Doppel-Abgang beim FC steht bevor Großer Mexiko-Empfang für Meré – Katterbach-Leihe vor Pokal-Spiel fix?

„Wirklich schöne Bilder“ Vanessa Mai spricht über „Playboy“-Angebot

Vanessa_Mai_30112020

Vanessa Mai (hier im Mai 2018 bei einem Konzert in Rostock) bekam ein Angebot des Männermagazins „Playboy“.

Berlin – Viele würden es wohl liebend gern sehen – doch zumindest vorerst wird nichts aus ihrem Wunsch. Schlagersängerin Vanessa Mai (28) hat ein Angebot des Männermagazins „Playboy“ abgelehnt. Das erzählte sie in ihrem SWR-YouTube Talkformat „On Mai Way“.

Vanessa Mai spricht über Angebot des „Playboy“

Dafür plaudert sie mit anderen bekannten Menschen aus dem Musik-Business, während ihr Gast und sie auf einem Laufband laufen.

Als zuletzt Glasperlenspiel-Sängerin Carolin Niemczyk (30) zu Gast war, sprachen die Musikerinnen auch über freizügige Fotos.

Ein Angebot vom „Playboy“ haben beide Sängerinnen nach eigenen Angaben bereits abgelehnt.

Niemczyk: „Irgendwie habe ich direkt so gedacht: Nee. Will ich nicht.“ Und auch Vanessa stellt klar: „Nein, für mich kommt das auch nicht in Frage.“

Mai sagt jedoch auch: „Aber sie machen schon wirklich schöne Fotos, muss man sagen. Und ich finde, die Frauen, die das machen, haben schon wirklich schöne Bilder. Aber es ist halt so ein Beigeschmack, sich auszuziehen für eine Zeitschrift.“

Dennoch sind sich die beiden Frauen einig: Wenn jemand ein solches Angebot annimmt, sei auch das in Ordnung.

Carolin: „Ich würde es auch nie verurteilen, wenn es jemand macht. Überhaupt nicht. Für mich war es nur einfach nix, weil ich gesagt habe, ich glaube, ich würde mich jetzt gerade so nicht wohlfühlen und das jetzt einfach nicht machen in dem Moment.“ Und sie fügt hinzu: „Vielleicht ändert sich meine Meinung auch irgendwann.“

Vanessa Mai: „Nichts Böses, wenn man das Dekolleté sieht“

Sich nackt ablichten zu lassen, kommt für die Sängerinnen also – aktuell – nicht in Frage. Freizügige Fotos auf Social Media hingegen sind kein Problem.

Vanessa Mai erklärte im April im EXPRESS-Interview: „Ich poste die Fotos nach dem, was ich gerade empfinde, was ich persönlich gut finde und von denen ich glaube, dass das meine Fans auch tun. Wo ist da ein Problem? Wir leben in einer Welt, in der es nichts Böses ist, eine Bluse zu tragen, bei der man das Dekolleté sieht. Wenn Menschen das anders sehen, ist das ihr Problem.“

Und keine Frage: Fotos für den „Playboy“ gehen da einen deutlichen Schritt weiter.

Vanessa Mai: Sie bereut ihr Outfit vom Echo-Gewinn

Sich für das Magazin auszuziehen, würde Mai also vermutlich bereuen – manchmal bereut sie aber auch, was sie angezogen hat. Konkret etwa ihr Outfit bei der Echo-Verleihung 2016.

Vanessa_Mai_Echo_30112020

Vanessa Mai bei der Echo-Verleihung 2016. Das Outfit bereut sie heute.

Mai: „Da kriege ich einmal im Leben einen Preis, so einen wichtigen – und dann habe ich so einen Scheißdreck an. Dieses fleischfarbene, lilane Ding mit Wimpern auf den Möpsen.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.