„The Voice of Germany“ Deshalb guckten Fans am Donnerstag in die Röhre

Johannes Oerding; Sarah Connor; Nico Santos; Mark Forster suchen „The Voice of Germany“

Johannes Oerding; Sarah Connor; Nico Santos; Mark Forster suchen „The Voice of Germany“

Fans waren verwundert: Statt „The Voice of Germany“ lief am Donnerstag auf Sat.1 um 20.15 Uhr „Mrs. Doubtfire“ und auf ProSieben die „Surprise! Die Bruce Darnell Show“. Aber warum?

Fans von „The Voice of Germany“ mussten die Woche auf ihre Lieblings-Musikshow verzichten. Denn am Donnerstagabend um 20.15 Uhr (2. Dezember 2021) lief nicht wie gewohnt die beliebte Castingshow. ProSieben zeigte stattdessen „Surprise! Die Bruce Darnell Show“. Das Konzept soll „Lass dich überraschen“ ähneln.

„The Voice of Germany“: Keine Show am Donnerstag – warum?

Der Grund: Bei „The Voice“ stehen bereits die Halbfinals an – heißt ab jetzt gibt es nur noch Liveshows. Diese zeigte der Sender aus München aber nicht mehr donnerstags, sondern nur noch sonntags zur Primetime. Los geht es am 5. Dezember, das Finale wird dann am 19. Dezember um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Alles zum Thema Musik
  • Stefanie Hertel ganz privat Schlagerstar richtig sauer – „Das ist eine Riesensauerei“
  • Schlager Erkannt? Als Kind sang sie mit Rolf Zuckowski – heute ist sie selbst ein Star
  • Schon im Urlaub gehört? Welche Sommerhits in Spanien rauf und runter laufen
  • 40 Mio. CDs und Schallplatten Schlager-Star ist tot – Beisetzung auf Melaten in Köln
  • Von wegen Luxus So leben die DJs, die auf Mallorca am Ballermann Stimmung machen
  • Schock für alle Kasalla-Fans Kölner Band traurig: „Mussten uns der bitteren Wahrheit stellen“
  • Bewegender Moment in Köln 350 schwarze Kreuze aufgestellt – das steckt dahinter
  • Emotionen und Tränen Andrea Berg Hand in Hand mit Vanessa Mai – Höhner krönen Gomez
  • „Nicht bereit“ Auch Konzert in Köln betroffen: Superstar Shawn Mendes sagt alle Auftritte ab
  • „Gäste fühlten sich unwohl“ Reggae-Band betritt die Bühne – Konzert wird umgehend abgebrochen

Gesucht wird die der oder die Nachfolgerin von Paula Dalla Corte. In der mittlerweile 11. Staffel der Castingshow suchen die Juroren Sarah Connor (41) und Johannes Oerding (39), Mark Forster (38) und Nico Santos (28) die nächste große Stimme Deutschlands. Moderiert wird die Sendung von Thore Schölermann und Lena Gercke.

Die „The Voice“-Kandidaten von Sonntag (5. Dezember):

  • Ann Sophie Dürmeyer (31, Hamburg, Team Johannes): Beim ESC stand Ann Sophie auf der größten Bühne Europas. Bei „The Voice“ glänzt sie mit Soul in der Stimme und hat den letzten Platz von damals längst vergessen gemacht.
  • Archippe Mbongue Ombang (22, Kiel, Team Sarah): Der gebürtige Kameruner rührt bei „The Voice“ mit seiner Samtstimme zu Tränen. Für seinen Traum, Herzchirurg zu werden, kam Archippe vor einem Jahr nach Deutschland.
  • Zeynep Avci (38. Berlin, Team Johannes) zieht mit türkischsprachigen Songs alle in ihren Bann.
  • Florian und Charlene Gallant (36 und 32, Mutterstadt, Team Mark) verzaubern die Zuschauer mit einer Liebesgeschichte wie aus dem Märchen - und auf der „The Voice of Germany“-Bühne mit perfekten Harmonien.
  • Gugu Zulu (29, Hamburg, Team Nico): In ihrer Heimat Südafrika ist Musicaldarstellerin Gugu bereits ein Star. Bei „The Voice“ beweist sie ganz Deutschland die volle Palette ihres Könnens.
  • Jennifer Williams-Braun (64, Bruckmühl, Team Nico): Mit 64 Jahren ist Jennifer das älteste Talent im Viertelfinale. Bei „The Voice of Germany“ sorgt die gebürtige Amerikanerin mit dem Soul in der Stimme regelmäßig für Gänsehautmomente.
  • Joel Zupan (27, Berlin, Team Sarah): Bis ins Detail geplante Bühnen-Inszenierungen und ein gewaltiges Stimmvolumen machen Musicaldarsteller Joel bei „The Voice of Germany“ zum echten Hingucker - und Hinhörer.
  • Katarina Mihaljevic (21, Pfungstadt, Team Sarah) leitet, seitdem sie 16 ist, den Kinder- und Jugendchor ihrer Kirchengemeinde. Mit ganz viel Gefühl verzaubert die 21-jährige regelmäßig Zuschauerinnen und Zuschauer und Coaches.
  • Kati Lamberts (26, Karlstadt, Team Nico): Die Fränkin mit der markanten tiefen Stimme ist ein echtes Surfergirl. Bei „The Voice“ stand Kati zum ersten Mal mit ihrer Gitarre auf der Bühne.
  • Luna Farina (19, Krefeld, Team Mark): Mit ihrer glasklaren Stimme singt sich die Influencerin souverän Runde für Runde weiter. Die 19-jährige Luna ist die jüngste Viertelfinalistin.
  • Sebastian Krenz (29, Oppurg, Team Johannes) macht Musik, seitdem er vier Jahre alt ist. Welche außergewöhnlichen Höhen seine Stimme erreichen kann, stellt er mit verschiedenen Rockklassikern unter Beweis.
  • The RAZZZONES (33-38, Berlin, Team Mark): Die vier Beatboxer demonstrieren eindrucksvoll, welches Klanguniversum allein durch den Einsatz ihrer Stimmen entstehen kann

Aktueller Favorit der Fans auf den Titel ist Zeynep Avci. Mit ihrer türkischsprachigen Ballade „Kıyamam“ begeisterte sie zuletzt die Zuschauer. Allein der Clip für ihre Blind Audition bekam 11 Millionen Klicks bei YouTube.(kem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.