Yeliz Koc Streit mit Ex-Freund Jimi Blue geht vor Gericht – und nimmt dann überraschendes Ende

Sänger, Schauspieler und Moderator Jimi Blue Ochsenknecht im März 2021 bei Dreharbeiten für ein Musikvideo in Berlin.

Der Streit zwischen Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht und seiner Ex-Freundin Yeliz Koc führte die beiden nun vor Gericht.

Der Streit zwischen Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht führte die beiden TV-Stars nun vor Gericht. 

Hat der Dauerstreit zwischen Yeliz Koc (28) und Jimi Blue Ochsenknecht (30) nun ein Ende? Monatelang haben die beiden TV-Stars in den sozialen Medien gestritten. Am Montag (4. Juli) einigten sie sich vor dem Landgericht in Hannover. 

Der Grund: Jimi Blue verklagte seine Ex-Freundin. Sie hätte Unwahrheiten über ihn verbreitet. Gemeint sind damit unter anderem Vorwürfe der ehemaligen Bachelor-Kandidatin, die sie im Netz und einem Podcast gemacht hatte.

Yeliz Koc: Einigung mit Jimi Blue Ochsenknecht vor Gericht

Laut diesen soll Jimi Blue die gemeinsame Tochter ohne ihr Wissen zu Dreharbeiten für „Diese Ochsenknechts“ mitgebracht haben. Zudem schulde er ihr eine beachtliche Summe an Geld – insgesamt rund 20.000 Euro.

Alles zum Thema Jimi Blue Ochsenknecht

Doch schon zu Beginn des Prozesses lenkte Jimi Blues Anwältin ein, berichtet „Bild“. Mit Yeliz und ihrem Anwalt wollte sie einen Vergleich aushandeln. Und bereits nach zwei Stunden gab es eine Einigung. 

In vielen Punkten ruderte Jimi Blue zurück. So gab er zu, dass der Dreh mit seiner Tochter ein Missverständnis gewesen sei. Zudem willigte er ein, bis zum 20. Juli einen Großteil der Geldsumme an Yeliz zu zahlen, insgesamt 13.500 Euro. 

Jimi Blue kam mit seiner neuen Freundin Laura-Marie Geissler (23) zum Gericht. Erst vor wenigen Wochen zeigten sie sich erstmals zusammen in der Öffentlichkeit. Die Beziehung mit Yeliz endete bereits im September 2021. Die gemeinsame Tochter Snow Elaine kam kurze Zeit später zur Welt. 

Jimi Blue Ochsenknecht: In Zukunft möchte er seine Vaterpflichten wahrnehmen

In der Vergangenheit warf Yeliz ihrem Ex-Freund immer wieder vor, die Tochter nur selten zu besuchen. Zuletzt habe er sie im April gesehen, teilte sie vor Kurzem auf Instagram mit. Im Gericht wandte sie sich direkt an Jimi Blue: „Ich möchte, dass er kommt und sein Kind kennenlernt.“

Gegenüber „Bild“ räumte der „Wilde Kerle“-Star ein: „Ich werde meine Vaterpflichten wahrnehmen.“ In Zukunft wollen die beiden respektvoller miteinander umgehen. Ob der öffentliche Rosenkrieg damit ein Ende hat, wird sich nun zeigen. (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.