+++ AKTUELLE LAGE +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ AKTUELLE LAGE +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

Offene Worte bei BöttingerTahnee spricht über krassen Moment ihres Coming-outs – „irrer Schock“

Die Kölner Komikerin Tahnee, hier 2020 bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises, sprach im Podcast mit Bettina Böttinger über ihr Coming-out.

Die Kölner Komikerin Tahnee, hier 2020 bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises, sprach im Podcast mit Bettina Böttinger über ihr Coming-out.

Im Podcast von Bettina Böttinger spricht die Kölner Komikerin Tahnee über ihr schwieriges Coming-out, das sie später auf der Bühne verarbeitete.

von Julia Bauer (jba)

Tahnee (30) ist inzwischen eine der bekanntesten Comediennes Deutschlands. Auf der Bühne macht sie mitunter ihre Homosexualität zum Thema, nimmt sich selbst nicht allzu ernst – privat war es für sie jedoch nicht immer einfach, so offen mit ihrer sexuellen Orientierung umzugehen.

„Ich hab mich geoutet in einem Streitgespräch mit meiner Mutter“, erzählt sie am 25. November 2022 im Podcast „Böttinger.Wohnung 17“. Da war sie gerade mal 18 Jahre alt und lebte noch zu Hause in Heinsberg (NRW).

Podcast mit Bettina Böttinger: Tahnee outete sich im Streit mit Mutter

„Ich glaube, meine Mutter wusste schon länger, irgendwas ist da“, sagt die heute 30-Jährige im Gespräch mit Talkmasterin Bettina Böttinger. Tahnee hätte das Thema um ihre Homosexualität zunächst aber sehr lange mit sich selbst ausgemacht. Dies sei ohnehin der „größte und anstrengendste“ Teil ihres Coming-outs gewesen. 

Alles zum Thema Homosexualität

Für Tahnee sei es schwer gewesen, sich selbst zu akzeptieren und sich einzugestehen, lesbisch zu sein. Sich im Freundeskreis und bei der Familie zu outen, sei eigentlich nur die „kleinste Überwindung“ gewesen, so Tahnee. Trotzdem hatte sie Angst vor Ablehnung. In dem Umfeld, in dem sie aufgewachsen ist, gab es schwule Männer oder lesbische Frauen schlicht nicht wirklich.

Die Komikerin habe zudem im Gefühl gehabt, dass ihre Mutter nicht gut auf ihr Coming-out reagieren würde. Als Tahnee ihr dann in einem Streit im Jahr 2010, bei dem es um etwas ganz Anderes ging, vor den Latz knallte: „Und übrigens, ich bin lesbisch!“, sei diese „komplett durchgedreht“. Sie habe geheult und geschrien. Und dann angedroht: „Ich steig jetzt ins Auto, ich fahr mich gegen den Baum.“ 

Diese Aussage sei für Tahnee damals natürlich ein „irrer Schock“ gewesen. Später habe sie die Reaktion der Mutter bzw. eben jenen Satz auf ihr Coming-out auf der Bühne verarbeitet. 

Laut eigener Aussage wusste Tahnee schon sehr früh, dass sie Frauen mehr mag. So erinnert sie sich etwa, dass sie in ihre Kindergärtnerin verliebt gewesen sei. Mit 13 Jahren habe sie dieses Gefühl dann erneut erlebt, als sie eine Freundin viel toller fand als alle anderen.