+++ EILMELDUNG +++ „Geht gerade gut zur Sache“ Starkes Gewitter in Köln – Meteorologe reagiert direkt

+++ EILMELDUNG +++ „Geht gerade gut zur Sache“ Starkes Gewitter in Köln – Meteorologe reagiert direkt

„Unattraktivste Preise“ Aldi hat die besten Aktionsangebote – ein Konkurrent die teuersten

Schilder von Lidl und Aldi.

Discounter wie Lidl und Aldi gelten als besonders günstig.

Discounter gelten als besonders günstig. Doch nicht immer ist das der Fall. Ein Discounter landete im Vergleich sogar hinter Rewe und Edeka. 

Discounter wie Aldi und Lidl gehören zu den beliebtesten Lebensmittelhändlern. Nicht nur, weil sie als besonders günstig gelten, sondern auch aufgrund der wöchentlichen Sonderangebote. Doch sind diese wirklich so günstig, wie viele glauben?

Das hat die Preis-App Smhaggle untersucht. Gründer Sven Reuter und sein Team bezogen sich dafür auf die Daten auf den Kassenbons der Nutzerinnen und Nutzer. Komplette Supermarkt-Sortimente wurden unter die Lupe genommen.

Discounter verkauft „zu den durchschnittlich unattraktivsten Preisen“

Die Menge an Produkten, die ein Lebensmittelhändler führt, unterscheidet sich dabei von Discounter zu Supermarkt, heißt es in der „Wirtschafts Woche“. Etwa 2500 Produkte bietet ein klassischer Discounter an. Bei drei bis sechs Prozent handelt es sich um Aktionsangebote. Größere Supermärkte führen dagegen etwa 25.000 bis 50.000 Artikel mit weniger als ein Prozent Aktionsware, so die Zeitung.

Alles zum Thema Lidl

Im Fokus der Untersuchung von Smhaggle lagen die Aktionsangebote, ausgeschlossen waren Frischeprodukte. Im Fokus standen zudem Produkte, die gleichzeitig bei mehreren Händlern im Sonderangebot waren.

Die Expertinnen und Experten analysierten die Preise zwischen Januar und April 2024 und kamen zu einem überraschenden Ergebnis. Denn gerade ein Discounter lieferte im Vergleich die teuersten Schnäppchen – Lidl.

Aufgedeckt

Mit diesen Tricks wirst du im Supermarkt manipuliert

1/15

„Die Mär, dass Discounter günstiger sind, stimmt schlichtweg nicht“, so Reuter. Allerdings konnte ein Discounter auch das Rennen machen. Die besten Aktionsangebote lieferte der Untersuchung zufolge Aldi Süd.

Gleich dahinter waren Kaufland, Aldi Nord, Edeka und Rewe. Aldi Süd war im Schnitt 6,8 Prozent günstiger als Lidl. Letzterer verkaufte „im Rahmen der Aktionen, zu den durchschnittlich unattraktivsten Preisen“, stellte Reuter fest.

„Alle Discounter, und auch die Vollsortimenter, verkaufen im Basis-Sortiment das Gleiche“

Das zeigte sich beispielsweise in Kalenderwoche 15. Zu diesem Zeitpunkt boten sowohl Aldi Süd als auch Lidl den Cheddar-Käse von Kerrygold als Sonderangebot an. Lidl verlangte immer noch 1,79 Euro, Aldi Süd verkaufte das Produkt für 1,39 Euro.

Auch lesen: Bald neuer Preisanstieg im Supermarkt? Bundesländer wollen Limo und Cola jetzt teurer machen

Doch nicht immer war ein Aldi-Produkt das günstigste. Eine XXL-Packung Toffifee (4+1 Sonderpackung) bot der Discounter etwa für 4,99 Euro an. Edeka verkaufte die Süßigkeit zeitgleich für 4,44 Euro.

Dennoch: Das Kernsortiment unterscheidet sich kaum. „Alle Discounter, und auch die Vollsortimenter, verkaufen im Basis-Sortiment das Gleiche und vor allem zum gleichen Preis“, so Reuter. Eigenmarken müssen dabei nicht unbedingt günstiger sein als Markenprodukte – vor allem, wenn das Angebot zeitlich befristet ist. (ls)