„The Voice of Germany“ Coach Mark Forster kämpft mit harter Entscheidung: „Das ist unmöglich“

In der aktuellen Folge von „The Voice of Germany“  hat es ein unfassbares Battle gegeben. Das Duo von Mark Forster harmonierte so gut, dass er die beiden absolut nicht trennen wollte.

Was für ein Battle! „Ihr zwei seid in diesem Jahr mein ganzer Stolz“, sagt Mark Forster (38) in der aktuellen Folge von „The Voice of Germany“ am 29. September 2022 sicherlich nicht einfach so daher – und kann sich am Ende überhaupt nicht entscheiden. Sehen wir das talentierte Team auch in Zukunft zusammen auf der Bühne?

Mark Forster hat sich für sein Team etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Als Nadine Traoré (28) das Piano-Café betritt, hört sie ihren Kontrahenten schon spielen. Der 18-jährige Marlon Falter hat nämlich nicht nur eine beeindruckende Stimme, sondern ist auch enorm begabt am Klavier. Wie passend, spielt Nadine neben ihrem Gesang hervorragend Bass. Also wählt Mark Forster den perfekten Song, der beide Instrumente hervorhebt: „Under Pressure“ von Queen und David Bowie!

„The Voice of Germany“: Marlon und Nadine mit „unglaublicher Performance“

„Ich habe schon gemerkt, dass an ihm etwas anders ist, konnte es aber nicht benennen“, so Nadine nach ihrer Begegnung mit ihrem Battle-Gegner. Marlon ist nämlich seit seiner Geburt blind, kann nur zwischen hell und dunkel unterscheiden. Humor hat er trotzdem reichlich: „Darf ich mal gucken?“, scherzt er selbstironisch, als die beiden den Brief mit ihrem Song erhalten.

Alles zum Thema Mark Forster

Mit seiner Behinderung geht Marlon ohnehin bemerkenswert um, möchte bei der ProSieben/SAT.1-Show ein Zeichen setzen: „Man muss keine Berührungsängste haben. Barrieren werden in der Musik zerschmettert.“ Eine wichtige Botschaft, findet auch Nadine, die von Anfang an mit Marlon harmoniert. „Es fühlt sich an wie das perfekte Team“, fällt es ihr gar schwer, das Duell als Battle zu bezeichnen.

Dass die beiden eher mit- als gegeneinander antreten, ist auf der Bühne unverkennbar. Beide überzeugen sowohl mit ihrer Stimme als auch an ihren Instrumenten dermaßen, dass sie wirklich alle in ihren Bann ziehen. „Eine unglaubliche Performance“, findet Rea Garvey (49) und nicht nur Peter Maffay (72) stellt fest: „Ihr habt eine natürliche Harmonie.“

„Ich kann nicht mehr, das ist so geil“, ist Team-Chef Mark Forster absolut beeindruckt und fordert Marlon und Nadine auf: „Ihr müsst zusammen Mucke machen.“ Umso schwerer fällt es den „194 Länder“-Interpret den seiner Meinung nach eigentlich schon „fertigen Act“ überhaupt zu trennen. „Das ist unmöglich“, lässt sich Mark Forster minutenlang Zeit mit seiner Entscheidung.

Als würde der Musiker nur darauf warten, dass ihm jemand sagt, er dürfe beide als Duo mitnehmen, reizt er jede Sekunde aus. „Ich weiß es wirklich nicht“, so Mark Forster, der schlussendlich aber schweren Herzens eine Wahl treffen muss: Für Marlon Falter geht es in die Sing-Offs. Nadine Traoré ist damit zwar ausgeschieden, gibt aber dennoch Hoffnung auf weitere gemeinsame Auftritte der beiden Talente: „Das ist geplant!“ (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.