Die Reimanns Konny und Manu besuchen ihre Kinder: Tränen beim Treffen

PROMI Reimanns1_021220

Konny und Manu Reimann leben seit 2004 ihren American Dream. Seit 2015 haben sie ihren Wohnort von Texas nach Hawaii verlegt.

Gainesville – Nach über einem Jahr ist es endlich so weit. Kult-Auswanderer Konny (65) und Manu Reimann (52) konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht zu ihren Kindern und Enkelkindern aufs amerikanische Festland fliegen.

Denn: Konny und Manu wohnen seit 2015 auf der Insel Hawaii.

Konny Reimann und Manu besuchen ihre Kinder in Texas

Doch dann das Glück für die Familie, die durch die Vox-Sendung „Goodbye Deutschland“ bekannt geworden ist.

Per Direktflug konnten die Reimanns in ihre alte Heimat nach Gainesville, Texas zu ihrem Sohn Jason fliegen und in alten Erinnerungen schwelgen.

Die Reimanns: Wieder auf texanischem Boden

Endlich zurück in Texas geht es mit dem Mietwagen los in Richtung Familie. Auf dem Weg sinniert das Ehepaar über ihre erste Station in den USA. Ganze 16 Jahre ist es nun schon her, dass die Familie den Schritt über den großen Teich wagte, um den American Dream zu leben.

Manu: „Ach guck' mal. Da hinten ist ja schon Gainesville. Hallo, Gainesville! Ich bin mal gespannt, was sich hier so alles verändert hat. Wir waren jetzt auch schon eine Weile nicht hier.“

Auf den amerikanischen Straßen kommen bei Konny viele alte Erinnerungen hoch: „Wenn man so durch Texas fährt, dann erinnert man sich ja an die Zeit, wo wir hier gewohnt haben. Es ist alles so ein bisschen vertraut, es macht Spaß auf den Autobahn zu fahren ohne das man am Ende das Meer sieht.“

Dann erzählt er weiter: „Texas war die beste Entscheidung. Du kannst dich hier verwirklichen.“

Die Reimanns: Kurzer Abstecher zum ersten US-Wohnort

Bevor es aber zu Sohn Jason, seiner Frau Hunter und den Enkelkindern Kealan und Oliver geht, kommt Manu eine Idee.

Manu: „Wenn wir jetzt eh schon einmal hier sind. Wollen wir nicht mal dahin fahren, wo wir als Erstes gestanden haben? Unsere erste Nacht?“

Konny: „Wann jetzt?“

Für Manu ist aber klar: „Nach so einer langen Zeit, jetzt mal wieder hier zu sein, ist schon spannend, weil man weiß nicht, was sich alles so geändert hat, was neu ist und was vielleicht gar nicht mehr da ist, was man so kennt.“

„Ist ja nix mehr hier,“ so der Kult-Auswanderin zu Frau Manu.

Manu: „Vielleicht ist ja wenigstens der Campingplatz noch da.“ Und tatsächlich. Der Campingplatz der Kult-Wanderer steht noch.

Reimanns lebten zuerst in Gainesville – jetzt auf Hawaii

Manu: „Ich war damals schon natürlich sehr abenteuerlich eingestellt. Sonst würde man das ja nicht machen, wenn man Angst davor hat, dann wagt man diesen Schritt ja sowieso erstmal nicht. Aber als Mama mit zwei Kindern, da war ich natürlich auch vorsichtig. Was ist, wenn einer wieder zurück nach Deutschland will? Was hätten wir als Familie gemacht?“

Konny erzählt von den USA-Anfängen der Familie: „Wir haben unser Leben in Amerika auf nem‘ Campingplatz an einer Autobahn angefangen.“

PROMI Reimanns2_021220

Endlich angekommen. Der Campingplatz in Gainesville, Texas war die erste USA-Station der Reimanns.

Manu vervollständigt: „Und jetzt, 16 Jahre später, leben wir auf Hawaii.“ Konny: „Das hätten wir uns auch nicht träumen lassen. Aber zu der Zeit wussten wir gar nichts von Hawaii, überhaupt gar nichts!“

Manu erklärt, dass sie anfangs ja gar nichts von Hawaii wussten und einfach nur froh waren überhaupt in den USA angekommen zu sein. Konny fügt lachend hinzu: „Hätte auch schief gehen können.“

Die Reimanns: Wiedersehen mit Jason und Janina

Nach anfänglichen Sorgen, dass die zwei Enkelkinder ihre Großeltern nach so langer Zeit nicht mehr wieder erkennen würden, verpufften die Gedanken nach der Begrüßung und zahlreichen Geschenken von Oma und Opa Reimann schnell.

PROMi Reimanns3_021220

Wiedersehen mit Sohn Jason nach über einem Jahr. Er wohnt mit seiner Frau Hunter und den beiden gemeinsamen Kindern weiterhin in Texas.

Überglücklich erzählt Manu, dass es schon schön ist, ihre Familie wiederzusehen. Dabei kann die 52-Jährige ihre Tränen, die sie bis dato zurückgehalten hat, nicht mehr verstecken.

Denn freuen kann sie sich. Nach dem Abstecher zu Sohn Jason, folgt direkt auch der Besuch bei Tochter Janina.

Wie das zweite Familientreffen der Auswanderfamilie verläuft, ist am Mittwoch (2. Dezember) in einer Doppelfolge von „Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben“ ab 20.15 Uhr auf RTLZWEI und auch bei TVNOW zu sehen. (volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.