Hitze-Alarm im DachgeschossTipps für eine kühle Wohnung ohne Klimaanlage

Dachgeschosswohnungen bestechen durch ihre Dachschrägen, doch gerade im Sommer steigen die Temperaturen oft ins Unerträgliche (Symbolbild).

Dachgeschosswohnungen bestechen durch ihre Dachschrägen, doch gerade im Sommer steigen die Temperaturen oft ins Unerträgliche (Symbolbild).

Dachgeschosswohnungen heizen sich im Sommer schnell auf Temperaturen auf, die nicht mehr feierlich sind. Wir verraten, wie sich schnell und einfach die Dachgeschosswohnung kühlen lässt – ganz ohne Klimaanlage.

von Nicola Pohl (npo)

Sommer, Sonne – Sauna! Zumindest, wenn man in einer Dachgeschosswohnung lebt. Denn die Temperaturen, die draußen noch angenehm erscheinen und Lust auf Eis und faule Tage am See machen, sorgen auch dafür, dass sich eine Wohnung direkt unter dem Dach schnell aufheizt.

Und das meist so weit, dass ein Aufenthalt unerträglich wird. Bleiben dann auch noch die Nächte recht mild und versprechen keine Abkühlung, ist die Hitze kaum noch aus der Wohnung zu bekommen – und an Schlaf nicht zu denken.

Wie kann man am besten die Dachgeschosswohnung kühlen? Hier kommen Tipps, wie Sie Ihre ungebetene Sauna auf eine erträgliche Temperatur bringen können.

Alles zum Thema Haushalt

Anti-Hitze-Tipps für den Sommer

Warme Luft steigt nach oben: So zieht meist auch innerhalb des ganzen Hauses die Hitze bis unters Dach und erwärmt die Dachgeschosswohnung dadurch zusätzlich. Hauptfaktor ist jedoch die Sonne: Durch die Sonneneinstrahlung auf dem Dach, heizen sich die darunter gelegenen Räume extrem auf. Doch mit den passenden Tipps kann man das Ganze zumindest etwas erträglicher machen!

*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

1. Dachgeschosswohnung kühlen durchs richtige Lüften

Fenster öffnen und die kühle Brise genießen? Das funktioniert in der Regel nicht. Deshalb ist es vor allem bei Dachgeschosswohnungen enorm wichtig, zur richtigen Zeit und auf eine effektive Art und Weise zu lüften:

  1. Lüften Sie in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend, wenn die Temperaturen draußen gesunken sind.
  2. Öffnen Sie alle Fenster komplett, sodass Durchzug herrscht und ein effektiver Luftaustausch stattfinden kann. Fenster nur kippen bringt kaum etwas.
  3. Lassen Sie die Fenster während des Tages geschlossen, falls es draußen wärmer ist als in der Wohnung.
  4. Ist es besonders heiß, hilft zwar das Öffnen der Fenster nicht dabei, die Dachgeschosswohnung abzukühlen, allerdings empfinden viele den Luftzug dennoch als angenehmer als stehende, heiße Luft.

Auch lesen: Richtig lüften: Die besten Tipps gegen Schimmel

2. Fenster abdunkeln, um die Dachgeschosswohnung abzukühlen

Ein großes Problem ist es, wenn die Sonne zusätzlich durch die Fenster scheint und die Temperaturen noch weiter nach oben klettern lässt. Gardinen oder Rollladen sollten deshalb während des Tages geschlossen werden.

Die Dachfenster haben gar keine Rollos? Dann sollten Sie selbst tätig werden. Schneiden Sie ein Stück Pappe aus und klemmen Sie es ins Fenster, das hilft bereits. Noch besser: Nutzen Sie Reflexionsfolie*, diese hält die Sonneneinstrahlung noch effektiver fern.

