Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

„Take Me Out“ Nach DIESER Aktion kicken alle Frauen den lächelnden Kandidaten raus

Screenshot TMO Markus

Auch mit diesem Lächeln konnte „Take Me Out“-Kandidat Markus die Damen nicht überzeugen.

Köln – Das hatte er sich sicher anders vorgestellt: „Take Me Out“-Kandidat Markus aus Brühl wurde in der letzten Sendung direkt nach seinem ersten Satz von acht der Damen rausgebuzzert.

Dabei konnte der Single-Mann mit stählernem Body und langer Mähne aufwarten. Doch gerade letztere kam nicht bei allen Kandidatinnen gut an...

Tarzan sucht Jane

Malin hätte sich durchaus mit der Frisur des selbstständigen Fitnesscoaches anfreunden können und wäre gerne seine Jane, sagte sie Moderator Ralf Schmitz.

Alles zum Thema Ralf Schmitz

Doch auch andere Körperpartien des Westfalen wurden kritisch beäugt: So konnte sich Lusandra wegen seines permanenten Lächelns kaum mehr einkriegen.

Prinzla fasste treffend zusammen: „Der sieht aus wie aus einer Zahnpastawerbung."

Screenshot Kandidatin

Kandidatin Lusandra kriegt sich nicht mehr ein.

Ein echter Familienmensch

Mehr erfuhren die Damen über die „Grinsekatze“ anschließend in einem Kurzfilm: Markus ist ein Familienmensch und möchte vor allem seinem kleinen Bruder vermitteln, dass er alles schaffen kann, was er möchte. 

Die Tatsache, dass er zu Hause nur oberkörperfrei rumläuft war dann allerdings für Kandidatin Jana ein Grund zu buzzern – zu viel des Guten...

Das Ergebnis des jahrelangen Trainings wollte er dann natürlich auch in der Show präsentieren. Malin stellte folgende Vermutung an, als sich Markus auf den Weg hinter die Bühne machte: „Vielleicht ölt er sich ein und robbt hier über den Boden.“

Diese Aktion ging schief 

Doch diese Hoffnung wurde enttäuscht: Statt einer öligen Performance nahm der Single-Mann Moderator Ralf Schmitz auf die Schultern und begann Kniebeugen zu machen. Das Resultat: Alle Mädels drückten den Buzzer. 

Screenshot Markus TMO

Diese Aktion kam bei den Mädels nicht gut an.

Statt einer neuen Liebe gab es deshalb für Markus am Ende nur eine Umarmung des Gastgebers...

Datingshow im Schnellverfahren

„Take Me Out” läuft seit 2013 im deutschen Fernsehen. 30 Traumfrauen suchen in der Show einen Mann, und das im Schnellverfahren!

Die Show basiert auf dem australischen Pendant „Taken Out“. Während jeder Sendung werden (mindestens) drei Männer vorgestellt.

Kandidat stellt sich 30 Frauen vor

Der jeweilige Kandidat versucht in drei Runden, die Single-Frauen durch eine selbst gewählte Einlaufmusik, sein Aussehen, seinen Style, Videos oder einer Show-Nummer im Studio von sich zu überzeugen und anschließend das Date mit der Auserwählten zu bekommen.

Wenn den Frauen nicht gefällt, was sie sehen, drücken sie den Buzzer – und erteilen dem Single somit eine Abfuhr.

Nach jeder Runde fragt Moderator Ralf Schmitz die Kandidaten, warum sie gedrückt oder eben nicht gedrückt haben – und spielt somit den „Verkuppler“ zwischen den Singles.

Single dreht den Spieß um 

Sind am Ende mehr als zwei Kandidatinnen interessiert, darf der Mann auf den Buzzer vor den Frauen drücken und seinen zwei verbliebenen Auserwählten eine Frage stellen, nach der er sich für ein Date entscheidet.

Drücken zuvor alle 30 Frauen auf den Buzzer, geht der Mann allein und „nur” mit einer Umarmung von Ralf Schmitz nach Hause.

(lti)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.