„Sturz in großer Höhe“ Frau und Kind tot vor Hochhaus aufgefunden: Polizei mit erschütternder Vermutung

Ist das wirklich gesund? Essen wie in der Steinzeit: Kind von Geburt an auf kurioser Diät – so sieht es heute aus

Obst und Gemüse werden auf einem Wochenmarkt angeboten.

Bei der Paleo-Diät bilden Obst und Gemüse einen wichtigen Bestandteil der Ernährung. Das Foto wurde am 31. Mai 2022 aufgenommen.

Eine Mutter hat ihr Kind von Geburt an auf die sogenannte „Steinzeit-Diät“ gesetzt. Aber ist eine derartige Ernährung wirklich gesund?

Essen wie die Höhlenmenschen: Bei der Paleo-Diät werden Zucker und Milchprodukte komplett gestrichen. Kann das wirklich gesund sein? Eine Mutter hat ihrem Kind von Geburt an ausschließlich „Steinzeit-Nahrung“ zugeführt – die Ergebnisse präsentiert sie nun regelmäßig in den sozialen Medien.

Shan Cooper lebt mit ihrer Tochter Grace in Melbourne in Australien. Bereits vor der Geburt hat sich die Mutter entschieden, ihr Kind nach strengen Regeln zu ernähren: der Paleo Diät, auch „Steinzeit-Diät“ genannt. Die Entwicklung der inzwischen Siebenjährigen ist dabei durchaus erstaunlich.

Paleo-Diät: Keine Pizza, Pasta oder Chips – so gesund ist das wirklich

Shan Cooper verzichtet auf Getreideprodukte, Milchprodukte, Zucker und jegliche verarbeitete Lebensmittel – und so ernährt sie auch ihre Tochter. Ausschließlich Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse, manches Obst und Gemüse stehen auf dem Ernährungsplan.

Auf ihrem Blog „Myfoodreligion.com“ teilt die Mutter regelmäßig Rezepte und Bilder der Gerichte, die sie für sich und ihre Tochter zubereitet.

Gegenüber der „Dailymail“ versicherte der Gesundheits- und Wellness-Coach, dass Tochter Grace „es liebt“, sich so zu ernähren. Die Mutter sei sogar überzeugt davon, dass ihre Tochter dadurch nie krank werde. Denn selbst wenn sich alle anderen Kinder im Kindergarten gegenseitig ansteckten, blieb Grace stets verschont, so Cooper weiter.

Sehen Sie hier Tochter Grace mit ihrer Mutter Shan Cooper:

Ob sich die Paleo-Diät wirklich derart positiv auf das Immunsystem auswirkt, ist nicht bewiesen. Nach der Ernährungswissenschaftlerin Ute Alexy von der Universität Bonn sei an einer Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Nüssen für Kleinkinder aber grundsätzlich nichts auszusetzen.

Allerdings kann der Verzicht auf ganze Lebensmittelgruppen wie Milchprodukte durchaus problematisch sein, fügt Alexy hinzu. Studien zu den langfristigen Folgen einer Paleo-Ernährung bei Kindern gebe es aber noch nicht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.