Ausschreitungen in Nizza Kölner Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen FC-Chaoten

„TV total“ Sebastian Pufpaff sorgt bei Comeback für Fan-Wut

Der Entertainer Sebastian Pufpaff sitzt nach der Aufzeichnung der ProSieben-Comedyshow „TV total“ im Studio.

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff, hier im November 2021, ist nach seiner Coronainfektion wieder zurück an Bord. 

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff ist nach seiner Coronainfektion wieder zurück an Bord.

Puffi ist zurück! Nachdem die vergangene „TV total“-Ausgabe coronabedingt ohne Sebastian Pufpaff (45) über die Bühne gehen musste, gab der Moderator am Mittwoch (26. Januar 2022, ProSieben, 20.15 Uhr) sein Comeback.

Und das lief nicht unbedingt reibungslos – das findet zumindest der Großteil der Zuschauer und Zuschauerinnen in den sozialen Netzwerken, die mit Sebastian Pufpaff hart ins Gericht gingen.

„TV total“: Sebastian Pufpaff gibt Show-Comeback

Nach überstandener Coronainfektion schlitterte Sebastian Pufpaff lässig die Feuerwehr-Stange herunter, um sich im Anschluss vor dem Publikum zu präsentieren. Auch bei „TV total“ präsent: Das RTL-Dschungelcamp, auf das sich der Moderator relativ schnell einschoss.

Alles zum Thema Sebastian Pufpaff

„Ich dachte immer, dass die Promis im Dschungel 'Ich bin ein Star, holt mich hier raus' rufen müssen, um die Show freiwillig zu verlassen. Nun geht das scheinbar aber auch so: Geh zurück in den Busch, da wo du herkommst“, witzelte der Moderator. 

„TV Total“: Fans reagieren genervt auf Witz von Pufpaff 

„Teppich-Luder“ Janina Youssefian (39) hatte am Montag (24. Januar 2022) für Fassungslosigkeit gesorgt, als sie im Dschungelcamp Playmate Linda Nobat rassistisch beleidigt hatte. Sender RTL zog daraufhin die Reißleine und setzte den Reality-Star vor die Tür.

Doch die erhofften Lacher blieben aus: Sebastian Pufpaff erntete für viele seiner Witze oftmals nicht mehr als ein müdes Gähnen. Die Fans der Kult-Show gingen mit Stefan Raabs (55) Nachfolger hart ins Gericht:

  • „Was stimmt eigentlich mit diesem Puffpuff nicht? Warum muss der ständig über seine pointenfreien Witze lachen?“
  • „Ich habe TV total 3 Minuten eine Chance gegeben …der größte Fehler meines Lebens.“
  • „Elton hat auch die schlechten Gags witzig rübergebracht, bei Pufpaff sind die schlechten Gags einfach nur schlecht.“

„TV total“: Einige Fans fordern dauerhafte Elton-Lösung

Kein Geringerer als Stefan Raabs  einstiger Sidekick Elton (50) vertrat den Entertainer in der Vorwoche. Und der schien sich mit seinem Moderations-Debüt in die Herzen vieler Fans katapultiert zu haben.

Nicht wenige wünschten sich in den sozialen Netzwerken eine dauerhafte Moderations-Lösung, die den Namen Elton trägt.

  • „Habe mir gerade die TV-Total-Sendung von letzter Woche online angesehen. Ich habe sehr gelacht – hat Elton richtig gut gemacht.“
  • „Schön, dass es Puffi wieder besser geht! Aber mal ehrlich Leute! Er passt da einfach nicht rein! ProSieben, ersetzt ihn lieber durch Elton!“
  • „Tja, man kann den Leuten nur beipflichten. Elton ist nun mal der wahrhaftige Nachfolger von Stefan Raab. Pufpaff macht zwar es solide, aber Elton ist besser.“

„TV total“: Nippel-Board lässt einige Fans jubeln

Allerdings konnte der „TV total“-Moderator auch ein paar Lacher für sich gewinnen. 

  • „Ein Frank-Thelen-Verriss. Genau mein Humor.“
  • „Liebe die alten Nippel so sehr.“
  • „ProSieben: Wie viele Nippel willst du heute in TV total drücken? Onkel Puffi: ALLE.“
  • „Hat mir auch gut gefallen. Insbesondere der Tipp an den 18-jährigen Thelen.“

Mit seinem Nippel-Board überraschte der 45-Jährige einige Fans mit längst vergessenen Clips. Auch der 2020er-Jahresrückblick schien einige Zuschauer und Zuschauerinnen unterhalten zu haben: „TV total schafft es tatsächlich, ein beschissenes Jahr wie 2020 noch unterhaltsam zu verkaufen.“ Ein anderer Fan schrieb: „Das Beste war die synchronisierte Merkel-Neujahrsansprache.“

Auch Sebastian Pufpaffs Witze-Erzähler-Aktion an einer Kölner Straße kam gut an. Der Entertainer ließ sich von Autofahrern für Flachwitze mit genau einem Euro bezahlen.

„Tja, was soll ich sagen, mit Flachwitzen kriegt man mich. Einige waren echt gut“, gestand eine Zuschauerin. Und damit war sie nicht die Einzige. „Die letzten 20 Minuten retten die Sendung immer“, so ein anderer Fan. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.