Ihrer Reise? Dann melden Sie sich bei uns, damit wir Ihnen helfen können! Schicken Sie uns eine E-Mail an post@express.de, nennen Sie uns Ihr Problem und eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können.


Die Gewerkschaft USO hatte die Kabinenmitarbeiter und -Mitarbeiterinnen der Billigairlines zum Streik aufgerufen. USO verkündete für Ryanair Streiks am 24., 25., 26. und 30. Juni sowie am 1. und 2. Juli.

Doch insgesamt wurden am Flughafen von Palma bisher nur wenige Flüge gestrichen.

Hintergrund sind die Vorgaben des spanischen Verkehrsministeriums zum Mindestbetrieb von 73 Prozent für Inlandsflüge und 56 Prozent für Flüge ins Ausland beschlossen.

Für EasyJet sind Streiks für folgende Tage geplant: 1., 2., 3., 15., 16., 17., 29., 30. und 31. Juli. Die Kabinenmitarbeiter und -Mitarbeiterinnen der Airline Lauda hatten ebenfalls einen Streik angekündigt, der aber inzwischen abgesagt wurde. Bei dem von der Airline verlangten Mindestbetrieb von 85 Prozent hätte es laut der Gewerkschaft keine merkbaren Auswirkungen gegeben. (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.