Finger weg! Dieses Aldi-Angebot ist in Wahrheit völlig überteuert

Das Logo von Aldi Süd ist am 13.06.2016 an einer Filiale in München (Bayern) zu sehen.

Das Logo von Aldi Süd an einer Filiale in München. Ein aktuelles Angebot aus dem Onlineshop des Discounters ist deutlich überteuert.

Beim Blick auf die aktuellen Angebote im Aldi-Onlineshop fällt ein Artikel besonders ins Auge. Aber: Sein Preis ist deutlich zu hoch.

Der Discounter Aldi ist vor allem für seine teils supergünstigen Angebote bekannt. Doch dass nicht immer auch Aldi drinsteckt, wo Aldi draufsteht, beweist eines der aktuellen Angebote.

Dabei wirkt es auf den ersten Blick ziemlich verlockend – zumindest, wenn man zu den Gamern gehört, die am PC zocken und dafür auf die feinste Technik setzen.

Aldi verkauft Gaming-PC zum Mondpreis

Seit Donnerstag (19. Januar 2023) sind im Onlineshop von Aldi wieder zahlreiche neue Angebote gelistet – unter anderem auch im Bereich Elektronik und Multimedia. Der teuerste aller Artikel: der Medion Erazer Hunter X30 für satte 3899,00 Euro.

Alles zum Thema Aldi

Für Menschen, die nichts mit Gaming am Hut haben, mag das wie ein schlechter Scherz klingen. Die geneigte Kundin oder der geneigte Kunde allerdings dürfte gerade jetzt besonders aufmerksam hinschauen. Denn: Bei entsprechender Ausstattung sind solche Summen keine Seltenheit bei Gaming-PCs.

Und tatsächlich ist der Medion Erazer Hunter X30 ein High-End-Gerät, was ein Blick auf die Zahlen und Komponenten zweifelsfrei verrät – sogar 4K-Gaming ist möglich. Hinzu kommt: Windows 11 ist bereits vorinstalliert. Und: Aldi gewährt eine dreijährige Herstellergarantie.

Hört sich für Sie gut an? Ja, zweifelsohne. Aber: Der Preis ist schlicht und einfach zu hoch. Das beweist eine Aufstellung des Vergleichsportals „geizhals.de“. Wer sich anhand der Komponentenliste einen ähnlichen PC selbst zusammenbaut und immer auf das günstigste Angebot zurückgreift, kommt auf einen Gesamtpreis von 2913,33 Euro (Stand: 24. Januar 2023).

Klar: Für das Zusammenbauen benötigt man Erfahrung – und auf eine Herstellergarantie verzichtet man in diesem Fall –, allerdings sind 1000 Euro Ersparnis schon eine Hausnummer.

Und selbst diejenigen, die nicht in der Lage sind, einen PC selbst zusammenzubauen, oder schlicht keine Lust und/oder Zeit haben, können laut Giga noch immer ca. 530 Euro sparen, wenn sie sich den Service gönnen.

Für Zusammenbau und Lieferung würden dann in etwa 3365,49 Euro zu Buche schlagen. Fazit: Vor dem Weg zu Aldi kann sich ein Preisvergleich durchaus lohnen, auch wenn er mit ein wenig Recherche verbunden ist. (sal)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.