3. Dachgeschosswohnung kühlen mit feuchten Textilien

Eine Abkühlung im Wasser kann nicht nur für uns selbst erfrischend im Sommer sein. Auch, um die Dachgeschosswohnung zu kühlen, kann Wasser helfen. Dafür werden Handtücher oder Bettlaken angefeuchtet und in der Wohnung aufgehängt. Am besten werden die Sachen mittig im Raum platziert. Zu nass sollten die Textilien allerdings nicht sein, um Wasserflecken auf dem Boden zu vermeiden.

Tipp: Wenn Sie sowieso Wäsche machen wollten oder endlich mal wieder Ihre Gardinen waschen wollten, ist jetzt der beste Zeitpunkt. Die feuchte Wäsche trocknet nicht nur schneller als sonst, sondern wird auch die Wohnung kühlen.

Wichtig: Durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit ist es wichtig, dass Sie regelmäßig lüften.

Auch interessant: Wäsche in der Wohnung trocknen: Diese Fehler gefährden die Gesundheit

4. Wasserschalen helfen beim Kühlen der Dachgeschosswohnung

Nicht nur feuchte Tücher können beim Abkühlen der Dachgeschosswohnung helfen. Clever eingesetzt, kann Wasser bei der Kühlung der Wohnung helfen.

  1. Badezimmer: Füllen Sie die Badewanne mit kaltem Wasser. Je mehr Wasser Sie einfüllen, umso länger hält der Effekt. Warten Sie unbedingt ab, bis kein warmes Wasser mehr aus der Leitung kommt, bevor Sie die Wanne füllen. 
  2. Schalen mit kaltem Wasser oder besser noch mit Eiswürfeln gefüllt, geben ebenfalls eine angenehme Kühle an ihre Umgebung ab.

5. Ventilator geschickt einsetzen, um die Dachgeschosswohnung zu kühlen

Ventilatoren sind im Sommer immer eine gute Idee, denn so kann ohne das Öffnen der Fenster eine kühle Brise erzeugt werden. Noch effektiver wird das, wenn man den Ventilator mit unseren vorherigen Tipps kombiniert. Entweder die Schalen mit Eiswürfeln direkt vor den Ventilator stellen oder das Gebläse die feuchten Tücher anblasen lassen, um die kühle Luft zu verteilen.

Auch lesen: Mücken vertreiben: Diese Hausmittel helfen!

6. Hitze in der Wohnung eindämmen

Neben akuten Maßnahmen, um die Wohnung zu kühlen, sollte man dabei nicht außer Acht lassen, dass man selber ebenfalls Wärme in der Wohnung erzeugt. Um diese so gut wie möglich zu reduzieren, können folgende Tipps helfen:

  1. Duschen Sie lauwarm oder früh am Morgen, wenn es draußen noch kühl genug zum Lüften ist.
  2. Essen Sie kalte Gerichte, wie Salat, Sommerrollen und Co., denn die Benutzung des Herds oder Ofens erzeugt extreme Hitze.
  3. Schalten Sie Elektrogeräte (auch den Standy-Modus!) ab, wenn Sie sie nicht benutzen, denn auch diese geben Wärme ab. Statt Glühbirnen sollten LEDs verwendet werden, denn die geben kaum Wärme ab.
  4. Teppiche speichern Wärme, daher können sie während der Sommermonate aus der Wohnung verbannt werden.

7. Dachgeschosswohnung kühlen mit Klimaanlage

Mit den richtigen Tricks lässt sich auch der Sommer in der Dachgeschosswohnung überstehen. Wenn es doch mal zu heiß werden sollte und gewöhnliche Hausmittel nichts mehr helfen, ist die letzte Wahl nur noch eine kleine Klimaanlage.

> Mobile Klimaanlagen gibt's hier bei Amazon.*

Das Problem: Mietwohnungen besitzen in der Regel keine Klimaanlage und mal eben nachrüsten geht normalerweise auch nicht. Zum Glück gibt es aber mobile Klimaanlagen. Diese sind aber nicht günstig und die warme Luft muss trotzdem nach draußen abgeleitet werden, in diesem Fall dann meist per Schlauch durch einen Fensterspalt.