14 Jahre nach Mega-Malheur Nagel-Zauberer geht bei „Supertalent“ hohes Risiko ein

Magier Christopher Köhler (r.) hat „Supertalent“ Jurymitglied Michael Michalsky zu sich auf die Bühne geholt.

Magier Christopher Köhler (r.) hat „Supertalent“ Jurymitglied Michael Michalsky zu sich auf die Bühne geholt. Sein Auftritt wird am 6. November 2021 ausgestrahlt.

Bei „Das Supertalent“ tritt am 6. November 2021 unter anderem Zauberkünstler Christopher Köhler auf. Der Kölner sorgte im Jahr 2007 für einen denkwürdigen TV-Moment – rammte sich einen Nagel durch die Hand.

Köln. Dieser TV-Auftritt blieb nachhaltig in Erinnerung. Bei „center.tv“ unterlief Zauberkünstler Christopher Köhler im Jahr 2007 ein schmerzhaftes Malheur. Diverse Clips der Szene wurden auf YouTube bis heute mehr als eine Million mal angeschaut. Jetzt kehrt er zurück auf die große TV-Bühne. 

Das Missgeschick damals: Köhler ließ die Moderatorin einen spitzen Nagel unter einem Plastikbecher verstecken. Per „Gedankenübertragung“ sollte diese ihm sagen, wo der Nagel ist – auf die anderen Becher wollte er mit Kraft draufhauen. 

Zauber versemmelt Nageltrick – das passierte danach

Doch beim zweiten Becher ging der Trick schief – und Köhler rammte sich den Nagel selbst durch die Hand. „Ich wurde relativ schnell in ein Krankenhaus gebracht, wo alles untersucht wurde. Desinfiziert, Tetanus-Impfung und das war's schon. Das müssen Sie einem Arzt auch erstmal klarmachen, was da passiert ist“, erzählt der Kölner jetzt gegenüber EXPRESS.de. 

Und weiter: „Ich werde die Worte vom Arzt nie vergessen: ‚Im Fernsehen kann man doch alles rausschneiden, also nicht so schlimm, Herr Köhler!‘ Nur war es leider eine Live-Sendung. Heute kann ich darüber lachen.“

Auch, weil letztlich doch alles gutgegangen ist. Köhler: „Ich hatte Glück im Unglück und kein Nerv oder ähnliches wurde verletzt. Ich habe keine bleibenden Schäden davon getragen.“

Das Zaubern aufzugeben, kam für ihn nach dem schmerzhaften Auftritt aber nicht infrage – im Gegenteil. „Dieser Unfall war eigentlich das Beste, was mir passieren konnte im Nachhinein. Denn nur so haben sich für mich viele Türen geöffnet und ich habe dann erst recht Gas gegeben und mich selbständig gemacht. Fehler machen und hinfallen darf man ja, wichtig ist nur, wieder aufzustehen und daraus zu lernen“, sagt er.

Nagel-Zauberer 14 Jahre nach TV-Malheur bei „Das Supertalent“

Jetzt traut er sich wieder auf die große TV-Bühne! Am Samstag (6. November, 20.15 Uhr, RTL und auf Abruf bei TVNOW) tritt Christopher Köhler bei „Das Supertalent“ auf – mit einer noch gefährlicheren Nummer. 

Christopher Köhler (r.) tritt beim „Supertalent“ mit einer Zauber-Nummer auf, die Jurymitglied Michael Michalsky aus der Fassung bringt.

Christopher Köhler (r.) tritt beim „Supertalent“ mit einer Zauber-Nummer auf, die Jurymitglied Michael Michalsky aus der Fassung bringt.

EXPRESS.de verrät der hauptberufliche Zauberkünstler (Soloshow: „Sex, Drugs & Kartentricks“) vorab: „Es wird ein gefährlicher und spitzer Gegenstand eine wichtige Rolle spielen.“ Diesmal allerdings kein Nagel. Dennoch spielt er – im übertragenen Sinne – mit dem Feuer. Köhler über den möglichen Worst Case: „Ich würde mich ernsthaft verletzen, aber wie, möchte ich noch nicht verraten.“

Alles zum Thema RTL
  • „Let’s Dance“ 2022 Sieger und Siegerin mit innigen Küsschen – Publikum will mehr sehen
  • „Let’s Dance“ 2022 Erst Aufruhr im RTL-Studio, dann steht Sieger-Paar fest
  • „Let's Dance“ 2022 Wer gewinnt? Entscheidung im Finale gefallen
  • „Let’s Dance“ 2022 Victoria Swarovski lässt im Finale tief blicken
  • „Let’s Dance“ 2022 Die Pochers rechnen kurz vor Finale hart mit RTL-Show ab
  • Tabea Heynig RTL-Star gibt sich für absoluten Spottpreis her – doch das ist verdammt viel wert
  • „Bauer sucht Frau“ Kandidatin Rolinka offenbart Inka Bause intimes Bett-Detail
  • „Let’s Dance“ Lola Weippert zeigt sich ziemlich nackt – und hat eindringliche Botschaft
  • GZSZ Beliebter Serien-Star verabschiedet sich endgültig – „viel Schmerz erfahren“
  • TV-Debakel bei RTL Europa League: Mikros kaputt, Ton verzögert – Ärger über Probleme bei Frankfurt-Finale

Aber er verspricht: „Es wird in jedem Fall etwas sein was, das eventuell den Puls bei den Zuschauern nach oben treiben wird. Michael Michalsky (einer der Juroren, Anm. d. Red.) konnte in jedem Fall nur schwer hinschauen. Nervenkitzel ist auf jeden Fall garantiert.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.