Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Mega-Blackout bei „Wer wird Millionär” Pilot verhaut einfachste Frage nach kurzer Zeit

WWM_Verb_Frage-2

Der Flugkapitän Björn Freitag scheiterte nach wenigen Minuten an der 2000-Euro-Frage bei „Wer wird Millionär”.

Köln – Er ist Pilot aus Bischofsheim (in Hessen), fliegt die kleinen Mallorca-Maschinen und ist es gewohnt, weit über den Wolken zu schweben.

Doch bei „Wer wird Millionär” am Montagabend (RTL, 20.15 Uhr) hatte es Condor-Flugkapitän Björn Freitag kaum von der Startbahn geschafft, als er schon wieder eine bittere Bauchlandung hinlegen musste. Bei der 2000-Euro-Frage war Schluss für den Hessen.

Dabei hatte sich Freitag extra für die sichere 4-Joker-Variante entschieden – nahm also den besonderen Millionärs-Joker hinzu, den RTL wegen der Corona-Krise einführte. Schließlich muss auch die beliebte Quizshow auf Zuschauer verzichten. Drei ehemalige Gewinner der Million saßen auch diesmal im Saal und waren bereit, bei Fragen zu helfen.

Alles zum Thema RTL
  • „Das Sommerhaus der Stars“ 2022 Luxus-Entzug für Lisa Weinberger und Marcel Dähne
  • „Das Sommerhaus der Stars“ 2022 Sascha Mölders und seine Ivonne – wer zu Hause das Sagen hat
  • „Das Sommerhaus der Stars“ 2022 Stephen Dürr – was seine Katharina zur Promi-WG sagt
  • Martin Rütter Hundeexperte in RTL-Sendung wegen sexueller Anspielung peinlich berührt
  • RTL-Moderatorin Victoria Swarovski verrät Tricks für Verwandlung in Sexbombe
  • Neue RTL-Show Promi-Männer als Drag-Queens – mit dem Moderator hätte niemand gerechnet 
  • „Princess Charming“ Wer hat Potenzial, Hannas Herz zu erobern? Influencer hat heißen Tipp
  • Evelyn Burdecki Keine Lust mehr aufs Single-Dasein – jetzt greift sie zu spezieller Methode
  • Katja Burkard RTL-Moderatorin pestet nach Chaos-Trip gegen die Deutsche Bahn – „einfach fassungslos“
  • „Das perfekte Dinner“ Gastgeber verliert Kontrolle, folgenschweres Malheur – „Chaos“ 

Wer wird Millionär-Frage: Grün oder braun?

Doch deren Hilfe nahm Björn Freitag erst gar nicht in Anspruch. Auch nicht bei der schicksalhaften siebten 2000-Euro-Frage. Sie lautete: „Wobei handelt es sich um ein Verb?” Die Antwortmöglichkeiten:

  • A: gelben
  • B: braunen
  • C: grünen
  • D: roten

Björn Freitag überlegte hin und her, wog die Möglichkeiten ab, bei welchem Begriff es sich um ein „Tuwort” handeln könnte. Er bildete ein paar Beispielsätze und kam zu dem Schluss: „Es kann ja eigentlich nur braunen sein. Man bräunt sich doch im Sonnenstudio zum Beispiel”, rätselte Freitag.

Wer wird Millionär: Joker schütteln heftig mit dem Kopf

Zwar bemerkte der Pilot unsicher, dass in der Antwortmöglichkeit nicht „bräunen”, sondern „braunen” stand, doch seiner Meinung nach gab es gar keine andere Möglichkeit. Der Rest machte für den Bischofsheimer wenig Sinn. Also loggte er ein.

Hier lesen Sie mehr: Gravierende Änderungen bei „Wer wird Millionär” − und plötzlich ertönt noch der Wendler

Und während die Kamera anschließend die früheren Millionen-Gewinner zeigte, wurde deutlich: Mit offenem Mund sahen sie etwas ungläubig dabei zu, wie der Pilot schon nach wenigen Minuten bruchlanden musste, ein ehemaliger Kandidat schüttelte sogar vehement mit dem Kopf.

Wer wird Millionär: Pilot aus Hessen gewinnt nur 500 Euro

Mega-Blackout und dann war Schluss: Natürlich wäre „grünen” richtig gewesen. „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen”, zitierte Günther Jauch noch den berühmten Liedtext aus dem Musical „My Fair Lady”. Dann fiel es auch Björn Freitag wie Schuppen von den Augen: „Ach, natürlich!”

„Was soll den ,braunen' sein?”, fragte Jauch noch ungläubig. „Ja, ich habe keine Ahnung”, gab der Teilnehmer zu. Autsch.

Der Pilot fiel aus allen Wolken! 500 magere Euro gab es für den Hessen am Ende. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.