Baden verbotenKompletter Strand gesperrt: Mallorca kämpft mit fiesem Problem

Badegäste im Meer vor Mallorca.

Das Baden im Meer, hier auf einem Symbolfoto von 2018, ist in einer Mallorca-Bucht aktuell verboten.

Sommer, Sonne, Strand und Meer – so lässt sich der Urlaub aushalten! Blöd nur, wenn Strand und Meer wegfallen und das Baden gänzlich verboten wird …

von Lara Hamel (hl)

Mallorca überzeugt nicht zuletzt durch unzählige malerische Strände und wunderschöne Badebuchten. Zu den beliebten Stränden zählt auch der von Albercutx – eigentlich.

Denn der Norden Mallorcas, genauer gesagt die Bucht von Pollenca, hat momentan ein sehr unangenehmes Problem, das das Herumlungern am Strand und das Baden im Meer unmöglich macht.

Fäkalbakterien treten aus Abwasserleitungen aus

Am Freitag, dem 7. Juli 2023, wurde am Albercutx-Strand die rote Flagge gehisst. Der Grund: Im Wasser wurden schädliche Bakterien gefunden.

Alles zum Thema Mallorca

1
/
4

Hinweise auf die dahinterliegende Ursache kursierten bereits Tage vor dem Verhängen des Bade-Verbots auf Social Media. Userinnen und User informierten sich hier gegenseitig über den ekligen Geruch, der neuerdings am Strand herrscht.

Wie eine Analyse des Wassers ergab, handelt es sich bei den schädlichen Bakterien um Fäkalbakterien. Wegen des veralteten und teilweise beschädigten Kanalisationssystems kommt es hin und wieder vor, dass die Abwasser-Bakterien ihren Weg ins Meer finden – und alles kontaminieren. Das geht aus einem Bericht von „moin.de“ hervor.

Das erklärt auch den Gestank vor Ort. Die gute Nachricht: Die Gemeindeverwaltung hat bereits damit begonnen, die leckende Stelle aufzuspüren. Die schlechte Nachricht: Strand und Meer werden erst wieder freigegeben, wenn die Wasserqualität es zulässt.