Kult-Show mit Stefan Raab ProSieben liefert neue Hinweise: „TV Total“-Comeback schon am Mittwoch?

Moderator Stefan Raab lacht am 30.08.2013 in dem für das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Merkel und SPD-Kanzlerkandidaten Steinbrück vorbereiteten Fernsehstudio in Berlin Adlershof.

Stefan Raab, hier 2013 in Berlin, wird bei der Neuauflage von „TV Total“ auch mitwirken.

Die Kult-Sendung „TV Total“ (ProSieben) soll nach jahrelanger Pause bald wieder im deutschen Fernsehen zu sehen sein – vielleicht sogar schon am 10. November? Der Sender lieferte nun neue Hinweise. Auch Stefan Raab soll an der Neuauflage beteiligt sein. 

Köln. Das sind überraschende, jedoch freudige Neuigkeiten vom Sender ProSieben. „TV Total“ soll ein Comeback bekommen. Und das sogar noch früher als erwartet.

Wie „DWDL.de“ am Sonntag (7. November 2021) berichtet, gibt es erste Hinweise, dass „TV Total“ schon am kommenden Mittwoch (10. November) über unsere Bildschirme flimmern könnte. Sollte es so kommen, hätte wohl niemand damit gerechnet, hatte es doch erst vor wenigen Monaten eine öffentliche Absage gegen das Format gegeben.

Die Indizien für eine nahende Ausstrahlung: Am Samstagabend (6. November) nutzte ProSieben seine derzeit quotenstärkste Show „The Masked Singer“, um das Comeback von „TV Total“ quasi zu bestätigen.

„TV Total“ schon am Mittwoch (10. November) zurück im TV?

Ein Werbe-Trailer für den TV-Mittwochabend, an dem zurzeit eigentlich „Young Sheldon“ und die „Simpsons“ zu sehen sind, wurde am Samstagabend kurzerhand für den bekannten „TV Total“-Opener  unterbrochen. Ein unmissverständlicher Hinweis auf eine Premiere des beliebten Comedy-Formats am kommenden Mittwoch? Die Vermutung liegt zumindest nahe.

Sechs Jahre hat es keine neuen Folgen des Kultsendung „TV Total“ mehr gegeben. Einem weiteren „DWDL.de“-Bericht zufolge soll es bereits erste Aufzeichnungen einer Pilotfolge in den Studios in Köln-Mülheim gegeben haben. Das Projekt wird demnach von ProSieben und Raab TV produziert.

Die Ausstrahlung im TV soll wohl auf jeden Fall zeitnah folgen. „An Weihnachten und in der Zeit davor gehen ja Jahr für Jahr Herzenswünsche in Erfüllung“, erklärte Christoph Körfer, Sprecher von Sat.1 und ProSieben auf Anfrage von „DWDL.de“. Ein Dementi klingt auf jeden Fall anders.

„TV Total“ noch in diesem Jahr wieder auf Sendung?

Genaue Daten wurden aber noch nicht bekannt. „Aber wann, wie und wo wissen nur der Weihnachtsmann und der Nikolaus“, so Körfer weiter. „Und das ist gut so.“

Wie genau man sich eine Neuauflage von „TV Total“ vorstellen kann, darüber gibt es leider derzeit auch noch keine genauen Hinweise. Eins ist für Fans aber wohl schon klar: Die Moderation wird nicht Stefan Raab übernehmen.

Moderiert Stefan Raab auch die Neuauflage von „TV Total“?

Das ehemalige Gesicht der Show hatte ja bereits vor über sechs Jahren seinen Rückzug vom Bildschirm erklärt. Seitdem ist er zwar weiter als Produzent und Ideengeber weiter im TV-Geschäft tätig, als Moderator wird er aber von vielen weiter schmerzhaft vermisst.

An Stefan Raabs Stelle soll Sebastian Pufpaff das Ruder bei „TV Total“ übernehmen. Auch das ist eine ziemliche Überraschung. Denn erst im Juni 2021 hatte es Spekulationen über eine Neuauflage der Raab-Sendung gegeben. Den Gerüchten hatte der 45-Jährige damals aber noch eine direkte Absage erteilt. Nun ist er allem Anschein nach doch mit an Bord.

Wer ist „TV Total“-Moderator Sebastian Pufpaff?

Sebastian Pufpaff kommt gebürtig aus Rheinbreitbach und ist im Rheinland aufgewachsen. Nach einem Politik-Studium in Bonn zog es ihn ins Fernsehen. Bereits im Studium arbeitete er unter anderem für RTL.

Den Anstoß zum Comedy-Genre bekam Pufpaff eigenen Angaben zufolge aufgrund seines Namens (er heißt wirklich mit bürgerlichem Namen Pufpaff). Um sich nicht verspotten zu lassen, ging er in die Offensive und absolvierte einen Comedy-Workshop. Es folgten Auftritte in den WDR-Sendungen „Mitternachtsspitzen“, „Fun(k)haus“ und bei „nuhr“ im Ersten. Zuletzt produzierte er für das ZDF „Noch nicht Schicht“. (jv, jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.