Es drohen Unfälle Auto-Gigant Opel mit großem Rückruf

Opel hat Hunderttausende Autos zurück in die Werkstätten gerufen.

Opel hat Hunderttausende Autos zurück in die Werkstätten gerufen.

Auto-Gigant Opel hat einen großen Rückruf gestartet. Betroffen sind Hunderttausende Autos. Besitzer sollten ihre Fahrzeuge in Werkstätten bringen, es drohen Unfälle.

Wegen möglicher Rostschäden an den Spurstangen der Hinterachse ruft Opel weltweit rund 570.000 Autos in die Werkstätten.

In Deutschland sind laut der Datenbank des Kraftfahrtbundesamtes 113.000 Insignia A aus dem Zeitraum Dezember 2007 bis Juli 2013 möglicherweise von dem Rückruf betroffen. Das Auto war über den Mutterkonzern General Motors auch in zahlreichen anderen Ländern verkauft worden. Hierzulande sind laut KBA zehn Vorfälle bekannt, bei denen die Spurlenker brachen.

Keine ungefährliche Angelegenheit. Bereits Verschleißerscheinungen können unmittelbare Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Wagens haben.

Alles zum Thema Rückruf

Ein Opel-Sprecher betonte aber, dass bislang keine Vorfälle mit Sach- oder Personenschaden bekannt seien. Die für den Kunden kostenlose Überprüfung in der Werkstatt wird mit zehn Minuten veranschlagt. Zuvor hatte die Fach-Zeitschrift „amz“ berichtet. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.